Regenwasser: Alles zum Thema & wie Sie es nutzen können

Aktualisiert am
Min. Lesezeit
Mann steht vor bewölktem Himmel mit Regen

Regenwasser ist ein wichtiger Bestandteil des Wasserkreislaufs, des Ökosystems, der Umwelt und der Wirtschaft in Deutschland. Aber wussten Sie, dass Sie von Regenwasser sogar Zuhause Gebrauch machen können? Regenwasser ist eine nachhaltige und kostenlose Alternative zu Leitungswasser. In diesem Artikel erklären wir alles zu den verschiedenen Arten von Regenwasser, der Verwendung vom Wasser in Ihrem Alltag, wie Sie Regenwasser sammeln und ob Sie Regenwasser trinken können.

Was ist Regenwasser und wie entsteht es?

Frau liest in einem Buch über Regenwasser nach

Regenwasser ist Wasser aus Niederschlägen, das in flüssiger Form auf die Erde fällt. Dieser Prozess ist ein wichtiger Bestandteil des Wasserkreislaufs. Die Flüssigkeit in unseren Ozeanen, Seen und Flüssen steigt auf, kühlt ab und verwandelt sich in Dampf, der dann kondensiert und in Form von Niederschlägen auf die Erde zurückfällt.

Im Jahr 2022 betrug die durchschnittliche Niederschlagsmenge in Deutschland ungefähr 670 Liter pro Quadratmeter. Das reicht aus, um in der Landwirtschaft auf Leitungswasser zu verzichten. Unser Getreide und Gemüse wird damit hauptsächlich mit Regenwasser bewässert.

Was ist der Wasserkreislauf? Die Sonneneinstrahlung verursacht, dass Wasser aus Meeren, Seen und Flüssen verdunstet und als Gas in die Atmosphäre steigt. Dort kondensiert (verwandelt sich in Flüssigkeit) der Wasserdampf, bildet Wolken und fällt als Regen auf die Erde. So fängt der Wasserkreislauf wieder von neuem an.

(Quelle: Deutschlandwetter im Jahr 2022, Deutscher Wetterdienst, 2022)

Welche Arten von Regen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Regen, die sich nach Stärke, Dauer und Regentropfen-Größe unterscheiden. Die Regenart hängt auch von der Jahreszeit und dem Klima des Landes ab. Darüber hinaus beeinflusst der Klimawandel die Häufigkeit und Intensität des Regens. Anbei die verschiedenen Arten von Regen mit kurzen Beschreibungen:

  • In welchen Formen fällt das Regenwasser?
  • Starkregen: Wenn eine große Menge Regen in einer kurzen Zeitspanne fällt, spricht man von einem Starkregen. Hier kommt es schnell zu Hochwasser.
  • Nieselregen: Eine leichte Form von Regen mit kleinen Regentropfen.
  • Dauerregen (Landregen): Regen, der über einen besonders langen Zeitraum fällt (ab 6 Stunden).
  • Platzregen: Starker Regen, der plötzlich einsetzt und nur kurz andauert.
  • Saurer Regen: Regen der einen niedrigeren pH-Wert hat (zwischen 4,4 - 4,8) als reiner Regen (5,5 - 5,7).

Wie unterscheiden sich die verschiedenen Regenarten?

Wie bereits erwähnt, unterscheiden sich die verschiedenen Regenarten je nach Stärke, Dauer und Regentropfen-Größe. Dazu unterscheiden sie sich auch, mit welcher Häufigkeit sie in Deutschland vorkommen und zu welchen Jahreszeiten. In der nachfolgenden Tabelle haben wir diese Information für Sie zusammengestellt:

Die verschiedenen Regenarten:
  Starkregen Nieselregen Dauerregen Platzregen
Regenstärke (1 Stunde) 15 - 25 Liter/Quadratmeter 1,00 Liter/Quadratmeter 3 - 4 Liter/Quadratmeter 25+ Liter/Quadratmeter
Regendauer Ab 6 Stunden Ab 45 Minuten Ab 6 Stunden Ein paar Minuten
Regentropfen-Größe 3 - 5 Millimeter > 0,5 Millimeter 0,5 - 3 Millimeter 2 - 4 Millimeter
Jahreszeiten Sommer Herbst Herbst und Frühling Frühling und Sommer
Häufigkeit Manchmal Sehr oft Oft Manchmal

Wo in Deutschland regnet es am meisten?

