Umzugskosten richtig planen und Tipps zum Kosten sparen

Mangelhafte Planung führt zu einem mangelhaften Umzug, bei den Kosten sieht es nicht anders aus. Wer Umzugskosten kennt und weiß welche Faktoren diese bestimmen, kann Umzugskosten besser planen und dadurch sogar einsparen. Wir erklären Ihnen welche Kosten zu erwarten sind, damit Sie Ihren Umzug so angenehm wie möglich gestalten können. Welche Faktoren die Kosten bestimmen, wie Sie diese berechnen und wie beziehungsweise wo Sie Umzugskosten sparen können erklären wir Ihnen in unserem umfangreichen Artikel.


Neue Wohnung? Neuer Energieanbieter? Unter 0893 80388 95  erhalten Sie Angebote für Strom- und Gastarife. Auf Wunsch wird die Anmeldung übernommen - Kostenloser Energiemarie by Selectra Service, Mo-Fr. 8-19 Uhr.

Wie können Sie Ihre Umzugskosten berechnen?

Die Umzugskosten werden generell durch komplexe Faktoren bestimmt. Es gibt leider keine vorbestimmte Pauschale die für jeden Umzug angesetzt werden kann. Die Umzugskosten setzen sich aus vielen Einzelfaktoren zusammen, die wiederum individuell variieren können. Die wesentlichen Einflussfaktoren die den Preis Ihres Umzugs bestimmen können, sind folgende:

  1. Art des Umzugs - Beauftragen Sie ein Umzugsunternehmen oder fragen Sie bei Bekannten und Freunden nach Hilfe?
  2. Größe des Umzugs - Je größer die Wohnfläche und je mehr die Anzahl an Umzugsgut, desto mehr steigen die Umzugskosten.
  3. Die Distanz zwischen der alten und der neuen Wohnung, umso mehr Distanz desto höher die Umzugskosten.
  4. Umzugsmaterial - Umzugskisten und Verpackungsmaterial.
  5. Ist es ein privater Umzug oder ein Firmenumzug?
  6. Wie hoch ist die Mietkaution und die Maklerprovision?
  7. Wird ein Versicherungsschutz für den Umzug und/oder ein Nachsendeauftrag für die neue Adresse beauftragt?

Außerdem kommen Umzugskosten nicht nur während des Umzugs auf, sondern auch vor dem eigentlichen Umzugs und ebenso danach. Deshalb ist es umso wichtiger sich diese Kosten genau anzuschauen und einzuplanen, damit es keine unerwünschten Überraschungen auftreten.

Umzugskosten vor, nach und während des Umzugs

Um Ihre Umzugskosten besser einzuplanen ist es wichtig zu wissen, welche Kosten wann anfallen um sich einen zielgenauen Kostenplan erstellen zu können. In den folgenden Tabellen finden Sie eine ungefähre Umzugskosten Übersicht und zu welchem Zeitpunkt diese anfallen.

Kosten vor dem Umzug
  Umzugskosten - Ungefähr
Mietkaution Je nach Miete der neuen Wohnung, es können jedoch höchstens zwei Kaltmieten angefordert werden.
Schönheitsreparaturen Je nachdem welche Schäden oder Mängel renoviert werden müssen. Wenn nur gestrichen werden muss, kommen etwa 40 Cent pro Quadratmeter Fläche zusammen.
Renovierung in der neuen Wohnung Bei einer unrenovierten Wohnung, die instandgesetzt werden muss, sind die Kosten variabel je nach Aufwand. Diese können jedoch zur Mietminderung führen, wenn Sie diese selber übernehmen müssen.
Halteverbotsschilder Diese können gekauft werden (etwa 200 €) oder mieten. Die Höhe der Miete ist variabel.
Verpackungsmaterial und Umzugskartons Der Preis fällt unterschiedlich aus je nach Material. Ca ab 1,94 € / Kiste
Lagerraum mieten Unterschiedlich je nach Stadt und Unternehmen. Zwischen 10 und 20 € pro Monat.
Maklerprovision Bei einem Wohnungskauf wird die Provision generell verhandelt. Bei einer Vermietung liegt die Maklerprovision für den Vermieter zwischen 1,5 und 2 Kaltmieten, ist jedoch frei verhandelbar. Für den Mieter darf die Provision höchstens 2 Kaltmieten betragen
Kosten während des Umzugs
  Umzugskosten - Ungefähr
Versicherungsschutz Generell 2,5 Promille der Höhe der Versicherungssumme
Verpflegung für Umzugshelfer Etwa 6 € pro Helfer
Trinkgeld für Mitarbeiter des Umzugsunternehmen Ungefähr 10 € pro Helfer
Umzugsunternehmen Variiert je nach beauftragten Unternehmen, Region und weiteren Faktoren
Kosten nach dem Umzug
  Umzugskosten - Ungefähr
Einwohnermeldeamt Variiert je nach Gemeinde, etwa 20 € muss ein neuer Personalausweis ausgestellt werden können weitere Kosten anfallen.
Kfz-Ummeldung Etwa 25 €
Hunde-Steuer Ungefähr 30 €
Neue Möbel Müssen neue Möbel für die Wohnung gekauft werden, ist dies leider nicht pauschal einzuschätzen

Umzugskosten - Wie viel kostet ein Umzugsunternehmen?

umzugskosten

Umzugsunternehmen können preislich komplett unterschiedlich ausfallen, je nachdem welches der unzähligen Unternehmen ausgewählt wird. Ebenso entscheidend sind Faktoren wie Distanz zwischen der alten und der neuen Wohnung, Größe der Wohnfläche und Anzahl des Umzugsgut.

