Kalk im Wasser: Deutliche Erklärungen und effektive Lösungen

Aktualisiert am
Min. Lesezeit
Frau fragt sich warum sie Kalk im Wasser hat

Wie viel Kalk ist in Ihrem Wasser? Was hat das mit der Wasserhärte zu tun? Und wie können Sie Kalk aus dem Wasser entfernen? In diesem Artikel erklären wir alles zum Thema Wasser, Wasserhärte dem Kalkgehalt Ihres Wassers und was das für Ihre Gesundheit bedeutet. Außerdem Informationen zu den Wasserfilteranlagen, die Sie kaufen können, um Ihr Leitungswasser zu entkalken und welche Vorteile das hat.

Woher kommt der Kalk im Wasser?

Tropfender Wasserhahn symbolisiert Kalk im Wasser

Das Vorhandensein von Kalk in unserem Wasser ist eine Folge des natürlichen Wasserkreislaufs. Da Niederschläge kalkhaltige Mineralien aus der Erde auswaschen, bilden sie schließlich die für die Trinkwasseraufbereitung verwendeten Wasserquellen.

Ist der Kalkgehalt des Wassers überall gleich?

Obwohl Stadtwerke in den verschiedenen Wohngebieten die Verantwortung für die Reinigung und Trinkbarkeit des Wassers übernehmen, müssen sich Wasserwerke nicht um die Wasserhärte kümmern. Es gibt keine Grenzwerte für die Wasserhärte des Leitungswassers. Deshalb gibt es unterschiedliche Härtegrade in den verschiedenen Wohngebieten in Deutschland. Eine Liste der Bundesländer mit Härtegrade finden Sie im Kapitel „Wie hoch ist die Wasserhärte in Ihrer Wohngegend?“.

Was hat Kalk im Wasser mit Wasserhärte zu tun?

Der Kalkgehalt im Wasser hat einen Einfluss auf den Härtegrad, wobei höhere Konzentrationen von Kalzium und Magnesium das Wasser „härter“ machen. Der Geschmack unseres Wassers sowie der Zustand unserer Haushaltsgeräte und Armaturen werden durch den Kalkgehalt bzw. den Härtegrad des Wassers beeinflusst.

Die Wasserhärte wird in mmol/l gemessen. Die Werte zeigen, wie viele Kalziumoxid- und Magnesiumoxid-Teilchen pro Liter Wasser vorhanden sind. Anbei ist eine Tabelle mit den verschiedenen Grenzwerten der Wasserhärte:

Wasserhärtetabelle
Härtebereiche Calciumcarbonat
weich weniger als 1,5 mmol/l
mittel 1,5 bis 2,5 mmol/l
hart mehr als 2,5 mmol/l

Ist Kalk im Trinkwasser gesundheitsschädlich?

Wassertropfen symbolisiert Wasserhärte

Kurzgefasst; Kalk im Trinkwasser ist nicht gesundheitsschädlich. Kalzium, der Hauptbestandteil von Kalk, ist für seine positiven Auswirkungen auf das Knochen- und Zahnwachstum, die Gehirn- und Nervenfunktion, den Schlaf und den Blutfluss bekannt. Der Zusatz von Kalk im Trinkwasser ist für die Gesundheit deshalb grundsätzlich von Vorteil.

Trotzdem kann Leitungswasser uns leider nicht ausreichend mit Kalzium und Magnesium versorgen, da die Mengen zu gering sind, um unseren Bedarf zu decken. Außerdem sind diese beiden Mineralien in Verbindung mit Kalk schwer löslich und werden von den Organen des Körpers normalerweise einfach ausgeschieden. Es ist wichtig durch eine gesunde Ernährung die richtigen Mengen an Kalzium und Magnesium einzunehmen.

Gut zu wissen: Obwohl viele Menschen glauben, dass zusätzliche Folgen von Kalk sogenannte Blutgerinnsel sind, ist dies laut Expert/innen nicht wahr. Laut Professor Expert/innen sind Kalkablagerungen in den Gefäßwänden nicht auf kalkhaltiges Wasser zurückzuführen, sondern auf eine ungesunde Lebensweise. Dieser Lebensstil kann im Laufe der Zeit Krankheiten verursachen, die zu diesen Ablagerungen führen.

Weshalb ist bei Kalk im Wasser das Entkalken wichtig?

1️⃣ Kalkablagerungen können die Leitungen und Ventile von Kleingeräten wie Kaffeemaschinen und Waschmaschinen beschädigen und deren Lebensdauer verkürzen. Die Kosten, diese Geräte zu ersetzen, können eventuell viel höher als die Kosten eines Wasserfiltersystems sein.

2️⃣ Wenn kalkhaltiges Wasser erhitzt wird oder verdunstet, kann es auf allen Oberflächen, mit denen es in Berührung kommt, unansehnliche Kalkrückstände hinterlassen.

