Strom kündigen: Kündigungsfrist, Vorlage & Sonderkündigung

Strom kündigen hat es auf sich: Je nach Stromvertrag und Energieanbieter fallen Vertragslaufzeiten unterschiedlich lange aus und binden Sie an die Bedingungen und Preise des Vertrages. Sie möchten Ihren Energieanbieter wechseln oder planen einen Umzug? Je nachdem haben Sie die Möglichkeit, vorzeitig Ihren Vertrag zu kündigen. In diesem Artikel erhalten Sie nebst Informationen zur Kündigungsfrist und Kündigungsform ebenfalls eine Vorlage und alles, was Sie über Sonderkündidungsrechte wissen müssen.


Energieanbieter wechseln Überlassen Sie den Wechsel unseren Energieexperten. Energiemarie by Selectra findet für Sie den passenden Strom- und Gastarif und übernimmt alle weiteren Schritte. Nutzen Sie unsere kostenlose Servicenummer 0893 80388 95  von Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

Vertragslaufzeit von Stromverträgen 

Vertragslaufzeit von Stromverträgen

In Deutschland unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Stromverträgen: Energielieferverträge innerhalb und außerhalb der Grundversorgung.

Während der Endkunde automatisch der Grundversorung zugeordnet wird, sofern er selber keinen Liefervertrag abschließt, geben ihm Stromverträge außerhalb der Grundversorgung die Möglichkeit, sich aktiv für einen Energielieferanten zu entscheiden. Über weitere Unterschiede können Sie sich in unserem im Kapitel über Lieferverträge informieren.

Die Vertragslaufzeit bezeichnet den zeitlichen Rahmen zwischen Lieferbeginn und Vertragsende, an den Sie als Kunde gebunden sind. Das deutsche Energiewirtschaftsgesetz lässt Energieanbietern außerhalb der Grundversorgung die Länge der angebotenen Verträge selbst bestimmen. Somit gibt es Verträge mit beispielsweise einer Vertragslaufzeit von nur einem Monat, 80% der Stromverträge laufen jedoch über 12 Monate. Immer mehr Energieanbieter legen Vertragslaufzeiten sogar von bis zu 36 Monaten fest.

Zusammenhang von Vertragslaufzeit und Kündigung

Innerhalb der Vertragslaufzeit können Sie Ihren Vertrag normalerweise nicht kündigen. Kürzere Vertragslaufzeiten sind im Sinne des Wettbewerbs und geben Endkunden die Möglichkeit, ihren Vertrag einfacher zu kündigen und öfters einen Energieanbieterwechsel durchzuführen. Längere Vertragslaufzeiten sind vor allem interessant, falls Sie mit Rabatten, Preisgarantien oder tieferen Arbeitspreisen ergänzt werden. Möchten Sie Ihren Stromvertrag kündigen, müssen Sie sich dementsprechend an den Vertragslaufzeiten Ihres Vertrages orientieren und sich an die Kündigungsfristen halten.

Neukundenbonus, Preisgarantien und Arbeitspreis? Falls Sie mehr über die verschiedenen Bestandteile von Stromtarifen erfahren möchten, informieren Sie sich hier in unserem Artikel zum Thema Unterschiede, Vor- und Nachteile von Stromtarifen: Stromtarife vergleichen.

Was muss ich bei der Kündigung beachten?

Damit eine Kündigung gültig ist, müssen Sie sich an die Konditionen des Energieliefervertrages halten, welche zum Beispiel in Bezug auf die Kündigungsfrist variieren können. Auch bei der Kündigungsform müssen Sie auf einige Elemente achten. Es empfiehlt sich daher, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen Ihres Vertrages genau zu prüfen. Schließlich ist es ebenfalls wichtig, dass Sie bei der Kündigung Ihre Einzugsermächtigung widerrufen und Ihre Zählerstände mitteilen. Wie Sie bei allem am besten vorgehen, erfahren Sie in diesem Kapitel.

Kündigungsfristen

Informieren Sie sich am besten in Ihren Vertragsunterlagen über die Kündigungsfristen Ihres Vertrages. Wie bereits erwähnt, stehen diese mit der Vertragslaufzeit Ihres Vertrages in direktem Zusammenhang. Viele Stromanbieter gewähren eine Kündigungsfrist von 4-6 Wochen vor Ablauf der Vertragslaufzeit. Es gibt aber auch Verträge, die eine Kündigunfsfrist von bis zu drei Monaten aufweisen. Bei Verträgen innerhalb der Grundversorgung beträgt die Kündigungsfrist lediglich zwei Wochen.