Es gibt auch Kosten die gar nicht vom Umzugsunternehmen selbst, sondern von Behörden oder (bei Bedarf) Subunternehmen. So kann Sie beispielsweise die Einrichtung einer Halteverbotszone ca 130 € kosten, in Berlin jedoch nuch 85 €. Ausschlaggebend sind zudem die Zusatzleistungen die beantragt werden, hier ein Überblick welche diese sein können:

  • Umzugskosten - Zusatzleistungen
  • Verpacken der Güter - Etwa 275 €
  • Verpackungsmaterial - Zwischen 100 und 150 €
  • Demontage und Montage - Zwischen 100 und 200 €
  • Lagerung - Etwa 50 € pro Woche
  • Reinigung der Wohnung - Zwischen 200 und 400 €

Als Faustregel gilt - Umso mehr Zusatzleistungen gebucht werden, desto kostengünstiger wird die Gesamtrechnung. Sehr wichtiger Punkt ist außerdem ein seriöses Umzugsunternehmen auszuwählen und nicht den billigsten, deshalb ist hier ausgiebiges vergleichen der wesentliche Grundstein zum erfolg. Ein seriöses Umzugsunternehmen sollte mit Ihnen vor dem Umzug einen Besichtigungstermin vereinbaren und Ihnen einen individuellen Preis der auf Ihren Umzug zugeschnitten ist präsentieren.

Wie Sie ein gutes und seriöses Umzugsunternehmen finden und worauf Sie alles achten müssen, können Sie in unserem Artikel über Umzugsunternehmen nachlesen.

Firmenumzug und Auslandsumzug Was ist der Fall, wenn Sie nicht privat sondern mit Ihrem Gewerbe umziehen? Oder komplett in ein anderes Land? Welche Besonderheiten es in diesen Fällen gibt, welche Umzugsunternehmen diese Umzüge verwalten und mehr finden Sie in unseren umfangreichen Artikel:

Umzugskosten steuerlich absetzen

Nicht alles in einem Umzug sind ausgaben, so können Sie Ihre Umzugskosten bei der nächsten Steuererklärung absetzen und somit Ihre Ausgaben teils zurück bekommen. Es wird hierbei zwischen einem beruflichen und privat bedingten Umzug unterschieden. Ein Berufsbedingter Umzug kann in der Steuererklärung als Werbungskosten geltend gemacht werden. Hierbei gibt es jedoch Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Sie ziehen um weil Sie Ihren Arbeitsplatz gewechselt haben.
  • Umzug weil Sie von der neuen Wohnung aus einen kürzeren Arbeitsweg haben.
  • In bedingten Fällen erkennt das Finanzamt verbesserte Arbeitsbedingungen an.
umzugskosten

Bei einem privaten Umzug können Sie Ihre Kosten als haushaltsnahe Dienstleistung absetzen. Sie können 20% und bis zu 4.000 € der Umzugskosten pro Jahr absetzen. Wichtig ist, dass Sie nach dem Umzug alle Rechnungen und Quittungen aufheben um diese bei der Steuererklärung vorlegen zu können.

Sie haben keine Rechnungen mehr oder haben diese verloren? Dann können Sie Ihre Umzugskosten in der Umzugskostenpauschale in der Steuererklärung geltend machen. Wie genau das funktioniert, welche Voraussetzungen es gibt und mehr erfahren Sie in unserem Artikel über Umzugskostenpauschale.

Umzugskosten sparen - Mit diesen Tricks senken Sie Ihre Ausgaben

Zur Umzugsplanung gehört auch die Kostenplanung dazu, umso genauer Sie Kosten planen und kontrollieren, desto mehr können Sie sparen. Im Anschluss finden Sie eine Reihe an praktischen Tipps um Umzugskosten richtig zu sparen ohne das Risiko einzugehen beispielsweise ohne Umzugsgut da zu stehen.

  • Umzugskosten - Spartipps
  • Bei wenigen Gegenständen, können Sie Ihre Güter als Beiladung transportieren lassen. In anderen Worten: Sie teilen die Transportfläche mit anderen Personen.
  • Wählen Sie den richtigen Tag für Ihren Umzug. Umzüge sind am Wochenende immer teurer als unter der Woche, die günstigsten Tage sind Dienstag und Mittwoch.
  • Vergleichen Sie mit genügend Zeit im Voraus Preise und Unternehmen.
  • Einige Energieanbieter verschenken Umzugskisten, wenn Sie sich dazu entscheiden diesen in der neuen Wohnung weiter zu beziehen.
  • Fragen Sie Freunde und Bekannte nach unbenutzten Umzugsmaterial welches eventuell von deren letztem Umzug übrig geblieben sind.
  • Sortieren Sie rechtzeitig Ihre Gegenstände aus und verkaufen Sie Dinge die nicht in die neue Wohnung mitziehen auf Portalen wie Ebay oder Amazon, oder auf einem Flohmarkt statt diese wegzuwerfen.
  • Vereinbaren Sie auf jeden Fall ein Besichtigungstermin mit dem Umzugsunternehmen um einen individuellen Festpreis zu bekommen.
  • Wenn Sie mittellos sind, können Ihnen Hartz IV oder Jobcenter unter die Arme greifen. Es müssen jedoch triftige Gründe eintreffen, informieren Sie sich deshalb rechtzeitig über Ihre Optionen.
  • Nutzen Sie die Umzugs-Checkliste von Energiemarie um alles auf dem Blick zu behalten.

Energieanbieter wechseln Überlassen Sie den Wechsel unseren Energieexperten. Energiemarie by Selectra findet für Sie den passenden Strom- und Gastarif und übernimmt alle weiteren Schritte. Nutzen Sie unsere kostenlose Servicenummer 0893 80388 95  von Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

Aktualisiert am