Netzbetreiber

Netzbetreiber sind dafür zuständig das Strom- und Gasnetz auszubauen, Instandzuhalten und neue Strom- und Gasanschlüsse herzustellen, damit alle Wohnungen und Häuser an das Versorgungsnetz angeschlossen sind. Außerdem ist der Netzbetreiber der Verantwortliche für die Strom- und Gaszähler. 


Strommast mit Sonnenuntergang

Das Betreiben einer Struktur wie dem Strom- und Gasnetz ist so aufwändig, dass nicht jeder Stromlieferant sein eigenes Netz betreiben kann. Somit sind die Aufgaben Netzbetrieb und Energielieferung von einander getrennt. Daher ist nur jeweils ein Netzbetreiber an einem Ort tätig, ist also natürlicher Monopolist im Bereich seines Netzes. Der Lieferant muss ein Entgelt an den Netzbetreiber für die Inanspruchnahme des Netzes zahlen. Diese Kosten reicht der Energielieferant an den Endverbraucher weiter und die auf Ihrer Energierechnung unter dem Posten "Netzentgelte" auftauchen. 

In Deutschland gibt es 4 Höchstleistungsnetzbetreiber und 888 Stromnetzbetreiber sowie 732 Gasnetzbetreiber, die Strom- und Gas in jede Ecke Deutschlands liefern. 

Wer ist mein Netzbetreiber?

Stromnetz

Auf Ihrer Energierechnung finden Sie die Zählpunktnummer Ihres Netzbetreibers.

Auf Ihrer Strom- oder Gasrechnung muss gemäß § 40 Abs. 2. Nr. 3 des Energiewirtschaftsgesetzes die Zählpunktnummer und die Codenummer Ihres Netzbetreibers angegeben sein, oft als „Netzcode“ bezeichnet.
Der Code des Netzbetreibers ist 6-stellig: Das sind die ersten 6 Ziffer im Netzcode und die auf „DE“ folgenden 6 Ziffern in der Zählpunktbezeichnung – nicht mit der Zählernummer zu verwechseln. Unter den Internetadressen bdev.de/stromcode können Sie diesen Code eingeben und bekommen den Namen des Netzbetreibers angezeigt.
Verbraucher, die neu in eine Wohnung einziehen und daher noch nie eine Energierechnung für diese Wohnung erhalten haben, können entweder mit ihrer Postleitzahl googeln oder den Verbraucherservice Energie der Bundesnetzagentur fragen (Tel. 030 22 480 500, Mo-Do 9:00-15:00, Fr 9:00-12:00, verbraucherservice-energie@bnetza.de). Oder man bittet den Nachbarn, mal auf seiner Rechnung nachzusehen.

Aktualisiert am