Bevor Sie sich endgültig entscheiden, ob Sie Regenwasser sammeln wollen, sollten Sie sich vergewissern, wie viel es in Ihrem Wohngebiet regnet. Dementsprechend können Sie eine geeignete Wasseranlage kaufen. Regnet es viel, brauchen Sie wahrscheinlich eine größere Anlage. In der nachfolgenden Infografik finden Sie die Niederschlagsmengen von verschiedenen Bundesländern:

(Quelle: Niederschlagsmenge im Herbst 2022, Statista, 2022)

Weiteres zum Thema Wasser und Umwelt:
💧Wasser anmelden: Wer muss das & wie geht das?
💧Wasserknappheit in Deutschland: Alles im Überblick
💧Gewässerschutz: Erklärung, Gesetze und Maßnahmen

Wie kann ich Regenwasser sammeln?

Frau mit Pflanzen umrahmt

Regenwasser ist kostenlos und eignet sich für den Garten und als Abwasser perfekt. Indem Sie Regenwasser sammeln, können Sie das Klima schützen und auch Geld sparen. Wenn Sie Regenwasser in Ihrem Haus einsetzen, können Sie durchschnittlich 70 Liter Wasser am Tag sparen.

Es gibt verschiedene Methoden, die Sie anwenden können, wenn Sie Regenwasser sammeln wollen. Entscheidend ist, an welcher Stelle der Wasserverbrauch in Ihrem Haus gedeckt werden soll: Für die Gartenarbeit sind Regentonnen und Tanks gut geeignet.

Wenn Sie Regenwasser für die WC-Spülung oder Waschmaschine verwenden wollen, brauchen Sie eine Hauswasserwerkpumpe. In den nachfolgenden Kapiteln erklären wir alles zum Thema und helfen Ihnen eine passende Anlage zu finden, damit Sie in Ihrem Zuhause Regenwasser sammeln können.

Energieanbieter
Energieanbieter

FRAGEN ZU WASSER, STROM ODER GAS?💧🌊

Unsere Energiemarie Expert/innen finden Ihren Wasserversorger und übernehmen bei Strom und Gas die Anmeldung kostenlos.

⭐⭐⭐⭐⭐4.6/5 - Unsere Kunden schätzen uns

FRAGEN ZU WASSER, STROM ODER GAS?💧🌊

Unsere Energiemarie Energieexpert/innen finden Ihren Wasserversorger und übernehmen bei Strom und Gas die Anmeldung kostenlos.

⭐⭐⭐⭐⭐4.6/5 - Unsere Kunden schätzen uns

Need help?
Energieanbieter
Energieanbieter

MIT UNSEREM TARIFRECHNER GÜNSTIG STROM ANMELDEN ⚡

✔ Stromanbietervergleich, Tarifauswahl und Anmeldung mit unserem Tarifrechner!

Regenwasser für die Gartenarbeit: Regentonnen und Tanks

Mithilfe einer Regentonne oder einem Tank können Sie Regenwasser sammeln und später in Ihrem Garten verwenden. Eine Regentonne ist ein großer Behälter, der an einem Abflussrohr angeschlossen wird. So fließt das Regenwasser in den Behälter und kann in Zukunft für die Gartenarbeit benutzt werden. Falls der Behälter voll ist, fließt das Regenwasser einfach zurück ins Abflussrohr.

