Anbieter wechseln
Anbieter wechseln

ENERGIETIPPS ZU STROM & GAS

Unsere Servicezentren sind gerade geschlossen. Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr. Alternativ:

Klimawandel: Folgen heute und mögliche zukünftige Folgen

Wie wirken sich die Klimawandel Folgen auf uns aus? Der globale Temperaturanstieg hat katastrophale Folgen, die das Überleben von Flora und Fauna der Erde, einschließlich des Menschen, gefährden. Zu den Klimawandel Folgen gehört das Abschmelzen der Gletscher an den Polen, was wiederum den Meeresspiegel ansteigen lässt, zu Überschwemmungen führt und die Küsten bedroht - selbst kleine Inselstaaten sind in Gefahr, zu verschwinden.


Ökostrom anmelden Unsere Energieexperten suchen für Sie den passenden Ökostromtarif und übernehmen für Sie sogar die Anmeldung unter 0893 80388 95. Der kostenlose Energiemarie by Selectra Service steht für Sie von Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr zur Verfügung.

Klimawandel Folgen: Was ist der Grund?

klimawandel folgen

Seit der industriellen Revolution hat der Mensch über 1,5 Billionen Tonnen Kohlendioxid, kurz CO2, in die Erdatmosphäre abgegeben. Im Jahr 2019 wurden rund 37 Milliarden mehr heraus. Das sind 50 Prozent mehr als im Jahr 2000 und fast dreimal so viel wie vor 50 Jahren. Und es ist nicht nur CO2, wir pumpen auch immer größere Mengen anderer Treibhausgase wie Methan oder Lachgas heraus.

Nimmt man alle Treibhausgase zusammen, so stoßen wir jedes Jahr 51 Milliarden Tonnen Kohlendioxid-Äquivalente aus. Und die Emissionen steigen weiter an. Aber sie müssen auf Null sinken. In den letzten Jahren sind die Folgen immer gravierender und sichtbarer geworden. Fast jedes Jahr werden neue, schreckliche Rekorde aufgestellt:

  • Wir hatten mehr Hitzewellen
  • Die meisten Gletscher schmelzen
  • Die niedrigste jemals aufgezeichnete Eismenge am Nordpol

Von den letzten 24 Jahren waren 20 die wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen Die einzige Möglichkeit, diesen rasanten Klimawandel zu begrenzen, ist die schnelle Reduzierung unserer globalen Emissionen.

Klimawandel Folgen: Treibhausgase

klimawandel folgen

Die Gletscher schmelzen, der Meeresspiegel steigt, die Nebelwälder sterben, und die Tierwelt kämpft, um mitzuhalten. Es ist klar geworden, dass der Mensch den größten Teil der Erwärmung des letzten Jahrhunderts verursacht hat, indem er wärmespeichernde Gase freisetzt, während wir unser modernes Leben führen.

Diese sogenannten Treibhausgase sind heute höher als zu jedem anderen Zeitpunkt in den letzten 800.000 Jahren. Wir nennen das Ergebnis oft globale Erwärmung, aber es verursacht eine Reihe von Veränderungen des Erdklimas oder langfristige Wettermuster, die von Ort zu Ort variieren.

Während viele Menschen die Begriffe "globale Erwärmung" und "Klimawandel" als Synonyme betrachten, verwenden Wissenschaftler den Begriff "Klimawandel", wenn sie die komplexen Veränderungen beschreiben, die das Wetter- und Klimasystem unseres Planeten derzeit beeinflussen - zum Teil deshalb, weil es in einigen Gebieten kurzfristig sogar kühler wird.

Die Klimawandel Folgen umfassen nicht nur steigende Durchschnittstemperaturen, sondern auch extreme Wetterereignisse, die Verschiebung von Wildtierpopulationen und Lebensräumen, steigende Meere und eine Reihe anderer Auswirkungen. All diese Veränderungen treten auf, da der Mensch weiterhin wärmespeichernde Treibhausgase in die Atmosphäre einbringt und so die Klimarhythmen verändert, auf die sich alle Lebewesen verlassen.

Der Klimawandel: Folgen Grad für Grad

Laut Greenpeace könnten die Klimawandel Folgen in einem zukünftigen Szenario folgendermaßen aussehen:

Schon heute bei   Grad Erwärmung, erleben wir mehr Hitzewellen und Dürren, stärkere Stürme und Hochwasser. Diese Effekte nehmen mit jedem Grad weiter zu. Schon bei über 1,5 Grad ist die Existenz vieler Inselstaaten im Pazifik bedroht. Steigt der Meeresspiegel, werden einige Inseln komplett im Meer verschwinden.

Ab   Grad globaler Erwärmung, wird es noch viel mehr Menschen treffen, denn dann könnte das Klima kippen. Das Polareis reflektiert bislang das Sonnenlicht und wirkte Erwärmung entgegen. Da es immer weiter schmilzt, dringen immer mehr Sonnenstrahlen ins Wasser und erwärmen es. Das wiederum führt dazu, dass das Eis schneller schmilzt, ein Teufelskreis.

Jenseits der   Grad werden immer mehr Gletscher verschwinden, es werden immer mehr Flüsse versiegen und trockene Regionen werden noch trockener. Auch die großen Regenwälder der Erde wie der Amazonas, werden nach und nach verschwinden.

Ab   Grad wird auch in Südeuropa die meiste Zeit dürre herrschen. Teile der USA und des nahen Ostens, werden durch die Hitze faktisch unbewohnbar. Große Teile der Weltbevölkerung würde unter Wasserknappheit leiden. Unzählige Menschen werden durch Hitzestress und Infektionen sterben und vor allem durch Unterernährung. An anderen Orten hingegen wird es zu viel Wasser geben. Überflutungen drohen dann weltweit, auch großen Metropolen wie beispielsweise Hamburg, Mumbai, Shanghai oder New York.

