Tipps und Tricks zum Energieanbieterwechsel

Bei mehr als tausend Energieanbieter deutschlandweit kann die Suche nach dem passenden Energieanbieter durchaus schwer fallen. Für welchen der vielfältigen Stromtarife und für welche der zusätzlichen Services und Angebote sollen Sie sich entscheiden? Selbst nachdem Sie alle Kriterien in Betracht gezogen haben stellt sich die Frage: Wie gehe ich nun vor, um den Energieanbieter zu wechseln? Im Folgenden erhalten Sie wertvolle Tipps und Tricks, die Ihnen beim Energieanbieterwechsel helfen - von der Suche bis hin zu der Durchführung.


Energieanbieter wechseln Überlassen Sie den Wechsel unseren Energieexperten. Energiemarie by Selectra findet für Sie den passenden Strom- und Gastarif und übernimmt alle weiteren Schritte. Nutzen Sie unsere kostenlose Servicenummer 0893 80388 95  von Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

Auf der Suche nach dem passenden Energieanbieter 

Auf der Suche nach dem passenden Energieanbieter

Nachdem Sie den Entschluss gefasst haben, Ihren Energieanbieter zu wechseln, haben Sie zwischen den verschiedenen Energieanbietern und deren Strom - und Gastarife die Qual der Wahl. Mit den folgenden Tipps behalten Sie nicht nur den Überblick, sondern können auch Schritt für Schritt vorgehen, um Ihren passenden Energieanbieter zu finden.

1. Energieanbieter schnell und einfach per Telefon wechseln

Am schnellsten und am einfachsten können Sie Ihren Energieanbieter per Telefon wechseln. Lassen Sie sich von unseren Energieexperten beraten, um sich über die unterschiedlichen Energieanbieter und Stromtarife an Ihrem Wohnort ein Bild zu machen. Nach dem Vergleich von Energiepreisen und Stromtarifen müssen Sie sich nur noch für einen Tarif entscheiden - wir übernehmen den Rest.

So ersparen Sie sich auch alle übrigen Tipps durchzulesen. Rufen Sie Energiemarie by Selectra unter der 0893 80388 95  an und profitieren Sie von einem kostenlosen Service von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr.

2. Energiepreisvergleich: Welches ist der günstigste Energieanbieter?

Der Energiepreis setzt sich aus dem Grund- und Arbeitspreis zusammen. Während der Grundpreis eine verbrauchsunabhängige und monatliche Grundgebühr ist, welche für die Servicleistungen des Energieanbieters berechnet werden, handelt es sich bei dem Arbeitspreis um den Preis in Euro pro Kilowattstunde (kWh) Ihres monatlichen Stromverbrauchs.

Da seit der Liberalisierung des deutschen Energiemarktes der Energiepreis dem freien Wettbewerb ausgesetzt ist, können sich die Arbeitspreise je nach Energieanbieter und Stromtarif beträchtlich unterscheiden. Um stets den günstigsten Energieanbieter zu beziehen, lohnt es sich, in regelmäßigen Abständen einen Energiepreisvergleich durchzuführen.

Um dies zu tun, brauchen Sie als Erstes Ihren jährlichen Stromverbrauch, welchen Sie problemlos mit unserem Energiemarie Verbrauchsrechner ausrechnen können. Als Zweites können Sie dann Energiepreise vergleichen, indem Sie Online-Tarifrechner verwenden oder sich auch hier telefonisch beraten lassen. Mehr Informationen rund um den Energiepreisvergleich finden Sie in unserem kompletten Artikel zum Thema.

Strompreisvergleich: Tipps, Beispielrechnung & Erfahrungen

3. Stromtarifvergleich: So finden Sie das beste Angebot

Stromtarife vergleichen, um das beste Angebot zu finden

Die Liberalisierung des deutschen Energiemarktes hat nicht nur zu Preisdifferenzen in den Stromtarifen geführt, sondern auch zu einer Vervielfachung der Stromtarife generell. Bei den rund 1300 Energieanbietern ingesamt ist dies nicht verwunderlich, jedoch macht das die Entscheidung für Sie als Endkunde nicht unbedingt einfacher:

Was gibt es bei den Vertragslaufzeiten zu beachten, inwiefern können Sie von Prämien oder Preisgarantien profitieren und was ist wichtiger: Preis oder Service? In den nächsten Kapiteln erfahren Sie mehr darüber.

