Untermietvertrag: Vorlage und Kündigung

Ein Untermietvertrag ist ein Vertrag zwischen dem Mieter und Untermieter einer Wohnung. Er ist vor allem aus wirtschaftlichen Gründen praktisch, wenn der Mieter einen weiteren Mitbewohner braucht, um die Kosten der Miete zu reduzieren. Sie wollen Ihren eigenen Untermietvertrag verfassen oder Ihren Untermietvertrag kündigen? In diesem Artikel erhalten Sie eine Untermietvertrag Vorlage und alles über die Kündigung Untermietvertrag, inklusive Kündigungsfristen und Vorlagen. Außerdem: Informationen zum Untermietvertrag Gewerbe.


Neue Wohnung? Neuer Energieanbieter? Unter 0893 80388 95  erhalten Sie Angebote für Strom- und Gastarife. Auf Wunsch wird die Anmeldung übernommen - Kostenloser Energiemarie by Selectra Service, Mo-Fr. 8-19 Uhr.

Was ist ein Untermietvertrag?

Der Untermietvertrag regelt das Zusammenleben, wenn der Mieter seine Wohnung oder einen Teil der Wohnung untervermieten möchte. Er ist grundsätzlich gleich wie ein herkömmlicher Mietvertrag aufgebaut und enthält wichtige Informationen wie zum Beispiel die Höhe der Miete und die Länge des Mietverhältnisses. Der Sinn einer Untervermietung ist, die Kosten und Nebenkosten der Miete zu reduzieren oder sie auf eine andere Person oder auf andere Personen umzulegen. Das kann aus verschiedenen Gründen notwendig sein:

  • Der Mieter plant einen Auslandaufenthalt
  • Die Miete der Wohnung ist zu teuer, um sie alleine zu bezahlen
  • Die Unterbringung von Familienmitgliedern oder Lebensgefährten

Die Untermiete ist grundsätzlich erlaubt, allerdings muss die Zustimmung des Hauptvermieters dafür eingeholt werden. Die dafür notwendige Form ist nicht vorgeschrieben, jedoch ist eine Zustimmung in schriftlicher und eingeschriebener Form am besten. Der Untermietvertrag darf nicht länger dauern als das Hauptmietverhältnis. Wenn der Untermietvertrag nur für einen begrenzten Zeitraum gilt, zum Beispiel aufgrund eines Auslandsaufenthalts, wird auch von einem Zwischenmietvertrag gesprochen.

Wann ist ein Untermietvertrag ungültig?

Ein Untermietvertrag ist dann ungültig, wenn der Hauptvermieter der Untervermietung nicht zugestimmt hat. Der Hauptvermieter kann die Zustimmung aus drei Gründen verweigern:

  1. Die Bedingungen der Untermiete werden nicht klar dargelegt. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn sich der neue Vermieter weigert, die Personalien des Mieters bekannt zu geben oder eine Kopie des Mietvertrags zuzustellen.
  2. Die Bedingungen der Untermiete sind missbräuchlich. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn der neue Vermieter an der Untermiete Geld verdient.
  3. Beim Hauptvermieter entstehen durch die Untervermietung Nachteile. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn die Wohnung mit der Untervermietung überbelegt wäre, wenn andere Mieter durch die Berufstätigkeit des Untermieters gestört werden würden oder wenn konkreter Verdacht auf Schädigung der Wohnung besteht.
Untermietvertrag Vorlage

Untermietvertrag Vorlage

Wer eine Wohnung oder einzelne Wohnräume untervermieten möchte, sollte stets einen schriftlichen Untermietvertrag erstellen. Denn obwohl Vereinbarungen auch mündlich festgelegt können, sind diese im nachhinein bei Streitigkeiten nur schwer zu beweisen.

Sie sind Mieter und wollen zum ersten Mal einen Untermietvertrag erstellen? Sie sind Untermieter und wollen sicherstellen, dass der Untermietvertrag ordnungsgemäß erstellt wurde und alle wichtigen Angaben enthält?

In beiden Fällen ist eine Untermietvertrag Vorlage hilfreich. Verschiedene Varianten einer Untermietvertrag Vorlage sind im Internet kostenlos verfügbar. Auch Energiemarie by Selectra bietet ein Untermietvertrag Muster an, das Sie nutzen können, um alle Vereinbarungen schriftlich festzuhalten.

Untermietvertrag PDF

Ein ausgedrucktes Untermietvertrag PDF hilft Ihnen dabei, sich vor Abschluss Ihres eigenen Vertrages ein genaueres Bild über die einzelnen Vertragspunkte zu machen. Das Untermietvertrag PDF von Energiemarie by Selectra ist das gleiche PDF wie das zum Mietvertrag, da der Inhalt bei beiden Vertragsarten grundsätzlich gleich aussehen sollte. Laden Sie sich das Dokument herunter und sparen Sie sich damit Zeit und Nerven.

