Mietkaution Rückzahlung: Fristen, Musterbrief & Zinsen

Die Mietkaution dient dem Vermieter als Absicherung für eventuelle Schäden in der Mietwohnung. Sofern der Mieter den Mietvertrag nicht verletzt hat, hat er nach Beendigung des Mietverhältnisses Anspruch auf die Mietkaution Rückzahlung inklusive Mietkaution Zinsen. Eine genaue Frist dafür ist nicht vorgeschrieben, jedoch sollte die Mietkaution Rückzahlung vom Vermieter so schnell wie möglich durchgeführt werden. Lesen Sie weiter, um mehr über die Mietkaution Rückzahlung Fristen zu erhalten und einen Mietkaution Rückzahlung Musterbrief, um Ihre Mietkaution erfolgreich zurückzufordern.


Neue Wohnung? Neuer Energieanbieter? Unter 0893 80388 95  erhalten Sie Angebote für Strom- und Gastarife. Auf Wunsch wird die Anmeldung übernommen - Kostenloser Energiemarie by Selectra Service, Mo-Fr. 8-19 Uhr.

Funktionsweise Mietkaution Rückzahlung

Obwohl der Mieter auf eine schnelle Mietkaution Rückzahlung bedacht ist, kommt es allerdings selten vor, dass sie sofort nach Beendigung des Mietverhältnisses durchgeführt wird. Das hat damit zu tun, dass der Vermieter seine Schutzfunktion nicht voreilig aufgeben möchte, denn: Zahlt er die Mietkaution zurück, kann er danach keine Ansprüche an den Mieter mehr geltend machen.

Deshalb nimmt sich der Vermieter gerne Zeit, um solche Ansprüche genau zu überprüfen. Offene Ansprüche können sich ergeben, wenn sich der Mieter während des Mietverhältnisses nicht an seine Vertragspflichten gehalten hat. Gründe dafür können sein:

  • Mietschulden
  • Offene Betriebskostenabrechnungen
  • Entstandene Kosten für Mängel oder Schäden der hinterlassenen Wohnung
  • Nicht ausgeführte, vor Vertragsabschluss vereinbarte Schönheitsreperaturen
  • Wenn eine Nachbesserung bei der Renovierung notwendig ist

Wird einer dieser Gründe geltend gemacht, kann der Vermieter die Mietkaution einbehalten oder zumindest einen Teil davon, bis die restlichen Schulden ausgeglichen wurden. Hat der Mieter seine Pflichten erfüllt, hat er jedoch Anrecht auf die Rückzahlung der gesamten Mietkaution, inklusive Zinsen. Je nach Einzelfall kann dies unterschiedlich lange Dauern. Mehr zu den Mietkaution Rückzahlung Fristen erfahren Sie im nächsten Kapitel.

Wie ist die Mietkaution Rückzahlung Frist?

Wie ist die Mietkaution Rückzahlung Frist?

Eine Frist für die Mietkaution Rückzahlung ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Grundsätzlich gilt jedoch, dass die Kaution so bald wie möglich, das heißt nach Beendigung des Mietverhältnis und nach Überprüfung offener Ansprüche, zurückgezahlt werden soll.

Die Beendigung des Mietverhältnisses geht in der Regel mit einem Übergabeprotokoll einher, mit dem der Zustand der Wohnung festgehalten wird und die Mietsache und Schlüssel wieder an den Vermieter abgegeben werden. Ein normler Überprüfungsprozess dauert nicht länger als drei Monate.

Eine längere Frist bis zu sechs Monaten ist jedoch zulässig, sollte der Vermieter zum Beispiel noch auf die Betriebskostenabrechnung des Mieters warten. In diesem Falle darf der Vermieter aber nicht die ganze Mietkaution einbehalten, sondern nur einen Anteil, der wiederum von der Höhe der Vorjahresabrechnung und der leistenden Abschlagszahlungen im laufenden Abrechnungsjahr abhängig ist. Macht der Vermieter seine Ansprüche auch nach sechs Monaten noch nicht geltend, verjähren sie und laut BGB 548 muss die Mietkaution ausbezahlt werden.