A. ⏰ Vertragslaufzeit und -Verlängerung

Die Vertragslaufzeit gibt den zeitlichen Rahmen der Gültigkeit Ihres Stromvertrages an. Je nach Energieanbieter und Stromtarif kann die Vertragslaufzeit unterschiedlich lange sein, normalerweise beträgt sie jedoch zwischen einem Monat und 12 Monaten. Je kürzer die Vertragslaufzeit, desto flexibler sind Sie und desto öfter können Sie den Energieanbieter wechseln.

Beachten Sie, dass längere Vertragslaufzeiten jedoch oft bessere Konditionen wie zum Beispiel Prämien mit sich bringen, um Sie als Kunde länger zu binden. Doch: Auch diese erhalten Sie oft erst nach Ende der Erstvertragslaufzeit und wenn Sie den Vertrag um eine weitere Laufzeit verlängern.

Die Vertragslaufzeitverlängerung gibt an, um wie viele Monate sich Ihr Vertrag nach Ende der Erstvertragslaufzeit verlängert, falls Sie hn nicht fristgerecht kündigen. Oft beträgt die Verlängerungszeit die gleiche Anzahl Monate wie die Erstvertragslaufzeit, in manchen Fällen betrifft sie jedoch auch weniger wie beispielsweise einen Monat. Auch hier gilt: Je kürzer die Vertragslaufzeitverlängerung, desto besser.

B. 💰 Prämien und an was für Bedingungen sie gebunden sind

Heutzutage bieten viele Energieanbieter Stromtarife mit Prämien an. Wie bereits erwähnt, ist dies oft bei Stromtarifen mit längerer Vertragslaufzeit der Fall. Bei den Prämien kann es sich um Sachprämien handeln, aber auch um konkrete Geldauszahlungen wie es bei dem Neukundenbonus oder Sofortbonus der Fall ist. Bei einem Sofortbonus profitieren Sie in dem Sinne mehr, weil Sie die Prämie die in der Regel ca. vier bis zwölf Wochen nach Lieferbeginn vom Energieanbieter ausbezahlt bekommen.

Neukundenboni werden hingegen meistens erst nach Ende der Erstvertragslaufzeit ausbezahlt und entfallen sogar ganz, sollten Sie Ihren Vertrag vor Ende der Erstvertragslaufzeit beenden. Schliesslich gibt es auch Anbieter, die den Bonus nur dann auszahlen, wenn Sie nach Ablauf der Erstvertragslaufzeit den Vertrag noch einmal verlängern. Bei einem attraktiven Neukundenboni sollten Sie besonders auf den Arbeitspreis und den Grundpreis achten, denn diese könnten zum Ausgleich höher ausfallen.

C. 🔒 Preisgarantien: Wie viel garantieren sie wirklich?

Je nach Art der Preisgarantie kann der Strompreis oder zumindest einzelene Preisbestandteile über eine bestimmte Zeitspanne nicht geändert werden. Unterschieden wird zwischen der Vollpreisgarantie, der eingeschränkte Preisgarantie und der Energiepreisgarantie. Anbei erhalten Sie einen Überblick zu den Unterschieden, Vor- und Nachteilen.

Preisgarantie Beschreibung Vor- und Nachteile
Vollpreisgarantie Umfasst Grundpreis, Arbeitspreis, Netzentgelte, Steuern, Abgaben und Umlagen Ihres Tarifs
  • Lässt Preisveränderungen über den vereinbarten Zeitraum nicht zu
  • Erhöht möglicherweise Gesamtpreis des Tarifs
Eingeschränkte Preisgarantie Umfasst Grundpreis, Arbeitspreis und Netzentgelte
  • Lohnt sich bei nicht all zu hohen Kosten
  • Ausgenommen sind die staatlich regulierten Steuern, Abgaben und Umlagen
Energiepreisgarantie Umfasst den reinen Energiepreis, also den Grundpreis und den Arbeitspreis
  • Schwankende Tarife sind fast garantiert, da der Staat öfters seine Steuern heraufsetzt und der Netzbetreiber neue Entgelte festlegt

D. ⚖ Preis vs. Service: Was ist wichtiger?

Was ist wichtiger: Ein Anbieter mit gutem Service oder einen Anbieter mit günstigen Preisen? Beides gleichzeitig ist schwer zu finden. Prinzipiell gilt: Je höher der Grundpreis, desto besser der Service des Anbieters. Dafür zahlen Sie aber schnell einmal mehr als 200 Euro pro Jahr.

