Zum besten Anbieter wechseln!

Wir zeigen Ihnen schnell und einfach, wie das geht:

Unsere Energieexperten sind Montag bis Freitag 08.00-19.00 Uhr für Sie da. Alternativ: Online-Angebot anfragen
Anbieter wechseln und Geld sparen

In 3 Schritten Gasanbieter wechseln und Kosten sparen!

Waage mit Flammenzeichen, um das Gasanbieter Wechseln zu symbolisieren

Schon über das Gasananbieter Wechseln nachgedacht? Sie wollen den hohen Energiepreisen entgehen und trotz Preiskrise Kosten sparen? Da sind Sie nicht alleine! Wir helfen Ihnen, damit Sie in drei einfachen Schritten den Gasanbieter wechseln können: Gaspreisvergleich vornehmen, Anbieter aussuchen und Wechsel durchführen. Der Gasanbieterwechsel lohnt sich auf jeden Fall!


In 3 Schritten Gasanbieter wechseln

1

Gaspreise vergleichen: Sie brauchen lediglich Ihre Postleitzahl sowie Ihren Gasverbrauch, den Sie zum Beispiel auf Ihrer letzten Gasrechnung ablesen können.

2

Gasanbieter und Gastarif auswählen: Bei der Auswahl sollten Sie nicht nur auf das Preiskriterium achten, sondern auch auf die generellen Vertragskonditionen

3

Gasanbieter wechseln: In der Regel kümmert sich Ihr neuer Gasanbieter um die Kündigung Ihres aktuellen Vertrages und meldet Sie dementsprechend auch an.

4

Sie wollen vor Vertragsabschluss eine neutrale Expertenmeinung? Unsere Energieexperten sind gerne für Sie da: 089 380 388 88

Sofort Gasanbieter wechseln

Am schnellsten – und auch am einfachsten – können Sie per Telefon Ihren Gasanbieter wechseln. Lassen Sie sich von unseren Energieexperten beraten, um sich über die unterschiedlichen Gasanbieter und Gastarife an Ihrem Wohnort ein Bild zu machen. Nach dem zusätzlichen Vergleich von Gaspreisen müssen Sie sich nur noch für einen Tarif entscheiden – wir übernehmen den Gasanbieterwechsel.

So ersparen Sie sich auch alle übrigen Schritte und detailliertere Tipps durchzulesen. Nutzen Sie unseren unverbindlichen Service von Montag bis Freitag von 08:00 bis 19.00 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer: 089 380 388 88

1. Schritt beim Gasanbieter Wechseln: Gaspreise vergleichen

Geldhaufen mit Münzen

Der erste Schritt beim Gasanbieter Wechseln sollte ein Gaspreisvergleich sein. Für einen solchen Vergleich brauchen Sie lediglich Ihre Postleitzahl und Ihren jährlichen Gasverbrauch.

Mit diesen zwei Angaben können Sie nun mithilfe von Vergleichsrechnern online oder selbständig mithilfe von Tarifrechnern verschiedener Gasanbieter die verfügbaren Tarife und Preise an Ihrem Wohnort vergleichen und dann den Gasanbieter wechseln.

Achtung: Ein auf den ersten Blick günstiger Gastarif kann sich am Ende als teuer entpuppen! Achten Sie vor dem Gasanbieter wechseln deshalb auf folgende Details:

  1. Liegt der Gaspreis über oder unter dem Durchschnitt?
  2. Wie teuer sind der Grundpreis und der Arbeitspreis ohne Prämie?
  3. Ist der Gasanbieter mit Prämie an bestimmte Bedingungen geknüpft, welche die Auszahlung erschwert?
  4. Kauft man ein Pakettarif, welcher bei einem Mehrverbrauch erheblich teurer wird?
  5. Schützt die Preisgarantie komplett oder handelt es sich nur um eine Energiepreisgarantie?
  6. Ist der Gastarif ohne Grundgebühr an einen Mindestverbrauch gebunden, der unabhängig von Ihrem tatsächlichen Verbrauch bezahlt werden muss?
  7. Kann es bei dem Tarif mit Vorauskasse sein, dass das Geld im Falle einer Insolvenz des Gasanbieters nicht zurückerstattet wird?

