Gewerbekunden

GEWERBEKUNDEN

Sie interessieren sich für Gewerbestrom und Gewerbegas? Unsere Energieexperten finden für Sie den passenden Gewerbetarif zum guten Preis. Kostenloser Service - Montag bis Freitag von 8:00-18:00 Uhr.

Gewerbekunden

GEWERBEKUNDEN

Sie wollen Gewerbestrom und Gewerbegas anmelden? Unsere Energieexperten haben für Sie die passende Lösung. Kostenloser Service ist von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr erreichbar. Alternativ beantragen Sie eine Online-Anfrage.

Gewerbegas: Definition & Nutzungsweisen

Man verwendet es zum Kochen, Heizen und mit zunehmender Beliebtheit auch im Automobil-Bereich als alternativen Antriebstoff: Gewerbegas. Gewerbegas ist ein herkömmliches Gas, das auch in Privathaushalten bezogen wird, Erdgas ist der beliebteste Heizstoff in Deutschland. Als Gewerbekunde hat man normalerweise einen viel höheren Bedarf, deshalb wird Gewerbegas meistens in individuellen Tarifen angeboten und ist dadurch günstiger.


Gewerbe eröffnet? Unter 0893 80388 95  erhalten Sie Angebote für Gewerbestrom- und Gewerbegastarife. Auf Wunsch wird die Anmeldung übernommen - Kostenloser Energiemarie by Selectra Service, Mo-Fr. 8-18 Uhr.

Was ist Gewerbegas?

Gewerbegas

Gewerbegas ist wie auch Privatgas ein brennbares, natürlich entstandenes Gasgemisch, das in unterirdischen Lagerstätten vorkommt. In Deutschland wird das Gas, dass von Privat- und Gewerbekunden bezogen wird, strengen Qualitätskontrollen unterzogen.

Normalerweise handelt es sich um Methan, kommt jedoch auf die Lagerstätte an in der das Erdgas vorkommt. Da Methan hochentzündlich ist, wird der Gaszusammensetzung schwefelartige Dufte hinzugefügt. Denn Erdgas ist nähmlich geruchlos.

Worin unterscheidet sich Gewerbegas von Privatgas? Im Preis. Gewerbekunden haben generell einen höheren Bedarf, weil öfters größere Flächen beheizt werden müssen. Durch einen höheren Bezug bekommen Gewerbekunden optimierte Gewerbegas-Tarife angeboten, das steigert das Sparpotenzial erheblich. Gewerbekunden verhandeln in der Regel ihre individuellen Gewerbegas-Tarife jährlich neu.

Wer kann Gewerbegas beziehen?

Vereine, Hausverwalter, Selbstständige, Freiberufler... Es gibt kein klares Gesetz wer Gewerbegas beziehen kann und wer nicht. Es gibt nur wenige Energieanbieter, die einen Gewerbeschein anfordern, um Gewerbegas beziehen zu können. Fazit ist: Gewerbe profitieren von gesetzlichen Entlastungsregelungen, wenn außerdem mehr kWh als in einem durchschnittlichen Haushalt bezogen wird, lohnt sich Gewerbegas für Sie auf jeden Fall.

Sollten Sie unter 10.000 kWh jährlich beziehen, ist ein Gewerbegas Tarif für Sie nicht pflichtig und kann in diesem Fall keinen großen Unterschied machen. Möchten Sie wissen wie viel Geld Sie sparen können, wenn Sie zu Gewerbegas wechseln? Unsere Energieexperten von Energiemarie beraten Sie kostenlos und helfen Ihnen bei der Tarifauswahl unter: 0893 8038 895

Gewerbeschein Bei einigen Energieanbietern kann Gewerbegas erst nach Vorlegen eines Gewerbeschein bezogen werden. Diesen bekommen Sie bei der Anmeldung Ihres Gewerbes. Mit dem Gewerbeschein wird das Betreiben des Gewerbes zertifiziert.