Mietkaution Rückzahlung anfordernSollten Sie selbst nach sechs Monaten noch keine Rückzahlung erhalten haben, können Sie Ihre Ansprüche vor Gericht geltend machen. Damit haben Sie gute Aussichten, denn normalerweise hat der Vermieter keine überzeugende Argumente für den Einbehalt der Mietkaution. Vergessen Sie nicht: Der Anspruch verjährt drei Jahre nach dem Schluss des Jahres, in dem der Vermieter seine Forderungen hätte verrechnen sollen.

Mietkaution Rückzahlung: Musterbrief

Mietkaution Rückzahlung Musterbrief

Ihr Mietverhältnis ist beendet und Sie warten auf die Rückzahlung der Mietkaution? Sobald drei Monate nach Beendigung des Mietverhältnisses vergangen sind, können Sie die Mietkaution, oder zumindest einen Teil davon, schriftlich von Ihrem alten Vermieter zurückfordern.

Anbei finden Sie einen Mietkaution Rückzahlung Musterbrief, der Ihnen als Hilfestellung für die Verfassung Ihres eigenen Schreibens dienen soll. Im Zweifelsfalle wenden Sie sich am besten an eine fachkundige Beratungsstelle.

Mietkaution Rückzahlun

Adresse Mietobjekt: xxx
Datum: xxx

Sehr geehrte/r Herr/Frau xxx,

das Mietverhältnis über das oben genannte Mietobjekt ist seit dem xxx (Datum) beendet. Da gemäß Übergabeprotokoll vom xxx (Datum) festgestellt wurde, dass die Mietsache im Übergabezeitpunkt sich in ordnungsgemäßem Zustand befunden hat, bitte ich nun um Rückzahlung der zu Anfang des Mietverhältnisses geleisteten Mietkaution in Höhe von xxx(Höhe Mietkaution).

Nach Beendigung des Mietverhältnisses sind Sie zur Rückzahlung der Kaution verpflichtet. Dem sind Sie bis heute leider nicht nachgekommen. Bitte überweisen Sie den Betrag einschließlich der angefallenen Zinsen sofort, spätestens jedoch bis zum xxx (Datum) auf das Konto xxx (Kontoangaben).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

_______________________(Unterschrift Mieter)

Sollte sich der Vermieter nach Erhalt des Schreibens weigern, die Mietkaution zurückzuzahlen und sollte der Mieter der Ansicht sein, dass die Forderungen des Vermieters nicht rechtens sind, bleibt zur Beilegung des Streites nur der Gang vor Gericht.

Grundlage der Mietkaution Rückzahlung BGB 551

Anspruchsgrundlage der Mietkaution Rückzahlung BGB 551

Wie bereits erwähnt, ist die Mietkaution Rückzahlung nicht im gesetzlich geregelt. Das BGB 551 beschreibt demnach nicht die Mietkaution Rückzahlug, sondern die Begrenzung und Anlage der Mietkaution, also die Mietkaution Höhe und wie der Vermieter die Mietkaution anlegen muss. Anbei erhalten Sie einen Überblick zu den Absätzen 1 - 4 von BGB 551.

  1. Die Miektaution Höhe darf nicht mehr als das Dreifache der vereinbarten Kaltmiete betragen.
  2. Die Bezahlung der Mietkaution darf in drei gleichen monatlichen Teilzahlungen erfolge. Eine ist zu Beginn des Mietverhältnisses fällig, die anderen zusammen mit den darauf folgenden Mietzahlungen.
  3. Der Vermieter muss die Mietkaution bei einem Kreditinstitut zu dem für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblichen Zinssatz anlegen. Sind beide Vertragsparteien einverstanden, kann aber auch eine andere Anlageform vereinbart werden. In beiden Fällen muss die Geldanlage vom Vermögen des Vermieters getrennt erfolgen. Bei Wohnheimen muss die Mietkaution nicht verzinst werden.
  4. Abweichende Vereinbarungen, die den Mieter benachteiligen, sind unzulässig.