Gaspreisvergleich einfach gemacht Verunsichert Sie der Gaspreisvergleich? Können Sie vor dem Gasanbieter Wechseln nicht einschätzen, ob der angebotene Tarif auch wirklich günstig ist? Gerne stehen unsere Energieexperten Ihnen zur Seite und helfen Ihnen dabei, Gaspreise besser zu verstehen und zu vergleichen: 089 380 388 88 .

Gasverbrauch berechnen

2. Schritt: Gasanbieter und -tarif auswählen

Sie wissen nun, wie Sie einen Gaspreisvergleich durchführen? Prima, dann sollten Sie sich in einem zweiten Schritt einen passenden Tarif zum Gasanbieter Wechseln suchen. Nebst dem Preiskriterium sollten Sie bei der Gasanbieterauswahl auch auf die Vertragskonditionen achten, denn diese können einen künftigen Gasanbieterwechsel erschweren. In der untenstehenden Tabelle zeigen wir Ihnen verschiedene DOs & DONTs im Überblick auf. Somit können Sie gute und schlechte Vertragskonditionen schnell erkennen.

Gasanbieter wechseln: DOs & DONTs
DOs DONTs
  • Eine kurze Kündigungsfrist wählen (max. 6 Wochen)
  • Eine kurze Vertragslaufzeit wählen (max. 12 Monate)
  • Eine kurze Vertragsverlängerung wählen
  • Auf Erfahrungen und Erfahrungsberichte achten
  • Vertragslaufzeiten von mehr als 12 Monaten
  • Kündigungsfristen von drei Monaten

Zum Gasanbieter wechseln mit Prämie: Lohnt sich das?

Zu einem Gasanbieter wechseln mit Prämie lohnt sich nicht immer!

  • Manche Neukundenboni entfallen, falls vor Ende der Erstvertragslaufzeit der Gasanbieter gewechselt wird.
  • Es gibt Anbieter, welche die Prämie nur auszahlen, wenn nach Ablauf der Erstvertragslaufzeit der Vertrag noch einmal verlängert wird.
  • Bei einem besonders attraktiven Neukundenboni kann es sein, dass der Arbeitspreis und der Grundpreis zum Ausgleich höher ausfällt
  • Die Preise steigen nach dem ersten Vertragsjahr oft an, da der Bonus nur für Neukunden gilt

Prinzipiell ist es so, dass Sie beim Gasanbieter Wechseln vom Sofortbonus mehr profitieren, weil Sie diesen normalerweise innerhalb der ersten drei Monate nach Lieferbeginn ausbezahlt bekommen; Neukundenboni hingegen werden meistens erst nach Ablauf des ersten Vertragsjahres ausgezahlt und sind zudem oft an soeben genannte Konditionen geknüpft, welche die Auszahlung zusätzlich erschweren.

Heutzutage bieten immer mehr Gasanbieter Tarife mit Prämien an, weshalb das durchaus möglich sein sollte. Dabei zu unterscheiden gibt es Sachrpämien (z.B. Geschenke) Neukundenboni und Sofortboni, wobei es sich bei beiden letzteren um Geldauszahlungen handelt.

3. Schritt: Anbieterwechsel durchführen

Nachdem Sie Gaspreise, Gasanbieter und Gastarife untereinander verglichen und das beste Angebot gefunden haben geht es als Letztes darum, den Gasanbieter zu wechseln.

