Anmelden
Anmelden

UMZUG PLANUNG & CO.

Sie planen einen Umzug? Unsere Energieexperten helfen Ihnen gerne beim Strom an- und abmelden sowie beim Stromanbieterwechsel. Jetzt kostenlos anrufen, Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

UMZUG PLANUNG & CO.

Sie planen einen Umzug? Unsere Energieexperten helfen Ihnen gerne beim Strom an- und abmelden sowie beim Stromanbieterwechsel. Jetzt kostenlos anrufen, Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

Stromanschluss für Neubau und Baustelle

Wie funktioniert Stromanschluss?

Ein Neubau kostet Zeit, Geld und Arbeit. Bevor es überhaupt losgehen kann, benötigt man ‒ wie für so vieles ‒ Strom. Zuerst muss Baustrom beantragt werden. Nach Beendigung der Bauphase ist dieser Stromanschluss jedoch passé ‒ und es muss ein Stromanschluss Haus durchgeführt werden. Wie kann man bei einem Hausbau einen Stromanschluss beantragen und wie hoch sind die Kosten? Hier können Sie alles zum Thema Stromanschluss nachlesen.


Stromanschluss: Neubau vs. Baustelle

Stromanschluss

Bauherren sollten bei einem Neubau oder bei einer Sanierung die Unterschiede zwischen Baustrom und einem Hausanschluss an das Stromnetz verstehen. Zu Beginn der Bauphase wird in den meisten Fällen die Baustelle an Baustrom angeschlossen. Bei Baustrom handelt es sich um eine vorübergehende Stromversorgung, denn in der Regel sind noch nicht alle Stromleitungen verlegt und angeschlossen.

Bei einem Stromanschluss an das Stromnetz handelt es sich um den herkömmlichen Hausanschluss. Dieser Hausanschluss wird dauerhaft an das Stromnetz angeschlossen und sollte schon zu Baubeginn bei dem örtlichen Netzbetreiber beantragt werden. Nach Beendigung der Bauphase wird der Baustrom also vom Hausanschluss an das Stromnetz abgelöst.

Wissen Sie Ihren Netzbetreiber? Finden Sie Ihren Netzbetreiber schnell und unkompliziert. Wie die Suche funktioniert und was man eigentlich unter einem Netzbetreiber versteht, erfahren Sie in unserem Artikel: Netzbetreiber

Baustrom: Zeitlich begrenzte Stromversorgung

Bei einem Neubau muss zuerst ein Baustromanschluss beantragt werden. Dies sollte beim örtlichen Versorgungsunternehmen und möglichst frühzeitig (also gleich nach Erhalt der Baugenehmigung) gemacht werden, denn immerhin können die Arbeiten ohne Strom gar nicht erst losgehen.

Bei Baustrom handelt es sich um einen zeitlich begrenzten Stromanschluss. Man benötigt ihn nicht nur bei Bauarbeiten, sondern auch auf Märkten oder Straßenfesten. Baustrom beantragen können Sie als Bauherr. Es ist aber empfehlenswert, diese Aufgabe einem Elektroinstallateur zu überlassen.

Wo kann ich Baustrom beantragen?

Baustrom beantragen können Sie beim zuständigen Versorgungsunternehmen - Welches das ist, hängt davon ab, wo Sie wohnen. Es kann sich um örtliche Energieversorger, Netzbetreiber und auch Stadtwerke handeln. Nachdem Sie Baustrom beantragt haben, wird Ihr Strombedarf und die nächstgelegene Anschlussstelle ermittelt. Im Anschluss sorgt sich ein Techniker des Versorgungsunternehmens um den Baustromanschluss.

Sie haben Fragen zum Energieverbrauch? Unsere Energieexperten beraten Sie gerne und übernehmen für Sie sogar die Berechnung - schnell, transparent und unkompliziert. Rufen Sie Energiemarie by Selectra unter der 0893 80388 95 an und profitieren Sie von einem kostenlosen Service von Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

Das Baustrom Beantragen kann ein Elektroinstallateur für Sie übernehmen. Suchen Sie sich einfach eine vertrauenswürdige Elektrofirma in Ihrer Umgebung aus und lassen Sie sich beraten. Ein Elektriker wird dann in Ihrem Namen einen Antrag auf Baustrom stellen. Für Ihren Antrag auf Baustrom benötigen Sie die Adresse der Baustelle, den amtlichen Lageplan und die benötigte Leistung.

  • Baustrom beantragen: Checkliste
  • Örtlichen Stromversorger bestimmt?
  • Netzbetreiber herausgefunden?
  • Antrag auf Baustrom gefunden?
  • Name und Anschrift des Bauherren liegen bereit?
  • Adresse der Baustelle ist vorhanden?
  • Art des Baustelle ist bekannt? (z.B. Privathaus)
  • Amtlicher Lageplan vorhanden?
  • Benötigte Leistung in kWh berechnet?

Was kostet Baustrom?

Damit Sie Baustrom verwenden können, wird ein Baustromkasten installiert - inklusive Verbrauchszähler. Die Baustrom Kosten pro kWhh müssen Sie übernehmen. Die Installation des Baustromkastens muss vor dem Anschluss ans Stromnetz bezahlt werden.

Es kann Ihnen viel Geld sparen, einen Baustromkasten zu mieten oder gebraucht zu kaufen. Es bietet sich auch an, einen Baustromverteiler zu kaufen, der vorübergehend Netzspannung bereitstellt. Durch solche Kosteneinsparungen geht sich das ein oder andere Möbelstück mehr aus - Lassen Sie sich am besten von Ihrem Elektroinstallateur beraten.