Halten Sie sich nicht an die Kündigungsfristen, ist Ihre Kündigung nicht gültig und Ihr Vertrag wird automatisch verlängert. Die Vertragsverlängerung kann unterschiedlich lange sein. Informieren Sie sich deshalb rechtzeitig über Ihre Kündigungsfristen, damit Sie nicht unwillentlich an Ihren Vertrag gebunden bleiben.

Kündigungsform

Eine Kündigung muss immer in schriftlicher Form abgegeben werden. Das heisst, Sie können Ihre Kündigung per Brief, Fax oder E-Mail versenden. Einige Energieanbieter stellen ausserdem ein Kündigungsformular über ihre Website zur Verfügung. Unabhängig davon, für welche Variante Sie sich entscheiden, sollte eine formelle Kündigung immer folgende Elemente beinhalten:

  • Anschrift des Anbieters
  • Ihre Kundennummer, gegebenenfalls Zählernummer und neue Anschrift
  • Kündigungsgrund, allenfalls Berufung auf das Sonderkündigungsrecht
  • Fristgerechte Kündigung zum nächstmöglichen Termin
  • Ihre Unterschrift

Wenn Sie sich entschließen die Kündigung per Brief an Ihren Energieanbieter zu schicken, dann sollte dieser eingeschrieben sein. Im Falle eines Widerspruchs können Sie so die fristgerechte Kündigung nachweisen.

Einzungsermächtigung widerrufen

Heutzutage ist es gebräuchlich, den Energieanbietern eine Einzugsermächtigung beziehungsweise ein SEPA-Lastschrift-Mandat zu erteilen. Dies vereinfacht und beschleunigt den Kunden die Abbuchung der Zahlungen, da sie die einzelnen Rechnungen nicht mehr selber überweisen müssen. Bei der Kündigung Ihres Stromvertrages sollten Sie jedoch nicht vergessen, die Einzugsermächtigung explizit zu widerrufen. Dadurch kann Ihr alter Energieanbieter auf keinen Fall mehr auf Ihr Konto zugreifen.

Sie haben Fragen zum Energieverbrauch? Unsere Energieexperten beraten Sie gerne und übernehmen für Sie sogar die Berechnung - schnell, transparent und unkompliziert. Rufen Sie Energiemarie by Selectra unter der 0893 80388 95 an und profitieren Sie von einem kostenlosen Service von Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

Zählerstand mitteilen

Da Sie nach der Einreichung Ihrer Kündigung noch mehrere Wochen in Ihrem aktuellen Zuhause Strom verbrauchen werden, können Sie Ihren aktuellen Zählerstand problemlos nachreichen. Das heissst, spätestens an Ihrem Umzugstag können sie diesen im Übergabeprotokoll bei der Wohnungsübergabe angeben. Das ist deshalb notwendig, da Sie spätestens sechs Wochen nach Ihrem Umzug noch die Schlussrechnung Ihres alten Energieanbieters erhalten.

Falls Sie möchten, können Sie Ihren Zählerstand jedoch auch bei der offiziellen Kündigung angebem. In diesem Falle werden die restlichen Tage bis zu Ihrem Umzug auf Basis Ihres bisherigen Verbrauches rechnerisch ermittelt.

Informieren Sie sich hier rund um das Thema Stromzähler, Zählerstand und Zählernummer.

Kündigungsvorlage

Im Folgenden haben wir für Sie eine Kündigungsvorlage mit den notwendigen Elementen erstellt. Füllen Sie die einzelenen Felder einfach aus oder passen Sie sie falls notwendig an.

Stromkündigung - Beispielvorlage

Name: xxx
Straße und Hausnummer: xxx
PLZ und Ort: xxx
Vertrags- und Kundennummer: xxx
Zählernummer: xxx

Kündigung Vertrag

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich meinen oben genannten Vertrag fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Bitte senden Sie mir eine schriftliche Bestätigung der Kündigung unter Angabe des Bestätigungszeitpunktes zu.