Wofür wird Gewerbegas genutzt?

Erdgas wird in Deutschland umfangreich genutzt. Wo wird Erdgas überall eingesetzt? Wie wird Gewerbegas in den verschiedenen Gewerben genutzt? Gewerbegas kann in jedem Gewerbe vorteilhaft genutzt werden, vom Zweimannbetrieb bis zum Großunternehmen. Die Einsatzmöglichkeiten von Gewerbegas sind heutzutage fast unendlich und kann Sie viele tausend Euro einsparen lassen. Im Anschluss finden Sie einen kleinen Überblick über die unterschiedlichen Nutzungsweisen von Gewerbegas:

Gewerbegas in Landwirtschaften

Die Landwirtschaft in Deutschland ist eine der umsatzstärksten Gewerbe, denn ein Landwirt ernährt ca. 140 Menschen. Das Wachstum dieser Branche erfolgt immer mehr auf automatisiertem Weg, das erhöht auch den Energiebedarf. Vor allem Kleintierzüchter haben einen Bedarf an künstlicher Wärme. Außer für Heizzwecke eignet sich Gewerbegas auch zum trocknen von Getreide oder Futtermittel.

Gewerbegas in Hotels und Gastronomie

Laut DEHOGA gibt es in Deutschland rund 44.000 Hotels, Hostels, Pensionen und Jugendherbergen, fast 10 % der Nichtwohnflächen. Diese Gewerbe haben einen besonders hohen Bedarf an Gewerbegas zum Klimatisieren und zur Warmwasserbereitung.

Auch in der Küche kommt Erdgas vielfältig zum Einsatz - wer mit Gewerbegas kocht tut dies sauber, günstig und schnell. Erdgasbetriebene Küchengeräte, wie Ofen oder Herd geben sofort nach Betätigung deren volle Wärmeleistung. Ein Vorheizen ist hierdurch nicht notwendig wie bei strombetriebenen Geräten und erhöht das Sparpotenzial.

Gewerbegas im Gartenbau

Der Energiebedarf in diesen Gewerben ist meistens höher als in anderen Unternehmen, durchschnittlich 25 % des Umsatzes sind Energiekosten. Rund 1320 Hectare der Gemüseanbaufläche befinden sich unter Glas oder PVC und haben einen großen Bedarf an Wärme. Mit erdgasbetriebenen Warmlufterzeuger können Sie um die 65 % in Investitionskosten und 35 % an Brennstoffverbrauch gegenüber konventionellen Heizungsanlagen sparen.

Gewerbegas anmelden

Gewerbegas Tarif

So wie Privatkunden-Tarife sind Gewerbegas-Tarife einfach und schnell angemeldet. Viele Energieanbieter bieten spezielle Gewerbegas Tarife an. Bei sehr hohem Bezug ist es aber empfehlenswert, einen individuellen Tarif anzufordern.

Gewerbekunden sollten sich bereits vor Eröffnung des Betriebes über Gewerbegas informieren und welche Tarife Sie beziehen können. Bei Unternehmen wie Praxen, Geschäften, Kanzleien und ähnlichem wird gesetzlich eine zuverlässigen Wärmeversorgung angefordert, Gewerbegas ist meistens der günstigste Energieträger.

Gewerbegas anmelden - so gehts:

  • Zuerst sollten Sie ein paar Daten kennen: Postleitzahl und der eingeschätzte jährliche Gasverbrauch. Den Verbrauch können Sie einer vorherigen Jahresabrechnung entnehmen. Sollten Sie Ihr Gewerbe neu eröffnen, empfehlen wir Ihnen einen Verbrauchsrechner zu nutzen
  • Gewerbegas Anbieter vergleichen: Achten Sie auf den Grundpreis und informieren Sie sich über die aktuelle Entwicklung der Gaspreise in Deutschland
  • Fordern Sie gegebenenfalls einen individuellen Tarif für Ihr Gewerbe an
  • Achten Sie auf jeden Fall auf die Vertragslaufzeit: Diese sollte 12 Monate nicht überschreiten, so bleiben Sie flexibel
  • Viele Energieanbieter bieten attraktive Neukundenprämien für Gewerbekunden an
  • Preisgarantien sind bei hohem Gewerbegas-Bezug interessant: Besonders dann, wenn Sie den genauen Verbrauch Ihres Unternehmens kennen

