Wasserhahn
Wasserhahn

WASSER, STROM & GAS ANMELDEN

Sie planen einen Umzug? Unsere Energieexperten kümmern sich um all Ihre Angelegenheiten zu Wasser, Strom & Gas - Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

WASSER, STROM & GAS ANMELDEN

Sie planen einen Umzug? Unsere Energieexperten kümmern sich um all Ihre Angelegenheiten zu Wasser, Strom & Gas - Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

Anbieter wechseln
Wasserhahn

WASSER, STROM & GAS ANMELDEN

Unsere Servicezentren sind gerade geschlossen. Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr. Alternativ:

Alles über Wasserzähler: Umzug, Funktionsweise, Arten & mehr

Wasserzähler

Kennen Sie sich mit Ihrem Wasserzähler aus? In diesem Artikel erfahren Sie Wichtiges wie: Was ist ein Wasserzähler, welche Arten von Wasserzählern gibt es, was ist ein geeichter Wasserzähler und wie funktioniert er? Außerdem lernen Sie mehr über Ihre Wasserzähler Nummer, wie Sie den Wasserzähler richtig ablesen und über die Art und Weise, wie und wann Sie den Zählerstand – z. B. bei einem Umzug – durchgeben müssen.


Wasserzähler: Wozu brauchen wir ihn und wie funktioniert er?

Blatt Papier mit Lupe

Wasserzähler (umgangssprachlich auch: Wasseruhren) zeigen an, wie viel Wasser in Kubikmetern (m³) durch eine Leitung in einem Haus, in einer Wohnung oder in einem Gewerbe fließt. Auch Räume wie z. B. gemeinsam genutzte Waschräume erfordern häufig verschiedene Wasserzähler, um den Wasserverbrauch der einzelnen Waschmaschinen zu erfassen.

Wie das funktioniert? Ein Wasserzähler wird in Ihren jeweiligen Warm- bzw. Kaltwasserzulauf eingebaut. Das Wasser wird durch ein Flügelrad im Inneren des Zählers geleitet, welches ein Zählwerk antreibt, in dem der Wasserverbrauch in Kubikmeter pro Liter registriert sowie angezeigt wird.

In jedem Haushalt gibt es einen oder mehrere Wasserzähler: In Deutschland sollen dies geschätzt rund 45 Mio. zugelassene sowie geeichte Wasserzähler sein. Häufig werden Wasserzähler auch im geschäftlichen Bereich, zwischen den Stadtwerken und dem Verbraucher, verwendet.

Wer ist für den Wasserzähler verantwortlich?

Der Wasserversorger ist für den Einbau und für den Austausch des Wasserzählers verantwortlich. Er trägt auf diese Weise auch die Kosten, die mit dem Wasserzähler zusammenhängen.

Wer ist mein Wasserversorger? Wenn Sie herausfinden wollen, wer Ihr Wasserversorger ist, rufen Sie am besten die Energieexperten von Energiemarie an, die Ihren Wasserversorger schnell herausfinden. Gleichzeitig können Sie auch Ihre weiteren Energieverträge überprüfen und gegebenenfalls wechseln:089 210 942 35.

Wo befindet sich der Wasserzähler und die Wasserzähler Nummer?

Je nach Haus kann der Wasserzähler an unterschiedlichen Orten in der Wohnung oder zentral im Keller an der Hauptleitung montiert sein.

  • In Mietwohnungen befindet sich der Wasserzähler in der Regel in der Küche oder im Badezimmer.
  • In Einfamilienhäusern sind Wasserzähler meist neben dem Hauptabsperrhahn im Keller oder im Wirtschaftsraum installiert.

Die Wasserzähler Nummer finden Sie auf dem Wasserzähler. Es handelt sich um eine Zahlenreihe, die auf dem Wasserzähler eingestanzt ist und die Ihre eigene Verbrauchsstelle eindeutig kennzeichnet. Manchmal wird die Wasserzähler Nummer auch mit WZNr. abgekürzt. Vergleichen Sie die Zählernummer mit der Nummer auf Ihrer letzten Wasserechnung. Auf diese Weise verhindern Sie eine Verwechslung mit anderen Parteien in Mehrfamilienhäusern.

Wasserzähler Ablesen und Mitteilen des Zählerstandes

Das Ablesen des Wasserzählers kann durch den Vermieter, durch den Mieter, durch den Wasserversorger oder durch einen Beauftragten erfolgen. Sollten Funkwasserzähler installiert sein, muss Ihr Haushalt nicht mehr betreten werden, da alle Verbrauchsdaten automatisch erfasst und elektronisch weiterverarbeitet werden.