Die Unterschrift

Sonderkündigungsrechte: Alles, was Sie wissen müssen

Sonderkündigungsrechte: Alles, was Sie wissen müssen 

Vereinfacht gesagt haben Sie unter folgenden Umständen ein Sonderkündigungsrecht:

  1. Wenn es zu vertraglich nicht geregelten Preiserhöhungen kommt
  2. Wenn Sie einen Umzug planen, der nicht von Ihrem Energieanbieter beliefert werden kann
  3. Wenn es sich bei Ihrem aktuellen Energieanbieter um den Grundversorger handelt

Erfahren Sie in den nächsten Kapiteln genauere Informationen zu den verschiedenen Szenarien, wie Sie für eine erfolgreiche Küdnigung genau vorgehen müssen und welche Fristen Sie dabei einhalten müssen.

 Vertraglich nicht geregelte Preiserhöhungen

Vertraglich nicht geregelte Preiserhöhungen

In jedem Liefervertrag ist ein genauer Preis festelegt, den der Kunde pro verbrauchter Kilowattstunde zu bezahlen hat. Dieser Energiepreis wird mit der Vertragsunterschrift akzeptiert und gilt für die gesamte Vertragsdauer, sofern dies nicht anders im Vertrag festgelegt wird.

Überprüfen Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen Ihres Vertrages genau, ob dies der Fall ist oder nicht. Ist dies der Fall und sollte der Energieanbieter den Preis während der Vertragsdauer erhöhen, entsteht durch die Erhöhung des Strompreises gewissermaßen ein Vertragsbruch. Aus diesem Grund können Sie von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.

Ab dem Zeitpunkt, in dem der Energieanbieter Ihnen die Preiserhöhung schriftlich mitteilt, haben Sie zwei Wochen Zeit, um Ihren Stromvertrag vorzeitig zu kündigen. Zeigen sich Stromanbieter kulant, gewähren sie in Ausnahmefällen eine Frist von bis zu einem Monat.

Das Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhung bezieht sich nur auf den Strompreis, der von den Energielieferanten bestimmt wird. Sollte sich der Steueranteil oder das Netzentgelt auf Ihrer Stromrechnung erhöhen, ist das kein Kündigungsgrund. Um Sie vor solchen Preisverändernungen zu schützen, stehen ihnen Preisgarantien zur Verfügung. Diese sind jedoch oft mit längeren Vertragslaufzeiten verknüpft.

Das Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhung ist gesetzlich verordnet und gilt somit für alle Energieanbieter. Sollte ein Stromanbieter Ihre Berufung auf das Sonderkündigungsrecht mit der Begründung ablehnen, dass nur die erhöhte EEG-Umlage weitergegeben wurde, sollten Sie sich an eine Verbraucherschutzorganisation wenden. Dieser Grenzfall wird meist auch als rechtswidrig eingestuft, so dass das Sonderkündigungsrecht im Regelfall auch hier greift.

 Umzug in ein anderes Liefergebiet

Umzug in ein anderes Liefergebiet

Ein Umzug ist ein geeigneter Anlass um den Stromanbieter zu wechseln. Dennoch berechtigt er nicht immer zur vorzeitigen Kündigung. Das ist davon abhängig, bei welchem Energieanbieter Sie Ihren Vertrag haben. Alternative Energieanbieter außerhalb der Grundversorgung sind nicht gesettlich verpflichtet, Ihren Liefervertrag bei Umzug innerhalb der Vertragslaufzeit aufzulösen.

Dennoch räumen die meisten Energieanbieter Ihren Kunden dieses Recht freiwillig ein, vor allem, wenn Ihre neue Wohnadresse außerhalb ihres Liefergebietes liegt. Werfen Sie vor Ihrem Umzug am besten einen genauen Blick in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Neue Wohnung? Neuer Energieanbieter? Unter 0893 80388 95  erhalten Sie Angebote für Strom- und Gastarife. Auf Wunsch wird die Anmeldung übernommen - Kostenloser Energiemarie by Selectra Service, Mo-Fr. 8-19 Uhr.

 Spezialfall Grundversorgung

Handelt es sich bei Ihrem Stromvertrag um einen Vertrag innerhalb der Grundversorgung, haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihren Vertrag unter Berücksichtigung der zweiwöchigen Sonderkündigungsfrist zu kündigen. Dies ist rechtlich festgelegt und gilt unabhängig davon, ob Sie Ihren Energieanbieter wechseln wollen, die Preise erhöht werden oder Sie einen Auszug beziehungsweise Umzug planen.

Kündigungsgrund Kündigungsfrist
Anbieterwechsel 14 Tage
Preiserhöhung 14 Tage
Auszug/Umzug 14 Tage
Aktualisiert am