Untermietvertrag PDF Hier können Sie sich den Untermietvertrag als PDF herunterladen. So sparen Sie sich Zeit und stellen sicher, dass alle notwendigen Informationen enthalten sind: Untermietvertrag  PDF

Kündigung Untermietvertrag

Kündigung Untermietvertrag

Bei der Kündigung eines Untermietvertrags gibt es aus Sicht des Untervermieters, wie auch aus Sicht des Hautpmieters einige Dinge zu beachten. Bei einer ungültigen Untervermietung kann sich sogar der Hauptvermieter in die Angelegenheiten einmischen.

Je nachdem, ob die untervermieteten Wohnräume unmöbliert oder möbliert sind, ob es sich bei der Kündigung um ein berechtigtes Interesse oder um eine außerordentliche Kündigung handelt und ob die Dauer der Untervermietung weniger oder mehr als fünf Jahre gedauert hat, fallen die Kündigungsfristen anders aus. Lesen Sie weiter, um sich genauer über die verschiedenen Situationen zu informieren.

SITUATION 1: Untermietvertrag eines unmöblierten Zimmers kündigen

Falls der Untervermieter das Mietverhältnis kündigen möchte, greift wie bei einem herkömmlichen Mietverhältnis die gesetzlich geregelte Kündigungsfrist von drei Monaten. Das heißt, die Kündigung muss spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonates zum Ablauf des übernächsten Monates verkündet werden.

Möchte der Hauptmieter dem Untervermieter kündigen, kann er dies ebenfalls tun. Beruft er sich bei der Kündigung auf ein nachweisbares, berechtigtes Interesse, gilt auch hier die Kündigungsfrist von drei Monaten. Ein berechtigtes Interesse liegt zum Beispiel bei Eigenbedarf oder bei Verletzungen der vertraglichen Pflichten des Untermieters vor. Der Hauptmieter kann dem Untermieter auch ohne berechtigtes Interesse kündigen, wobei sich in diesem Falle die Kündigungsfrist um weitere drei Monate verlängert und ebenfalls von der Untermietzeit abhängig ist:

Kündigung Untermietvertrag: Hauptmieter kündigt Untermieter
Untermietzeit Kündigungsfrist
Weniger als 5 Jahre Kündigungsfrist von 6 Monaten
Mehr als 5 Jahre Kündigungsfrist von 9 Monaten
Mehr als 8 Jahre Kündigugsfrist von 12 Monaten

SITUATION 2: Untervermietung eines möblierten Zimmers kündigen

Ist der untervermietete Wohnraum möbliert, verkürzt sich die Kündigungsfrist für den Untermieter auf lediglich zwei Wochen. Das heißt, die Kündigung muss spätestens bis zum 15. eines Monats beim Vermieter eingegangen sein, damit das Mietverhältnis zum Ende des gleichen Monats beendet wird.

In dieser Situation gilt die gleiche Kündigungsfrist und Kündigung bis zum 15. eines Monats auch für den Hauptmieter, falls er das Mietverhältnis mimt seinem Untermieter am Ende des gleichen Monats beenden möchte. Auch hier muss er für die rechtmäßige Kündigung kein berechtigtes Interesse nachweisen.

SITUATION 3: Unerlaubte Untervermietung durch den Mieter

Sollte der Hauptvermieter die Untervermietung aus einem der oben erwähnten Gründe nicht gestatten und sollte der Mieter die Wohnung trotzdem untervermieten, darf der Vermieter aufgrund Vertragsbruch eine fristlose Kündigung des Hauptmietvertrages aussprechen. Dabei handelt es sich um eine außerordentliche Kündigung und der Mieter ist verpflichtet, die Wohnung sofort zu verlassen.

Untermietvertrag ist nicht betroffen Obwohl das Hauptmietverhältnis beendet wird, trifft das gleiche nicht für den Untermietvertrag zu. Dieser bleibt bestehen und muss durch den Hauptmieter ordentlich, das heißt unter Berücksichtigung der Kündigungsfristen beendet werden. Das kann für den Hauptvermieter zusätzliche Schwierigkeiten mit sich bringen, dient den Untervermietern jedoch als Schutz.

Kündigung Untermietvertrag Vorlage

Wer den Untermietvertrag kündigen möchte, muss dies in schriftlicher Form tun, am besten mit einem eingeschriebenen Brief. Wichtig ist, dass die Kündigung termingerecht, also unter Einhaltung der erwähnten Kündigungsfristen, eintrifft. Dabei geht es nicht um das Datum der Absendung, sondern um das Datum des Empfangs der Kündigung. Das Kündigungsschreiben sollte also immer vor Beginn der Kündigungsfrist eintreffen.

