Mietvertrag kündigen: Fristen und Vorlage zur Kündigung

Sie denken darüber nach in eine neue Wohnung zu ziehen? In Ihrer Umzugsplanung sollten frühzeitig einplanen Ihre derzeitige Wohnung fristgerecht zu kündigen. Die Mietvertrag Kündigung muss mindestens drei Monate vor dem Umzug eingereicht werden. Ebenso wichtig ist es, dass diese schriftlich eingeht, deshalb haben wir Ihnen eine praktische Mietvertrag Kündigung-Vorlage angefertigt. Sie können die Kündigungsvorlage als Beispiel nutzen um eine eigene anzufertigen, wir erklären Ihnen wie und wann Sie Ihre Wohnung fristgemäß kündigen.


Strom- und Gasangebot anfordern Sind Sie auf der Suche nach einem Strom- oder Gastarif?
Angebot anfordern

Mietvertrag Kündigen - Welche Fristen sind als Mieter einzuhalten?

Mietvertrag kündigen

Als Mieter mit einem unbefristeten Mietvertrag, müssen Sie eine gesetzliche Kündigungsfrist von drei Monaten einhalten. Hierbei muss die Kündigung mindestens bis zum 3. Werktag eines Monats bei dem Eigentümer oder der Hausverwaltung eingehen, sonst ist diese nicht gültig. Beachten Sie, dass diesbezüglich ein Samstag als Werktag gilt.

Steht in Ihrem Mietvertrag eine Kündigungsklausel die drei Monate überschreitet, ist diese unwirksam da hiermit der Mieter benachteiligt wird. Die Wohndauer spielt keine Rolle im Gegensatz zum Arbeitsvertrag beispielsweise. Ist es jedoch der Vermieter der den Mietvertrag kündigen will, sieht es jedoch anders aus. Eine solche ordentliche Mietvertragskündigung kann ohne Begründung eingereicht werden, Sie sind dem Eigentümer in diesem Fall keine Rechenschaft schuldig.

Ausnahmen in der Kündigungsfrist

Die Kündigungsfrist in Ihrem Mietvertrag kann variieren, wenn im Vertrag eine Staffelmietvereinbarung eingenommen wurde. In einer Staffelmietvereinbarung wird in der Regel ein Kündigungsverzicht für die festgelegte Laufzeit vereinbart. Eine weitere Ausnahme, kann eine Individualvereinbarung sein.

Eine solche Vereinbarung kann zugunsten des Mieters festgelegt werden, um die Kündigungsfrist umgehen zu können. Ebenso kann im Mietvertrag eine Mindestmietdauer bestimmt werden, diese darf höchstens vier Jahre betragen. Während dieser Zeitspanne verzichten sowohl Mieter als auch Vermieter auf Ihr Kündigungsrecht.

Mietvertrag fristlos kündigen

Unter bestimmten Voraussetzungen müssen Sie die Kündigungsfrist nicht einhalten, in diesen Fällen haben Sie das Recht eine fristlose Mietvertragskündigung einzureichen. Es muss jedoch eine rechtsgültige Begründung vorliegen, weshalb es unzumutbar ist die Wohnung weiterhin zu bewohnen. In diesem Fall muss weder die gesetzliche noch die vertragliche Kündigungsfrist eingehalten werden. Folgende Begründungen können Sie berechtigen Ihren Mietvertrag fristlos zu kündigen:

  • Die Nutzung der Wohnung gefährdet Ihre Gesundheit, beispielsweise wegen starkem Schimmelbefall
  • Der Bestand erheblicher Wohnungsmängel wie andauernde Lärmbelästigung oder häufige Heizungsausfälle im Winter
  • Der Vermieter verletzt den Mietvertrag, zum Beispiel in dem er sich ohne Zustimmung des Mieters Zutritt beschafft

Bevor Sie Ihren Mietvertrag fristlos kündigen, müssen Sie dem Eigentümer eine angemessene Zeitspanne gewähren die etwaigen Mängel zu beseitigen. Wie lang diese Frist sein muss, hängt je nach dem Einzelfall ab. Ausnahme ist, wenn der Mieter bereits zum Ausdruck gebracht hat das diese Mängel nicht behoben werden.

So können Sie die 3 Monate Kündigungsfrist umgehen

Mietvertrag kündigen

Sie wollen die 3 Monate Kündigungsfrist umgehen? Eine Möglichkeit die 3 Monate Kündigungsfrist in Ihrem unbefristeten Mietvertrag zu umgehen ist eine Einigung zwischen Mietern und Eigentümer in dem ein geeigneter Nachmieter präsentiert wird. Es gibt jedoch keinen rechtlichen Anspruch darauf das der Eigentümer diesen akzeptiert, es sei denn es wurde im Mietvertrag vereinbart.

Als weitere Alternative bietet sich ein Mietaufhebungsvertrag. Dieser Vertrag führt zu einer vorzeitigen Beendigung des Mietvertrags und ist nur dann gültig, wenn beide Parteien der Kündigung zustimmen. In beiden Fällen sollten Sie ein Gespräch mit dem Eigentümer aufsuchen und das Thema frühzeitig ansprechen.

Mietvertrag Kündigen als Untermieter

Haben Sie einen Untermietvertrag, müssen Sie einige Besonderheiten im Auge behalten. Es kommt darauf an ob das bewohnte Zimmer möbliert oder unmöbliert ist. Auch spielt eine Rolle ob der Hauptmieter wahrhaftig in der Wohnung lebt.