Ihr Wasserversorger fordert Sie zum gegebenen Zeitpunkt – spätestens einmal im Jahr – auf, Ihren Wasserstand mitzuteilen. Dies ist für die Berechnung Ihres exakten Wasserverbrauchs notwendig, damit die Wasserkosten ermittelt werden können. Wenn Sie Ihren Zählerstand nicht ablesen und an Ihrem Wasserversorger gar keine Zählerstände übermitteln, werden diese geschätzt. Eine Schätzung ist immer ungenau und bildet nicht Ihren tatsächlichen Verbrauch ab! Im Folgenden erfahren Sie ein paar Informationen zum Ablesen Ihres Wasserzählers:

  1. Zählernummer am Wasserzähler ablesen und notieren.
  2. Notieren Sie die Zählerstände: Für die Festlegung von Abschlagszahlungen an die Wasserwerke sind allerdings nur die ganzzahligen Kubikmeter relevant.
  3. An der roten Umrandung erkennen Sie den Stand des Warmwasserzählers.
  4. An der blauen Umrandung erkennen Sie den Stand des Kaltwasserzählers.
  5. Teilen Sie Ihrem Wasserversorger die Zählerstände mit.

Gut zu wissen Das Ablesen des Wasserzählers ist so ähnlich wie das Ablesen von Gas- und Stromzählern. Bei Energiemarie finden Sie auch zum Thema Stromzähler und Zählerstand ablesen einen hilfreichen Artikel.

Umzugskisten

Wasserstände mitteilen beim Umzug

Wenn Sie aus Ihrer Wohnung ausziehen, erfolgt das Ablesen der Zählerstände immer am letzten Tag des Mietverhältnisses entsprechend der Kündigungsfristen Ihres Mietvertrages. Es ist nicht zulässig, bei einem vorzeitigen Auszug die Zählerstände deutlich vor der eigentlichen Kündigungsfrist abzulesen, da es noch zu dem einen oder anderen Energieverbrauch kommen kann. Die Zählerstände inklusive Wasserzähler Nummer teilen Sie Ihrem Wasserversorger entsprechend online über ein Kundenportal oder per Post mit.

Die Kündigung des WasservertragesMöchten Sie aufgrund Ihres Umzugs Wasser abmelden? Eine Kündigung des Wasservertrages muss entsprechend der Vertragsvereinbarung beim Wasserversorger – z. B. bei den Stadtwerken – erfolgen. Werfen Sie einen Blick auf unsere Umzugscheckliste, damit Sie auch weitere To-Dos's bei Ihrem Umzug nicht vergessen!

Wie oft muss man den Wasserzähler austauschen?

Handwerker

Sie fragen sich: Wie oft muss der Wasserzähler gewechselt werden? Oder wollen Sie wissen, welche Eichfrist Wasserzähler haben? Laut Eichgesetz muss in Deutschland ein geeichter Wasserzähler für Kaltwasser mindestens alle sechs Jahre ausgetauscht werden. Warmwasserzähler müssen alle fünf Jahre getauscht werden. Danach ist die Wasserzähler Eichung abgelaufen.

Warum ist ein geeichter Wasserzähler wichtig? Wenn der Wasserzähler geeicht ist, ist auch die Messung genau. Bei einer abgelaufenen Eichung Wasserzähler kann es zu Abweichungen im Wasserverbrauch kommen. Die Eichung Wasserzähler kann mit einer Stichprobe mehrmals um jeweils drei Jahre verlängert werden, damit der Verschleiß nicht zu Fehlmessungen führt. Theoretisch wäre auch eine neue Eichung der Wasserzähler möglich, doch das ist weder praktikabel noch günstiger als das neue Wasserzähler Einbauen.

Austausch der Wasserzähler im internationalen Vergleich Die Tauschintervalle der Wasserzähler sind in Deutschland viel kürzer als im internationalen Vergleich. In Industrienationen wie den USA und Kanada beträgt die Eichfrist 17 Jahre, in Frankreich 18 Jahre und in Spanien sogar 23 Jahre.

Wer darf Wasserzähler austauschen? Nur die zuständigen Wasserwerke dürfen einen Wasserzähler austauschen, da es sich um deren Eigentum handelt. Eine widerrechtliche Entfernung durch den Immobilienbesitzer oder Mieter kann zu Strafzahlungen führen.

Welche Wasserzähler Arten gibt es?

Person sitzend mit blauen Zahnrädern

Ihr Wasserversorger baut je nach Einsatzbereich einen passenden Zähler ein, um Messungenauigkeiten auszuschließen. Der Wasserversorger wählt dementsprechend den Wasserzähler, der am besten zu Ihren Umständen passt. Neben Kalt- und Warmwasserzählern gibt es weitere Arten von Wasserzählern. Hierzu zählen Flügelradzähler, Ringkolbenzähler, Woltmannzähler und Verbundzähler. Ferner können Sie zwischen Unterputzwasserzählern und Aufputzwasserzählern wählen.

Warmwasserzähler und Kaltwasserzähler

Wasserzähler lassen sich in Warmwasserzähler und Kaltwasserzähler unterteilen. Warmwasserzähler werden für Warmwasser benötigt, während Kaltwasserzähler bei niedrigeren Wassertemperaturen von maximal 30 bis 40 °C eingesetzt werden.