Im Anschluss erhalten Sie eine Kündigung Untervermietung Vorlage für Untermieter und für Mieter. Beide Vorlagen variieren aufgrund der Unterschiede in den vorhin erklärten Kündigungsfristen. Vergessen Sie außerdem nicht, die Vorlage Ihren spezifischen Umständen anzupassen.

Vorlage für Untervermieter

Als Untervermieter kommt es bei der Kündigung darauf an, ob die gesetzlichen Kündigungsfristen eines möblierten oder unmöblierten Zimmers gelten. Ein Grund für die Kündigung muss nicht angegeben werden.

Sehr geehrter Vermieter,

mit diesem Anschreiben möchte Ich Sie über die Kündigung meines Untermietverhältnis gemäß der gesetzlichen Kündigungsfrist von xxx Wochen / Monate zum xxx in Kenntnis setzen.

Ich bitte Sie, den Übergabetermin mit mir abzustimmen und mir die Kaution umgehend nach der Übergabe zu zurückzuerstatten.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Untermieter
Unterschrift

Vorlage für Mieter

Als Mieter kommt es bei der Kündigung darauf an, ob die gesetzlichen Kündigungsfristen eines möblierten oder unmöblierten Zimmers gelten und ob Sie bei der Kündigung ein berechtigtes Interesse angeben wollen oder nicht.

Sehr geehrter Mieter,

mit diesem Anschreiben möchte Ich Ihnen das an Sie unmöbliert / möbliert vermietete Zimmer in meiner Wohnung gemäß der gesetzlichen Kündigungsfrist zum xxx kündigen.

Da ich die Wohnung mit Ihnen selbst bewohne, bin ich im Hinblick auf § 573a BGB berechtigt, die Wohnung ohne Angabe rechtlicher Interessen und ohne Angabe von Gründen zu kündigen. Ausgleichend verlängert sich die normale gesetzliche Kündigungsfrist um weitere 3 Monate.

oder

Dabei berufe ich mich auf berechtigtes Interesse: xxx (Kündigungsgrund ausführen)

Ich bitte Sie, die Räume nach Ablauf der Kündigungsfrist im vertragsgemäßen Zustand zurückzugeben.
Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Vermieter
Unterschrift

Untermietvertrag Gewerbe

Untermietvertrag Gewerbe

Ein Untermietvertrag macht für den Mieter eines gewerblichen Raumes dann Sinn, wenn er eine Zeit nicht vor Ort ist und sich dadurch die regelmäßige Zahlung der Miete absichern kann. Da jedoch kein unmittelbarer gesetzlicher Anspruch auf die Erlaubnis zur Untervermietung besteht, muss zuerst ein Blick in den Mietvertrag geworfen werden:

Wird die Untervermietung im Mietvertrag explizit ausgeschlossen, besteht keine Möglichkeit, den Untermietvertrag auszustellen. Enthält der Mieetvertrag keine explizite Regelung dazu, kann von einem Anspruch ausgegangen werden. Trotzdem muss vor Beginn der Untermiete eine Erlaubnis beim Vermieter eingeholt werden.

Sie wollen Ihre gemieteten gewerblichen Räume untervermieten? Dann sprechen Sie vorher am besten mit Ihrem Vermieter, um eine Einwilligung zu erhalten. Grundsätzlich darf der Vermieter die Untervermietung nur dann verweigert werden, wenn es dafür einen wichtigen Grund gibt. Empfehlenswert ist, alle Abmachungen schriftlich festzuhalten und auch den Untermietvertrag gemeinsam aufzusetzen. Die Kündigungsfrist bei einem Untermietvertrag für Gewerbe ist gesetzlich geregelt und Beträgt normalerweise sechs Monate.

Der gewerbliche Untermietvertrag besteht zwischen Hauptmieter und Untermieter und hält sich genauso wie der Untermietvertrag von privaten Wohnräumen an die Grundsätze des regulären Mietvertrages. Wichtig bei der Untervermietung Gewerbe ist, dass die Gewerberäume nicht ohne Weiteres als Wohnräume genutzt werden dürfen. Gefunden werden muss ein Untermieter, der einem ähnlichen Gewerbe nachgeht und einen Gewerbeschein hat.

Strom und Gas anmelden Wählen Sie die 0893 80388 95  und erledigen Sie Ihre Strom- und Gasanmeldung schnell, kostenlos und einfach. Unsere Energiemarie by Selectra Experten erreichen Sie von Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

Aktualisiert am