Das Gute beim Gasanbieter Wechseln ist, dass Sie sich nicht selbständig um die Kündigung Ihres aktuellen Gasvertrags kümmern müssen. In der Regel übernimmt das nämlich automatisch Ihr neuer Gasanbieter. Für den Wechsel bzw. die Gasanmeldung sollten Sie folgende Daten und Dokumente zur Hand haben und Ihrem neuen Anbieter mitteilen:

  1. Ihre E-Mail-Adresse
  2. Ihre Lieferantenadresse
  3. Persönliche Daten: Name und Geburtsdatum
  4. Ihre Zählernummer und Zählerstände
  5. Die Kundennummer des aktuellen Versorgers
  6. Ihre Bankdaten

Gasanbieter wechseln: Positive SCHUFAVergessen Sie nicht, dass Ihr SCHUFA-Bonitätsnachweis positiv sein sollte, da Sie bei schlechter Bonität entweder abgelehnt werden können oder eine Kaution zu bezahlen haben.

Wie lange dauert das Gasanbieter Wechseln?

Stoppuhr

Beim Gasanbieter Wechseln gibt es einen kleinen aber feinen Unterschied in der Durchführung. So wird zwischen dem telefonischen und dem Online-Wechsel unterschieden. Der Wechsel des Gasanbieters über Online-Vergleichsportale dauert in der Regel 3-6 Wochen, kann sich jedoch auch länger hinauszögern. Gründe dafür können sein:

  • Ein unvollständiger Datensatz
  • Eine bestehende Bindung beim Altlieferanten
  • Kommunikationsprobleme zwischen den beteiligten Anbietern

Um Verzögerungen zu vermeiden ist deshalb ein telefonischer Wechsel mehr zu empfehlen. Einen solchen Service bietet Energiemarie an. Rufen Sie unter der folgenden Rufnummer an, lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich beraten und überlassen Sie das Gasanbieter Wechseln unseren Energieexperten: 089 380 388 88.

Unklarheiten & Streitfragen: Was nun?

Der Verbraucherservice Energie der Bundesnetzagentur steht Ihnen bei Fragen oder Unklarheiten beim Gasanbieter Wechseln telefonisch, per E-Mail oder natürlich auch für schriftliche Anfragen zur Verfügung.

Bei Streitfragen mit Energieanbietern informiert Sie die Schlichtungsstelle Energie. Dabei handelt es sich um eine unabhängige Stelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten zwischen Energieversorgungsunternehmen und Verbrauchern, die 2011 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Einvernehmen mit dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) anerkannt wurde.

Was tun, wenn der Gasanbieter in Insolvenz geht?Sollte Ihr Gasanbieter im Insolvenzverfahren sein, ist dies kein Grund zur Sorge: Der Grundversorger sorgt dafür, dass Sie wie gewohnt Gas beziehen können. Da Sie dann jedoch den teurerern Grundversorgungstarif bezahlen, ist das Gasanbieter Wechseln zu einem günstigeren Gasanbieter empfehlenswert. Die zweiwöchige Kündigungsfrist macht dies einfach möglich.

Gasanbieter wechseln lohnt sich auf jeden Fall!

Seit 2006 ist der deutsche Gasmarkt geöffnet und Privatkunden können ihren Gasanbieter wechseln. Damit folgte der Gasmarkt dem deutschen Strommarkt, der bereits 1998 bei der eigentlichen Liberalisierung des Energiemarktes geöffnet wurde. Ziel dahinter war die Ankurblung des Wettbewerbs unter den Energieanbietern, um Preise zu senken.

Umso erstaunlicher: Viele Haushalte beziehen noch immer Gas zu überteuerten Tarifen. Jeder Zweite ist sogar beim Grundversorger angemeldet, der im Vergleich zu alternativen Anbietern durch seine teureren Preise bekannt ist. Hier kommen wir also zum ersten Grund, warum sich das Gasanbieter Wechseln lohnt: Kostenersparnis. Anbei weitere Gründe, warum sich ein Gasanbieterwechsel lohnt:

  • Ein Gasanbieterwechsel ist kostenlos
  • Fluktuationen im Energiemarkt führen zu garantierten Preisänderungen
  • Ihr aktueller Gasanbieter ist nicht zufriedenstellend
  • Sie planen einen Umzug in ein anderes Liefergebiet
  • Sie möchten einen umweltfreundlicheren Gasanbieter und Tarif

Der Energiepreiskrise ausweichen Bei der Energiepreiskrise handelt es sich um eine Gasknappheit auf dem Weltmarkt bei gleichzeitig wachsender Nachfrage. Dies hat zu einem rasanten Anstieg der Gaspreise geführt! Befeuert wurde die Krise 2022 weiter durch Lieferstopps Russlands, welches international sanktioniert wird. Lassen Sie sich von unseren Energieexperten beraten, um schnell die günstigste Option für Sie zu finden: 089 380 388 88

Ihre Fragen zum Gasanbieter Wechseln beantwortet

⏲ Wann kann ich den Gasanbieter wechseln?

Den Gasanbieter wechseln können Sie unter Einhalt der Kündigungsfrist Ihres Vertrags vor Ende der Vertragslaufzeit. Da die Kündigungsfrist und die Vertragslaufzeit je nach Vertrag unterschiedlich lange sein kann, schauen Sie am besten in Ihren Vertragsunterlagen nach. Nur bei einer angekündigten Preiserhöhung, bei einem Umzug außerhalb des Liefergebiets oder bei einem Vertrag innerhalb der Grundversorgung können Sie den Gasanbieter jederzeit wechseln.

🔎 Was gibt es beim Gasanbieter Wechseln zu beachten?

Wichtig ist, dass Sie vor dem Gasanbieter Wechseln die Preise und Vertragskonditionen der Energieanbieter an Ihrem Wohnort vergleichen. Dafür benötigen Sie lediglich Ihre Postleitzahl und Ihren jährlichen Gasverbrauch. So stellen Sie sicher, dass sich für das beste Angebot entscheiden. Sie brauchen Hilfe beim Vergleich und der Tarifauswahl? Dann können Sie sich gerne an Unsere Energieexpert/innen wenden (Mo.-Fr 8.00 - 19.00 Uhr): 089 380 388 88 .

❌ Wann kann ich Gas kündigen?

Wann Sie Gas kündigen können, hängt von Ihrem Vertrag ab. Bei Verträgen innerhalb der Grundversorgung haben Sie jederzeit die Möglichkeit mit zweiwöchiger Kündigungsfrist Ihren Vertrag zu kündigen. Dies ist gesetzlich vorgegeben. Bei Verträgen außerhalb der Grundversorgung können die Kündigungsfristen von den Gasanbietern selber bestimmt werden und damit zwischen vier Wochen und drei Monaten variieren. Informieren Sie sich in Ihren Vertragsunterlagen.

💰 Wie viel kostet das Gasanbieter Wechseln?

Das Gute am Gasanbieter Wechseln ist, dass dies grundsätzlich kostenlos ist. Falls Sie den Wechsel über ein Vergleichsportal durchführen, kann es in wenigen Fällen zu Wechselgebühren kommen. Übrigens kostet ein Gasanbieterwechsel auch wenig Zeit und Nerven, denn der Wechsel an sich wird in der Regel vom neuen Anbieter durchgeführt.

🎁 Zu einem Gasanbieter wechseln mit Prämie?

Sie wollen zu einem Gasanbieter wechseln mit Prämie? Dann sollten Sie unbedingt auf den Arbeitspreis und Grundpreis achten um sicherzustellen, dass diese nicht zum Ausgleich höher ausfallen. Außerdem sollten Sie daran denken, dass Neukundenboni nur im ersten Vertragsjahr ausbezahlt werden und es im zweiten Vertragsjahr oft zu Preiserhöhungen kommt. Schließlich kann eine Prämie ebenfalls an Konditionen geknüpft sein, die die Ausbezahlung erschweren. Stellen Sie also sicher, dass sich ein solcher Wechsel auch wirklich lohnt!

Aktualisiert am