Sollte Ihre Warmwassererzeugung nicht dezentral geregelt sein, so werden ein Warmwasser- und ein Kaltwasserzähler benötigt. Wenn ein elektrischer Durchlauferhitzer oder eine Therme das Wasser in der Wohnung erhitzen, so ist ein Kaltwasserzähler als Wohnungswasserzähler für den individuellen Wasserverbrauch ausreichend.

Welche Wasseruhr für ein Einfamilienhaus?

Für Immobilienbesitzer sind die Flügelradwasserzähler von Interesse. Sie werden in Ein- sowie Mehrfamilienhäusern eingebaut und sind für Nenndurchflüsse bis 15 m³ pro Stunde konzipiert.

Unterputzwasserzähler und Aufputzwasserzähler

Je nach den örtlichen Gegebenheiten und dem Zubehör empfiehlt sich die Montage einer Aufputz- oder Unterputzvariante. Zumeist stellen Aufputz-Wasserzähler die preiswertere Alternative dar, die sich für Nebenräume, nicht sichtbare Bereiche oder bei bereits vorhandene Aufputzinstallationen eignen.

  1. Der Unterputzwasserzähler wird auf Einbauteile, wie z. B. ein Einrohranschluss-Stück oder ein Ventilanschluss-Stück, aufgebaut. Durch diese Trennung muss bei einem eventuellen Austausch des Wasserzählers (z. B. nach Ablauf der Eichfrist) nur der Zähler selbst gewechselt werden.
  2. Der Aufputzwasserzähler lässt sich horizontal und vertikal einbauen. Das Zählwerk lässt sich je nach Einbaulage um 360 Grad in die jeweils günstigste Ableseposition drehen.

Welche weiteren Wasserzähler gibt es?

Im Folgenden sehen Sie eine Übersicht weiterer Arten von Wasserzählern, die Sie in Ihrem Haus, in Ihrem Gewerbe oder in Ihrem Garten finden können:

  • Weitere Arten von Wasserzählern im Überblick
  • Funkwasserzähler, digitale Wasserzähler und elektronische Wasserzähler: Funkwasserzähler bieten höchsten Komfort und Flexibilität bei der verbrauchsgerechten Wasserabrechnung. Die Verbrauchsdaten werden durch funkfähige Wasserzähler automatisch erfasst und elektronisch weiterverarbeitet, wodurch Messfehler ausgeschlossen werden.
  • Kontaktwasserzähler: Bei Kontaktwasserzählern handelt es um Wasserzähler mit elektromechanischem Reedschalter. Der Wasserverbrauch wird durch potenzialfreie Pulse mit unterschiedlichen Pulswertigkeiten übertragen.
  • Hauswasserzähler: Hauswasserzähler sind für große Durchflussmengen ausgelegt und bieten eine hohe Messgenauigkeit über den gesamten Messbereich.
  • Großwasserzähler: Großwasserzähler bieten auch bei extremen Belastungen eine hohe Messgenauigkeit.

Mit einem Garten Wasserzähler Geld sparen

Mit einem Garten Wasserzähler können Sie viel Geld sparen, denn die Abwassergebühren werden standardmäßig für das gesamte Leitungswasser erhoben, das von der normalen Wasserzähler erfasst wird. Wasser, das im Garten zum Tränken der Pflanzen verwendet wird, versickert jedoch im Boden und verursacht dadurch keine Abwasserkosten. Mit einem Gartenwasserzähler können Sie die wahre Abwassermenge und dementsprechend die Abwasserkosten ermitteln.

Als Garten Wasserzähler montiert werden nur geeichte und amtlich zugelassene Wasserzähler. Für den Einbau eines solchen Außenwasserzählers ist immmer der Grundstückseigentümer verantwortlich. Je nach Gemeinde können Sie einen Wasserzähler selbst auswählen oder diesen beim Wasseranbieter kaufen bzw. mieten.

Wie viel kostet ein Wasserzähler?

Geldhaufen mit Münzen

Die Kosten für den Hausanschluss und den Hauptwasserzähler übernimmt der Wasserversorger. Für Sie bedeutet das: Die Kosten für die Wasseruhr und die Kosten des Eichservices sind in den Wasserkosten enthalten. Ihr Wasserversorger trägt damit auch die Kosten für den Einbau sowie für den Austausch Ihres Gerätes, sollte es einmal defekt sein – oder sollte die Eichung des Wasserzählers abgelaufen sein.

Möchten Sie einen zusätzlichen Wasserzähler kaufen? Wenn Sie weitere Wasseruhren wünschen (z. B. für den Garten), müssen Sie die Kosten selbst tragen. Solche Uhren erhalten Sie bereits ab etwa 20 Euro. Der Einbau der Uhr dürfte rund 100 Euro kosten.

Aktualisiert am