  • Baustrom Kosten im Überblick:
  • Anschluss: Kosten für den Baustromanschluss
  • Kasten: Miete für den Baustromkasten
  • Zähler: Miete für den Baustromzähler
  • Abbau: Kosten für den Abbau des Baustromanschlusses

Stromanschluss Haus beantragen

Wenn die Bauphase beendet ist, muss das Haus dauerhaft an das Stromnetz angeschlossen werden. Dieser Stromanschluss Haus sollte möglichst früh - am besten gleich zu Baubeginn - beim örtlichen Netzbetreiber beantragt werden. Den Stromanschluss beantragen müssen Sie nicht selber, das kann ein Elektroinstallateur für Sie übernehmen.

Für den Antrag benötigen Sie im Normalfall einen Lageplan mit Gebäudegrundriss. Auf dieser Basis bekommen Sie im Anschluss vom Netzbetreiber ein Angebot. Der Hausanschluss Strom wird von einem Techniker durchgeführt, den der Netzbetreiber für Sie beauftragt - natürlich erst, nachdem Sie das Angebot angenommen und unterschrieben haben.

Stromanschluss Haus - Kosten
Abschnitt Preis
Anschlussgebühr ~ 1.000 €
Mehrwertsteuer ~ 200 €
Brutto Gesamtkosten ~ 1.200 €

Wie wird ein Hausanschluss Strom durchgeführt?

Der Hausanschluss Strp, (bzw. ein Stromanschluss ans Stromnetz) kann entweder über einen Hausanschlusskasten oder über eine Hausanschlusssäule durchgeführt werden. In beiden Fällen muss eine Kabeltrasse dorthin führen - der Boden darunter muss verdichtet oder unterbaut sein, sodass sich das Erdreich nicht setzen kann und stabil ist.

Die Tiefbauarbeiten, die dafür nötig sind, können Sie selbst übernehmen. Diese Eigenarbeit würde Ihnen Kosten ersparen, erfordert aber einige Vorkenntnisse.

Außenwand-Hausanschluss-Kasten oder Hausanschluss-Säule

Hausanschluss

In den meisten Fällen wird der Hausanschluss Strom über einen Außenwand-Hausanschlusskasten ermöglicht. Nur, wenn das aus bautechnischen Gründen nicht möglich ist (z.B. bei Holzfassaden), wird eine Hausanschlusssäule errichtet.

Außenwand-Hausanschlusskästen werden an Außenwänden befestigt und können - nach dem Anschluss ans Stromnetz- mit einer Putzbeschichtung verdeckt werden. Sie stören also nicht die Ästhetik.

  Nach der Montage wird die Hauptleitung an den Zählerschrank angeschlossen. Der Elektroinstallateur beantragt im Anschluss daran für Sie die Inbetriebsetzung - davor müssen Sie die Rechnung für den Hausanschluss Strom bezahlen.

Wie können Sie beim Stromanschluss Haus Kosten sparen?

Die Kosten des Hausanschlusses hängen von der Länge des Netzanschlusses auf Ihrem Grundstück ab - und natürlich davon, bei welchem Netzbetreiber Sie den Hausanschluss beantragen. Rechnen Sie jedenfalls mit mehreren tausend Euro. Trotzdem gibt es einige Möglichkeiten, Kosten zu sparen.

Eine Variante ist es, die Tiefbauarbeiten für die Kabelverlegung (oder Teile davon) selbst zu erledigen. Das erfordert technische Vorkenntnisse - Arbeiten Sie also nicht einfach drauf los.Bei Elektroinstallationen muss Sicherheit vor Kosten gehen. Ohne technische Vorkenntnisse können Sie beim Baustromkasten sparen: Sie können ihn mieten, gebraucht kaufen oder sich einen Baustromverteiler besorgen - Lassen Sie sich am besten vom Elektrofachmann beraten.

Hausanschluss: Günstige Stromtarife

Stromkosten sparen

Auch nach Fertigstellung des Hausbaus möchten Sie sicherlich noch Geld sparen. Sparen können Sie auf einfache Art und Weise zum Beispiel bei den Stromkosten. Wie das genau funktioniert? Führen Sie einfach einen Strompreisvergleich durch. Ein Strompreisvergleich hilft Ihnen nämlich bei der Suche nach dem günstigsten Stromanbieter.

Sogenannte-Tarifrechner gibt es im Internet viele. Mit diesen können Sie mit Angabe Ihrer Postleitzahl und Ihrem Jahresverbrauch verfügbare Tarife aufrufen und untereinander vergleichen. Seien Sie hierbei jedoch vorsichtig, denn: Oft steckt hinter besonders günstigen Angeboten versteckte Fallen. Zum Beispiel wird großzügiger Rabatt angeboten, der jedoch nur im ersten Vertragsjahr gültig ist - danach steigen Stromkosten um ein Vielfaches an.

Eine gute Alternative bietet hier das Energiemarie Online-Formular, welches Sie in nur wenigen Minuten ausfüllen können, um ein individuelles Angebot zu erhalten. Sie wünschen sich eine telefonische Beratung? Auch in diesem Falle sind unsere Energieexperten gerne für Sie da und helfen Ihnen dabei, den passenden Tarif zu finden. Auf Wunsch wird auch glech der Anbieterwechsel beziehungsweise die Neuanmeldung vorgenommen: 0893 80388 95 (Mo. - Fr, 08.00 - 19.00 Uhr).

Aktualisiert am