Mietkaution Rückzahlung Zinsen

Gemäß BGB 551 ist der Vermieter dazu verpflichtet, die Mietkaution auf einem von seinem Vermögen getrennten Konto und zu einem marktüblichen Zinssatz anzulegen. Am Endes des Mietverhältnisses steht dem Mieter dementsprechend nicht nur die Mietkaution zu, sondern auch die Verzinsung der Mietkaution. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass alle Pflichten des Mietvertrags erfüllt wurden.

Mietkaution Rückzahlung Zinsen

Die Mieter sollten sich jedoch nicht zu sehr über den zusätzlichen Geldbetrag der Zinsen freuen, denn die Mietkaution Zinsen hängen unter anderem vom Zinsneveau der Leitzins der EZB ab, welche seit 2016 0 Prozent beträgt.

Zwar kann der Mieter von gewissen Geldanlagen mehr profitieren als von anderen, in der Regel betragen die Zinssätze aber weniger als 1 Prozent. Nur bei einem Depot mit Fonds oder Aktien können die Zinsen bis zu 4 Prozent erreichen.

Was mit der Rückzahlung der Mietkaution bei Privatinsolvenz passiert

Natürlich kann es vorkommen, dass der Vermieter Insolvenz beantragen muss. Für den Mieter ist das grundsätzlich kein Grund zur Panik, denn die Mietkaution sollte gemäß BGB 551 Abs.3 auf einer getrennten Geldanlage angelegt worden sein. Auf diesem Konto kann der Vermieter die Mietkaution nicht auf sein Privatkonto überweisen. Die Rückzahlung der Mietkaution bei Privatinsolvenz sollte also gewährleistet bleiben.

Anders sieht es aus, wenn der Vermieter die Mietkaution nicht vom Privatvermögen getrennt angelegt hat, denn damit wird die Mietkaution Teil der Insolvenzmasse und ist somit in Gefahr. In diesem Falle sollte das der Mieter unbedingt vor Gericht einklagen. Leider kann der Mieter nicht damit rechnen, die gesamte Mietkaution zurückzuerhalten. Der Insolvenzverwalter ist zwar allenfalls in der Lage, einen Teil der Mietkaution auszubezahlen, dabei kann es sich jedoch um einen sehr kleinen Betrag handeln. Im schlimmsten Fall geht die Mietkaution verloren.

Wie funktioniert die Mietkaution Rückzahlung Gewerbe?

Wie funktioniert die Mietkaution Gewerbe Rückzahlung?

Die Mietkaution Gewerbe Rückzahlung erfolgt in der Regel in einer ähnlichen Frist wie bei Privatpersonen, also innerhalb von drei bis sechs Monaten. Denn auch hier hat der Vermieter Anspruch, sich Zeit für die Überprüfung möglicher Forderungen zu nehmen. Falls Forderungen offen stehen, kann er diese geltend machen beziehungsweise die Mietkaution oder Teil davon einbehalten. Der Anspruch auf Rückzahlung verjährt ebenfalls nach drei Jahren.

Grundsätzlich ist die Mietkaution Gewerbe nicht im BGB geregelt, sondern im Gewerbemietrecht. Demnach kann eine Mietkaution entweder durch den Vermieter vorgeschlagen oder von beiden Parteien verhandelt werden und wird schriftlich im Mietvertrag festgehalten. Im Gegensatz zu der Mietkaution von Privatpersonen, kann diejenige für Gewerbe auch mehr als drei Monatsmieten ausmachen. Weiterhin muss die Mietkaution auch nicht getrennt angelegt werden oder zinsbringend sein.

Noch unentschlossen? Unsere Energieexperten helfen Ihnen bei der Tarifauswahl und übernehmen für Sie die Anmeldung unter 0893 80388 95 (Service von Energiemarie by Selectra, Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00).

Aktualisiert am