3️⃣ Kalkablagerungen im Inneren von Geräten beeinträchtigt deren Fähigkeit, Wärme effizient zu übertragen, was zu einem höheren Energiebedarf führt. Studien zeigen, dass bereits eine Kalkschicht von 1 mm Dicke den Stromverbrauch um 8 % erhöht.

4️⃣ Das Vorhandensein von Kalk kann eine ungesunde Umgebung schaffen, da er das Wachstum von Bakterien fördert.

Zuviel Kalk im Wasser? So können Sie es entfernen!

Es gibt prinzipiell zwei Methoden, um Kalk aus dem Wasser zu entfernen; Entscheidend ist, wie viel Wasser Sie entkalken wollen. Wenn Sie Ihr Leitungswasser für den täglichen Gebrauch entkalken wollen, brauchen Sie eine Wasserfilteranlage. Wenn Sie nur eine kleine Menge entkalken wollen, beispielsweise zum Kochen oder Pflanzen wässern, gibt es günstigere Alternativen.

Welche Arten von Filter können Kalk entfernen?

Falls Sie sich entschieden haben, einen Trinkwasserfilter zu kaufen, gibt es verschiedene Arten von Wasserfilter, die Sie kaufen können. Die Preise unterscheiden sich je nach Modell und Marke; In der nachfolgenden Tabelle sind ein paar der beliebtesten Optionen aufgelistet:

Kalk im Trinkwasser entfernen: So gehts!
Trinkwasserfilter Preis Entfernt Kalk? Entfernt Schadstoffe?
Kohle Wasserfilter 30 bis 70 € ⭐⭐
Kannenfilter 20 bis 50 €
Umkehrosmose Wasserfilter 400 bis 800 € ⭐⭐⭐ ⭐⭐⭐
Destillation 70 bis 100 € ⭐⭐⭐ ⭐⭐

Niedrig: ⭐
Durchschnittlich: ⭐⭐
Sehr hoch: ⭐⭐⭐

Energieanbieter
Energieanbieter

FRAGEN ZU WASSER, STROM ODER GAS?💧🌊

Unsere Energiemarie Expert/innen finden Ihren Wasserversorger und übernehmen bei Strom und Gas die Anmeldung kostenlos.

⭐⭐⭐⭐⭐4.6/5 - Unsere Kunden schätzen uns

FRAGEN ZU WASSER, STROM ODER GAS?💧🌊

Unsere Energiemarie Energieexpert/innen finden Ihren Wasserversorger und übernehmen bei Strom und Gas die Anmeldung kostenlos.

⭐⭐⭐⭐⭐4.6/5 - Unsere Kunden schätzen uns

Need help?
Energieanbieter
Energieanbieter

MIT UNSEREM TARIFRECHNER GÜNSTIG STROM ANMELDEN ⚡

✔ Stromanbietervergleich, Tarifauswahl und Anmeldung mit unserem Tarifrechner!

Kalk schnell und günstig aus dem Wasser entfernen

Wasserhahn mit rotem Kreuz symbolisiert Kalk aus dem Wasser entfernen

Es gibt mehrere unterschiedliche Methoden, um eine kleine Menge Wasser nachhaltig und schnell zu entkalken. Anbei sind ein paar Methoden aufgelistet:

  • Die Essig-Methode: Wasser und Essigessenz zu gleichen Teilen in einen Topf geben. Erhitzen Sie die Mischung auf dem Herd. Sobald es kocht, sollte sich der Kalk auflösen. Danach wird empfohlen, weiter zu kochen, um eventuelle Rückstände zu entfernen. Je nach Ausmaß der Kalkansammlung können einige Tropfen Essig oder Essigessenz notwendig sein.
  • Die Backpulver-Methode: Sobald das Gerät mit Wasser gefüllt ist, müssen Sie ein Löffel Backpulver hineinschütten. Anschließend muss die Kombination aufgekocht und 20 Minuten lang stehen gelassen werden.
  • Die Trinkwasserfilter-Methode: Ein Trinkwasserfilter ist in einer Kunststoffkaraffe untergebracht und entfernt durch Ionenaustauscher und Aktivkohle Kalk, Chlor, Kupfer und Blei. Der Nachteil ist, dass der Filter regelmäßig gewechselt werden muss, um sicherzustellen, dass das Leitungswasser kalkfrei bleibt.

Mithilfe von Wasserfilteranlagen Kalk im Wasser loswerden

Wenn Sie das Leitungswasser Zuhause mit einer Wasserfilteranlage entkalken wollen, haben Sie prinzipiell zwei Optionen. Sie können entweder einen Ionenaustauscher oder einen Kalkbehandler kaufen. Im Nachfolgenden finden Sie weitere Auskunft zu den Filtern:

  • Mit diesen Wasserfilteranlagen Wasser entkalken:
  • Ionenaustauscher: Durch Ionenaustausch ist es möglich, alle ionisch gelösten Elemente, Mineralien und Salze aus dem Wasser zu entfernen. Dieses Verfahren wird häufig zur Vollentsalzung von Wasser eingesetzt, die auch als Demineralisierung oder Deionisierung bezeichnet wird.
  • Kalkbehandler: Ein Kalkbehandler ist in der Lage, Magnesium- und Kalzium-Mineralien durch eine effiziente katalytische Reaktion in größere Kalkpartikel umzuwandeln. Dies trägt dazu bei, die Bildung von hartnäckigen Kalkablagerungen auf sanitären Oberflächen zu verhindern.