Ob sich das lohnt, müssen Sie abwägen: Wenn sie sich gut auskennen, Ihre Stromrechnung verstehen und schon öfters den Energieanbieter gewechselt haben, dann können Sie wahrscheinlich auf gewisse Serviceleistungen verzichten. Möchten Sie einen persönlichen Ansprechpsartner, der Sie rund um die Uhr telefonsich beraten kann, dann können Sie von einem besseren Service profitieren.

Abgesehen von den erwähnten Kriterien, gibt es auch noch andere Stromtarife, die Sie bei einem Anbieterwechsel in Betracht ziehen können: Stromtarife ohne Grundgebühr, Pakettarife, Stromtarife mit Vorauskasse, Stromtarife für Wärmepumpen, Nachtstromtarife oder Naturstromtarife. Wie unterscheiden sie sich und was sind ihre Vor- und Nachteile? Informieren Sie sich hier: Stromtarife vergleichen.

Passender Energieanbieter gefunden: Und jetzt? 

Passender Energieanbieter gefunden: Und jetzt?

Sobald Sie Ihren passenden Energieanbieter gefunden haben, geht es in einem nächsten Schritt darum, den Anbieterwechsel korrekt durchzuführen. Nur so sparen Sie Zeit und ersparen sich unnötigen Ärger. Lesen Sie in den folgenden Tipps, wie Sie einfach und unkompliziert den Energieanbieter wechseln.

4. Kündigungsfrist und -Form einhalten

Der erste Schritt beim Energieanbieterwechsel ist die Kündigung bei Ihrem aktuellen Energieanbieter. Dabei ist es wichtig, die im Vertrag angegebenen Kündigungsfristen einzuhalten. Informieren Sie sich in Ihren Vertragsunterlagen, wann Ihr derzeitiger Vertrag ausläuft und welche Kündigungsfristen bestehen. Viele Stromanbieter gewähren eine Kündigungsfrist von 4-6 Wochen. Es gibt aber auch Verträge, die eine Kündigunfsfrist von bis zu drei Monaten aufweisen.

Sonderkündigungssrechte haben Sie...

  • ...wenn es zu vertraglich nicht geregelten Preiserhöhungen kommt
  • ...wenn Sie einen Umzug planen, der nicht von Ihrem Energieanbieter beliefert werden kann
  • ...wenn es sich bei Ihrem aktuellen Energieanbieter um den Grundversorger handelt
  • ...wenn Ihre Erstertragslaufzeit abläuft

Bei einer Preiserhöhung können Sie das Sonderkündigungsrecht innerhalb von zwei Wochen nach der offiziellen Mitteilung über die Preiserhöhung nutzen. Bei einem Umzug kann die Frist bis zu vier Wochen vorher sein. Um zu vermeiden, dass sich Ihr Liefervertrag ungewollt verlängert, sollten Sie sich auf jeden Fall an die Kündigungsfristen halten. Dies vor allem dann, wenn die automatische Vertragsverlängerung einen längere Zeitspanne umfasst.

Bezüglich Kündigungsform sollten Sie Ihre Kündigung jeweils in schriftlicher Form abgeben, also als Brief, Fax oder E-Mail. Im Kündigungsschreiben müssen insbesondere das Datum des Schreibens, Ihr Name und Ihre Anschrift, Ihre Kunden- und Vertragsnummer und die Zählernummer enthalten sein.