Gewerbegas: Mindest- und Höchstabnahmegrenzen

Es gibt keine einheitliche Ziffer die Gewerbekunden von Privatkunden unterscheidet. Jeder Energieanbieter kann für sich entscheiden wo Mindest- und Höchstabnahmegrenzen stehen. Ab 100.000 wird der Gasbezug mit einem RLM-Zähler (registrierende Leistungsmessung) stündlich gemessen und an den Netzbetreiber übermittelt.

Bei dem Energieanbieter E.ON beispielsweise gibt es keinen Mindestwert sondern nur eine Höchstabnehmgrenze, diese liegt bei 5.000.000 kWh. Bei den Stadtwerken Düsseldorf jedoch liegt die Höchstgrenze bei 1.500.000 kWh. Ein Anbietervergleich ist darum umso empfehlenswerter um einen passenden Tarif zu finden. Wie die Grenzen für Strombezug liegen, erfahren Sie in unserem Artikel Gewerbestrom.

Was wird bei Gewerbegas gezahlt?

Beinahe das ganze Erdgas, das in Deutschland bezogen wird, ist importiert. Rund 93 % kommen aus dem Ausland. Drei Komponente setzen den Gewerbegas Preis zusammen: Steuern und Abgaben, Netzentgelte und Gasbeschaffung. Der Preis wird zu 50% vom Staat festgelegt - 50 % vom Energieanbieter. Auf deie staatlich festgelegten Netzentgelte, Steuern & Abgaben haben Energieanbieter keinen Einfluss.

Quelle: BDWE

Sollten Sie eine unangekündigte Steigerung im Beschaffungspreis erkennen, können Sie vorzeitig mit Ihrem Sonderkündigungsrecht den Vertrag mit Ihrem Energieanbieter beenden.

Ökogas im Gewerbe

Gewerbegas Ökogas

Das Vorstellungsbild oder auch Unternehmensimage genannt ist ein sehr wichtiges Element. Eine positive Wahrnehmung von Ihrem Gewerbe beeinflusst alle Bereiche - vom Kunden bis zu der Produktivität der Angestellten. Der Einsatz von klimaneutralen Energien im Gewerbe kann Ihnen deshalb ein gutes Unternehmensimage ermöglichen.

Erdgas hat verglichen zu Kohle und Erdöl sehr niedrige Emissionen und gilt deshalb als besonders schadstoffarm. Zusammen mit der Flexibilität und dem hohen Wirkungsgrad verhilft das Erdgas vielen Gewerben, deren Klimaziele zu erreichen.

Ökogas oder Erdgas - Wo ist der Unterschied? Ökogas unterscheidet sich im Endeffekt nur in der Herkunft. Bezogen wird das gleiche Erdgas, jedoch gilt Ökogas als klimaneutral. Ökogas wird in sogenannten Biogas-Anlagen gewonnen und hat dieselbe Qualität wie herkömmliches Erdgas.

Ökogas ist attraktiv - dank zahlreicher Projekte wie der CO2-Kompensation durch Klimaschutzprojekte. Hierbei beziehen Sie normales Erdgas, die CO-2 Emissionen werden jedoch zu 100 % neutralisiert. Die Treibhausgase werden an anderer Stelle der Welt eingespart und so helfen Sie den Umwelt. Denn - Klima ist global und funktioniert im Kreislauf.

GEWERBE STROM & GAS ANMELDEN ODER WECHSELN? 0893 80388 88 (Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr)
Angebot anfordern

Aktualisiert am