Was sind die Vor- und Nachteile von Wasserfilteranlagen?

  • Wasserfilteranlagen können Kalk zu 100 % entfernen.
  • Wasserfilteranlagen können Schadstoffe wie Schwermetalle und Keime (z.B. Legionellen) herausfiltern.
  • Ihre elektronischen Geräte (z.B. Waschmaschine, Wasserkocher) bleiben geschont und halten länger an.
  • Der niedrige Kalkgehalt in Ihrer Leitung verhindert Wasserrohrbrüche durch Kalkablagerungen.
  • Kosten: Wasserfilteranlagen können mehrere tausend Euro kosten.
  • In älteren Gebäuden ist es nicht immer möglich, die gewünschte Wasserfilteranlage zu installieren.
  • Bei manchen Wasserfilteranlagen muss man die Wartung machen, was zeitaufwändig werden kann.

Eingefressener Kalk: Entfernen und beseitigen

Falls Sie in einer Wohngegend mit einem hohen Wasserhärtegrad wohnen, ist Ihnen bestimmt aufgefallen, dass sich in der Küche und im Bad ständig Kalkflecken bilden. In diesem Abschnitt erklären wir Ihnen die Schritte, um Kalkflecken zu effektiv und einfach entfernen:

  1. Für den Anfang ist es wichtig, einen Allzweckreiniger für eine alkalische Reinigung zu verwenden. Damit entfernen Sie alle ungesehenen oder unvermuteten Seifen und so weiter.
  2. Anschließend sollten Sie einen sauren Reiniger mit einem pH-Wert von 1 verwenden. Sie können auch einen Entkalker und Schmutzradierer (Zauberschwämme) kaufen.
  3. Beginnen Sie mit dem alkalischen Reiniger und wischen Sie anschließend gründlich nach.
  4. Dann sprühen Sie den sauren Reiniger auf und nässen die Fugen vor.
  5. Lassen Sie ihn einwirken und reinigen Sie dann mit dem Zauberschwamm in kreisenden Bewegungen.
  6. Falls erforderlich, wiederholen Sie den Vorgang.
  7. Führen Sie abschließend erneut eine alkalische Reinigung durch und wischen Sie mit einem sauberen, trockenen Mikrofasertuch nach.

Wie hoch ist die Wasserhärte in Ihrer Wohngegend?

Wie bereits erwähnt, unterscheiden sich die Wasserhärten in verschiedenen Bundesländern wegen des Bodengehaltes. In der nachfolgenden Liste ist der Wasserhärtegrad von verschiedenen Bundesländern aufgelistet:

  1. Bremen: 8,00 °dH
  2. Saarland: 10,00 °dH
  3. Sachsen: 11,00 °dH
  4. Schleswig-Holstein: 13,00 °dH
  5. Nordrhein-Westfalen: 14,00 °dH
  6. Niedersachsen: 14,00 °dH
  7. Rheinland-Pfalz: 15,00 °dH
  8. Thüringen: 15,00 °dH
  9. Baden-Württemberg: 15,00 °dH
  10. Hessen: 16,00 °dH
  11. Hamburg: 16,00 °dH
  12. Bayern: 17,00 °dH
  13. Brandenburg: 17,00 °dH
  14. Berlin: 18,00 °dH
  15. Mecklenburg-Vorpommern: 20,00 °dH
  16. Sachsen-Anhalt: 22,00 °dH

(Quelle: Was ist die optimale Wasserhärte?, Filterzentrale Wasserwelten, 2023)

Finden Sie den Artikel nützlich? 100% von insgesamt 12 Kundenbewertungen fanden diesen Artikel nützlich.

Die auf dieser Website erwähnten Dienstleistungen und Produkte repräsentieren lediglich eine kleine Auswahl der Möglichkeiten, die Ihnen zur Verfügung stehen. Wir empfehlen Ihnen, selber zu recherchieren und sich gegebenenfalls beraten zu lassen, bevor Sie eine Entscheidung treffen. Es kann sein, dass wir von ausgewählten Partnern Provisionen für den Verkauf einiger auf dieser Website erwähnter Produkte und/oder Dienstleistungen erhalten. Die Nutzung unserer Website ist kostenlos, und die Provision, die wir erhalten, hat keinen Einfluss auf unsere Meinung oder die von uns bereitgestellten Informationen.