Erwärmt sich das Klima noch weiter, sind die Folgen kaum noch vorhersehbar. Sicher scheint aber, nach und nach werden fast alle heute lebenden Arten aussterben. Auch der menschlichen Zivilisation wie wir sie heute kennen, droht dann das Ende.

Klimawandel: Folgen in Ökosysteme

Der beste Weg, unseren Einfluss auf die Umwelt zu verstehen, ist, wie wir die Bio-Diversität beeinflussen. Leider hat sich herausgestellt, dass wir einige der Ökosysteme mit der höchsten Vielfalt auf unserem Planeten bereits stark gefährdet haben. Es steht außer Frage, dass unser Lebensstil, unsere Autos, unser Bedarf an mehr Ackerland und unsere Liebe zu allem möglichen Plastikmaterial den Ökosystemen auf der ganzen Welt schadet.

Menschliche Aktivitäten allein, einfach nur Menschen, die tun, was sie tun, könnten für das Aussterben von fast 1000 Pflanzen- und Tierarten bis heute verantwortlich sein - die meisten davon im letzten Jahrhundert. Wir brauchen diese anderen Arten. Die Ökosysteme der Welt arbeiten jeden Tag sehr hart für uns, filtern Wasser, saugen Kohlendioxid aus der Luft, produzieren alle Nahrungsmittel, und vieles mehr.

Alles sehr wichtige Ökosystemleistungen, Leistungen, die uns die Natur kostenlos zur Verfügung stellt. Ökosysteme zu haben und sie intakt zu halten, ist also nicht nur für die Organismen wichtig, die in ihnen leben, sondern auch für uns, die Tiere, die auf sie angewiesen sind für Tausende und Abertausende von Dingen, die wir niemals selbst tun könnten.

Wieso müssen Ökosysteme intakt bleiben?

klimawandel folgen

Wir hören oft von all den Klimawandel Folgen, wie unser Verhalten die Biosphäre beeinflusst: Aussterben, Klimawandel, Abholzung, saurer Regen, Wüstenbildung, Verschmutzung und mehr. Die Leistungen, die Ökosysteme für uns erbringen, kann man in 4 verschiedene Kategorien einteilen. Es handelt sich um Dinge, die wir niemals, reproduzieren oder umgehen können, ganz gleich, was für eine schlaue Technologie wir uns einfallen lassen.

Das Interessante an den Ökosystemleistungen ist, dass Wirtschaftswissenschaftler den Geldwert, den sie für die Menschheit bereitstellen, tatsächlich berechnen können und dies auch tun. Wenn wir zum Beispiel all die Dinge tun müssten, die Ökosysteme für uns tun, würde uns das 46 Billionen Dollar pro Jahr kosten. Das ist eine Menge, wenn man bedenkt, dass der weltweite Output der Wirtschaft 66 Billionen Dollar pro Jahr beträgt.

Was tun die Ökosysteme für uns?

  Gesunde Ökosysteme erbringen Unterstützungsleistungen, die die Grundlage für die biologischen Systeme der Erde schaffen und wieder auffüllen. Zu diesen Leistungen gehört die Zirkulation von Kohlenstoff, Wasser, Stickstoff und Phosphor. Sie umfassen auch andere Prozesse, wie die Bildung neuer Böden und die Produktion von atmosphärischem Sauerstoff.

 Ökosysteme erbringen Versorgungsleistungen. Sie liefern uns die Rohstoffe, die wir zum Leben brauchen. Überall um uns herum finden wir Quellen für Brennstoffe, sei es Biomasse in Form von Gräsern oder Holz, Wasserkraft in Form von fließendem Wasser oder der Kohlenstoff, der in Millionen Jahre alten Bäumen gebunden ist und den wir nun wieder in die Atmosphäre entlassen.

  Ökosysteme erbringen auch sehr wichtige regulierende Leistungen, indem sie viele Systeme der Erde moderieren, die gefährlich werden können, wenn sie aus dem Gleichgewicht geraten. Pilze und andere Organismen übernehmen die Aufgabe, tote Dinge zu zersetzen. In der Zwischenzeit helfen Pflanzen dabei, das Wasser, das Sie trinken, und die Luft, die Sie atmen, zu filtern, und sorgen für die Nahrungskontrolle. Und sie absorbieren auch den ganzen Kohlenstoff, den Sie ausatmen und den Ihr Auto ausstößt, was wiederum hilft, das Klima zu regulieren.

  Schöne, robuste Ökosysteme geben uns Orte zum Spielen, Szenen, die uns inspirieren, Dinge, die wir entdecken und über die wir lernen können. Dies sind die weniger greifbaren, aber dennoch wichtigen kulturellen Dienstleistungen.

Die Abholzung Die Abholzung ist eine der offensichtlichsten, beobachtbaren Auswirkungen des Menschen. Abgesehen davon, dass sie mehr Überschwemmungen und Veränderungen in der Wasserqualität verursacht, kann die Abholzung in großem Maßstab zu einer weiteren Auswirkung führen: Wüstenbildung.

Sie sind an Ökogas interessiert?Unsere Energieexperten helfen Ihnen bei der Tarifauswahl und übernehmen für Sie die Anmeldung unter 0893 80388 95. Der kostenlose Energiemarie by Selectra Service steht für Sie von Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr zur Verfügung.

Aktualisiert am