Die Wartung von Regentonnen ist ganz einfach: Achten Sie einfach darauf, dass der Behälter im Winter geleert wird, um zu vermeiden, dass der Behälter platzt, wenn das Regenwasser gefriert. Im Sommer sollte der Behälter gereinigt werden, um Algen und Kleinstlebewesen, die sich im stagnierendem Wasser vermehren, zu beseitigen.

Schon gewusst? Regenwasser ist für die Bewässerung von Pflanzen besser geeignet als Leitungswasser, da es keinen Kalk enthält. Ist die Wasserhärte bei Ihnen Zuhause zu hoch, kann der Kalk im Wasser die Pflanzen beschädigen und den ph-Wert der Erde erhöhen.

Komplettanlagen zur Regenwassernutzung im Haus & Garten

Frau denkt über Anlage zum Regenwasser auffangen nach

Falls Sie in einer Region mit hohen Niederschlagsmengen wohnen, kann es sinnvoll sein, eine Komplettanlage zur Regenwassernutzung zu kaufen. Diese Anlage erlaubt es Ihnen, Regenwasser aufzuspeichern und für die WC-Spülung, Waschmaschine und Gartenbewässerung zu benutzen.

  • Die Anlage hilft es Ihnen Geld zu sparen und nachhaltiger zu leben in dem Sie Ihren Wasserverbrauch reduzieren.
  • Vor allem in einem Familienhaushalt kann eine Komplettanlage viel Wasser sparen.
  • Der Bau von diesen Anlagen wird von manchen Gemeinden finanziell gefördert, was die Installationskosten um vieles senken kann. Bei Interesse sollten Sie sich direkt an Ihre Gemeinde wenden.
  • Allerdings kosten diese Anlagen mehrere tausend Euro.

Wasserspeicher im Garten installieren

Regenwasseranlagen sind Betonspeicher, die in Ihrem Garten unter der Erde installiert werden. Wie bei der Regentonne wird Regenwasser an einem oder mehreren Abflussrohren angeschlossen. Das Wasser fließt in die Speicher und eine Saugpumpe leitet das gesammelte Regenwasser über ein spezielles Leitungssystem dorthin, wo es benötigt wird.

  • Mithilfe einer Regenwasseranlage können Sie eine große Menge Wasser in Ihrem Garten speichern.
  • Zudem verringert eine Regenwasseranlage das Risiko, dass Sie wegen eines Wasserrohrbruches in Ihrer Wasserleitung überhaupt keinen Zugriff auf Wasser haben.
  • Eine Regenwasseranlage lohnt sich normalerweise nur für einen Familienhaushalt in einem Wohngebiet mit einer hohen jährlichen Niederschlagsmenge.
  • Allerdings sind Regenwasseranlagen sehr teuer und müssen mit einem Kran in den Garten transportiert werden.

Kann man Regenwasser trinken?

Frau mit Stopschild zeigt an, dass Regenwasser nicht trinkbar ist

In Deutschland gilt Regenwasser als ungeeignet für den Konsum. Das liegt daran, dass das Wasser nicht genügend lebenswichtige Mineralien enthält und durch Schwefelverbindungen und Kohlendioxid, das es beim Fallen aufnimmt, verunreinigt ist. Das Regenwasser Trinken ist deshalb abzuraten.

Da das Regenwasser Trinken (auch nach Filterung) nicht empfehlenswert ist, könnten Sie als Alternative Leitungswasser trinken, denn es ist für den menschlichen Konsum komplett sicher.

Auch bei der Komplettanlage/der Regenwasseranlage ist es empfehlenswert, das Regenwasser mithilfe eines Wasserfilters zu filtern. So ist es weniger schmutzig und kann besser für den Gebrauch von Elektrogeräten wie der Waschmaschine benutzt werden. Regenwasser hat nämlich viele Verunreinigungen und Schadstoffe. Dazu sollte es regelmäßig kontrolliert werden, um sicherzustellen, dass es frei von Keimen, Algen und anderen Schadstoffen ist.