  1. Wurde das Zimmer unmöbliert gemietet gilt wie bei einer ordentlichen Mietvertragskündigung eine 3-monatige Kündigungsfrist einzuhalten. Wohnt zudem der Untervermieter ebenfalls in der Wohnung, kann auch er das Zimmer kündigen ohne eine Begründung anzugeben. Auch der Untervermieter muss in diesem Fall eine Kündigungsfrist einhalten.
  2. Wurde das Zimmer möbliert gemietet und der Eigentümer oder Hauptmieter lebt ebenfalls in der Wohnung, kann zur Monatsmitte oder zum Ende des Monats gekündigt werden.

Mietvertrag kündigen - Vermieter ignoriert die Kündigung Was passiert, wenn der Vermieter die Kündigung einfach ignoriert? Zum Beispiel in dem er ein Einschreiben mit Rückschein nicht akzeptiert. In diesem Fall, sollten Sie die Bestätigung aufheben in der anerkannt wird, dass das Einschreiben ignoriert wurde. Die Kündigungsfrist beginnt ab der ersten Verweigerung der Annahme der Kündigung.

Mietvertrag kündigen - Wie muss eine Kündigung aussehen?

Als wichtigsten ist es, dass die Kündigung des Mietvertrages immer in schriftlicher Form eingereicht wird. Kündigungen die in mündlicher Form, per Fax oder E-Mail genügen nicht. Ebenfalls ist die Unterschrift alles Hauptmieter notwendig, ohne ist die Kündigung des Vertrags laut Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) unwirksam (§ 568 BGB). Um auf Nummer sicher zu gehen, dass die Kündigung tatsächlich beim Vermieter ankommt, ist es zu empfehlen diese per Einschreiben zustellen zu lassen. Es gibt verschiedene Alternativen:

  • Mietvertrag kündigen per Einwurf-Einschreiben, in dieser Variante bestätigt der Postbote, dass der Brief in dem Briefkasten des Vermieters eingelegt wurde.
  • Mietvertrag kündigen per Übergabe-Einschreiben, der Brief wird nur persönlich gegen Unterschrift an den Empfänger übergeben.
  • Mietvertrag Kündigen per Einschreiben mit Rückschein. Der Postbote übergibt den Brief ausschließlich persönlich an den Empfänger und der Mieter erhält eine schriftliche Bestätigung der Annahme.

Als Alternative kann die Kündigung auch persönlich vom Mieter in den Briefkasten des Vermieters geworfen werden. Idealerweise mit einem oder mehreren Zeugen, die im Streitfall den Einwurf bestätigen können. Ebenfalls kann der Mieter die Kündigung persönlich an den Eigentümer überreichen und sich den Empfang quittieren lassen. Sowohl in der ordentlichen und in der außerordentlichen Kündigung müssen einige Daten und Informationen präsent sein.

  • Inhalt einer Mietvertragskündigung
  • Komplette Anschrift des Vermieters
  • Komplette Adresse der Mietwohnung
  • Zeitpunkt der Kündigung
  • Mitteilung der fristgerechten Kündigung
  • Auforderung auf Bestätigung der Kündigung
  • Hinweis zur Kontaktaufnahme für eine Terminvereinbarung zur Vor- und Endabnahme
  • Unterschrift aller Hauptmieter

Kündigung Mietvertrag Vorlage

Unten finden Sie eine Kündigungsvorlage in PDF-Form die Sie herunterladen können und mit Ihren eigenen Daten ausfüllen und nutzen können:

Mietvertrag kündigen Vorlage - PDF Laden Sie sich Ihren Mietvertragskündigung als PDF herunter. So sparen Sie Zeit und können sicher gehen, dass in Ihrer Mietvertragkündung das Wichtigste enthalten ist: Mietvertrag kündigen VorlagePDF

Nicht nur beim Vermieter muss gekündigt werden, vergewissern Sie sich ebenso bei Ihrem Strom- und Gasanbieter eine fristgemäße Kündigung einzureichen. Diese kann je nach Anbieter und Tarif unterschiedlich ausfallen.

Mietvertrag kündigen - Das Ende des Mietverhältnis

Mietvertrag kündigen

Ist die Kündigung erfolgreich eingereicht wurden, wird zum Schluß der drei Monate ein Termin zur Vorabnahme vereinbart. In dieser gehen Mieter und Vermieter die gemietete Wohnung durch, und untersuchen diese auf etwaige Mängel oder Schaden. Es können Schönheitsreparaturen vom Vermieter verlangt werden, wenn diese im Mietvertrag enthalten waren.

Die Kosten der Reparaturen können Sie in der nächsten Steuererklärung durch der Umzugskostenpauschale absetzen. In der Regel findet am letzten Tag des Mietverhältnis eine Wohnungsübergabe statt. In dieser wird ein Übergabeprotokoll angefertigt in der Schlüsselübergabe und Beendigung des Vertrags schriftlich aufgenommen wird.

Wenn Sie nach dem vereinbarten Termin aus der Wohnung ausziehen, können Ärger und Kosten aufkommen. Scheitert wegen einem verspäteten Auszug eine pünktliche Nachvermietung, kann der Eigentümer sogar Schadensersatz anfordern. Um diese unerwünschten Kosten zu vermeiden ist es darum empfehlenswert Ihren Umzug richtig und mit genügend Zeit einzuplanen und bei Bedarf zudem einen Sonderurlaub bei Ihrem Arbeitgeber anzufordern.

Suchen Sie einen Energieanbieter? Unsere Energieexperten helfen Ihnen bei der Tarifauswahl und übernehmen für Sie die Anmeldung unter 0893 80388 95 (Service von Energiemarie by Selectra, Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00).

Aktualisiert am