5. Umzug rechtzeitig melden 

Umzug rechtzeitig melden

Falls Sie mit Ihrem aktuellen Energieanbieter zufrieden sind, müssen Sie bei einem Umzug Ihren Stromtarif nicht unbedingt wechseln. Ist eine Strombelieferung an die neue Wohnadresse möglich, kümmert sich Ihr Energieanbieter umd die Ummeldung und Ihr Vertrag wird zu den bisherigen Konditionen mit dem gleichen Preis fortgesetzt.

Sie ziehen um und möchten die Chance nutzen, um Ihren Energieanbieter zu wechseln? Dann sollten Sie trotz Umzugstress versuchen, rechtzeitig mit der Suche einer Alternative zu beginnen. Falls Sie dies nicht tun, gelangen Sie nämlich automatisch in die Grundversorgung, welche meist teurere Strompreise als diejenigen der herkömmlichen Energieanbieter aufweist.

Bei einem Umzug müssen Sie auf die Kündigungsfristen Ihres aktuellen Energieanbieters achten. Wie im Kapitel Kündigungsfrist und -Form einhalten angesprochen, haben Sie bei einem Umzug nur unter gewissen Umständen ein Sonderkündigungsrecht, ansonsten können Sie Ihren laufenden Stromvertrag nicht unterbrechen und sind sie an die normalen Kündigungsfristen gebunden.

Ebenfalls müssen Sie sich rechtzeitig um die Neuanmeldung bei Ihrem neuen Energieanbieter kümmern. Generell sollten für den Wechsel mindestens vier Wochen Zeit eingeplant werden von der Unterzeichnung des Vertrags bis zur Belieferung am neuen Wohnort. So stellen Sie sicher, dass Ihre Stromlieferung keinen Unterbruch hat. Lesen Sie im nächsten Kapitel, wie Sie Ihren neuen Stromvertrag erfolgreich abschließen.

Strom und Gas abmelden beim Umzug

6. Neuer Vertrag erfolgreich abschließen

Nebst der Kündigung Ihres bisherigen Stromvertrages gehört zu einem erfolgreichen Anbieterwechsel natürlich auch die korrekte Anmeldung bei Ihrem neuen Energieanbieter mit dazu. Normalerweise können Sie den Stromtarif Ihrer Wahl direkt auf der Website Ihres gewünschten Energieanbieters oder über ein Vergleichsportal selber bestellen.

Falls Sie zusätzliche Beratung wünschen, könnnen Sie unsere kostenlose Servicenummer benutzen. Unsere Energieexperten sind unter 0893 80388 95  gerne für Sie da. Auf jeden Fall sollten Sie für die Anmeldung folgende Unterlagen bereit halten:

  1. Ihre persönlichen Angaben
  2. Zählernummer und Zählerstand
  3. Den Namen Ihres bisherigen Energielieferanten und Ihre Kundennummer
  4. Zahlweise Ihrer Wahl

Nach dem Vertragsabschluss bestätigt Ihnen der neue Energieanbieter den Zeitpunkt des Lieferbeginns. Falls Sie dies wünschen, erledigt Ihr neuer Energieanbieter auch die Kündigung Ihres aktuellen Liefervertrages und kümmert sich um den notwendigen Datenaustausch. Ausserdem meldet er Sie zur Netznutzung beim lokalen Netzbetreiber an.

7. Verzögerungen vermeiden

Gemäß Verordnung im Energiewirtschaftsgesetz darf das Verfahren für den Energieanbieterwechsel nicht länger als drei Wochen dauern. Die Frist wird ab dem Zugang der Anmeldung zur Netznutzung durch den neuen Lieferanten beim Netzbetreiber berechnet.

Je nachdem, wie schnell Ihr neuer Energieanbieter Ihren Antrag bearbeitet und Sie beim Netzbetreiber ummeldet, kann der Wechsel also auch kürzer oder länger, nämlich bis zu sechs Wochen dauern. Um Verzögerungen zu vermeiden, ist ein telefonischer Energieanbieterwechsel einem über das Internet empfehenswert. Denken Sie ausserdem daran, dass der Lieferbeginn immer am Monatsanfang ist.

Noch unentschlossen? Unsere Energieexperten helfen Ihnen bei der Tarifauswahl und übernehmen für Sie die Anmeldung unter 0893 80388 95 (Service von Energiemarie by Selectra, Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00).

Aktualisiert am