Stromzählernummer: Was ist sie und wo kann ich sie finden?

Genauso wie jeder Haushalt einen Stromzähler besitzt, besitzt jeder Stromzähler eine Stromzählernummer. Diese gibt an, welchem Haushalt der Stromzähler zugeordnet ist. Die Stromzählernummer ist nicht mit dem Stromzählerstand zu verwechseln, welche den konkreten Stromverbrauch des Haushaltes angibt. Wo ist der Stromzähler zu finden, wo steht die dazugehörige Stromzählernummer und wann muss sie abgelesen werden? Alle Antworten dazu finden Sie in diesem Artikel.


Zusammenhang Stromzähler und Stromzählernummer

Jeder Haushalt besitzt einen Stromzähler. Er wird vom örtlichen Netzbetreiber installiert und aktiviert, sobald der Verbraucher im Haushalt Netzstrom betreibt. Der Stromzähler gibt dann den Stromverbrauch eines Haushaltes in einer bestimmten Zeitspanne an. Angegeben wird der Verbrauch in Kilowattstunden (kWh).

In Ihrem Zuhause finden Sie den Stromzähler meist im Flur, im Keller oder in der Garage. Halten Sie dabei nach einem Messgerät aus schwarzem Plastik ausschau. Auf dem Stromzähler finden Sie die Stromzählernummer. Diese gibt an, welcher Verbrauchsstelle beziehungsweise welchem Haushalt der Stromzähler zugeordnet ist, damit die Stromrechnung rechtmäßig zugestellt werden kann.

Exkurs: Stromzähler Einbau und Wechsel

Exkurs: Stromzähler Einbau und Wechsel

Der Netzbetreiber ist für den Anschluss der Verbrauchsstellen an das Strom- und Gasnetz und für deren Instandhaltung zuständig. Gleichzeitig kann er, muss aber nicht zwingend, für den Messstellenbetrieb zuständig sein, also für den Ausbau und die Wartung von Messgeräten wie der Strom- und Gaszähler. Seit der Einführung des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) im Jahre 2017 können Verbraucher ihren Messtellenbetreiber frei wählen.

Laut MsbG muss bis 2032 jeder Haushalt mit einem digitalen Stromzähler ausgestattet werden. Die Reform der Messsysteme wurde im Zusammenhang mit dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende beschlossen und soll dem Verbraucher dabei helfen, seinen Stromverbrauch besser kontrollieren zu können.

Je nach Höhe des Jahresverbrauches ist der Wechsel mit zusätzlichen Kosten zwischen 20 und 40 Euros verbunden; auch der Umbau des Zählerschrankes muss allenfalls einberechnet werden. Verbraucher müssen für den Wechsel nichts unternehmen, können den Wechsel aber auch nicht verhindern.

Rund um den Stromzähler

Wo steht die Stromzählernummer?

Die Stromzählernummer befindet sich auf dem Stromzähler, normalerweise in unmittelbarer Nähe zu einem Barcode. Dieser wird von den MitarbeiterInnen des Energieanbieters verwendet, um die Zählernummer einzuscannen und damit einmal im Jahr den Zählerstand abzulesen. Manchmal steht die Zählernummer über diesem Barcode, manchmal aber auch unter ihm.

Sollten Sie Schwierigkeiten haben, die Stromzählernummer zu finden, können Sie sie auch auf Ihrer letzten Stromrechnung ablesen. Alternativ können Sie auch Ihren Energieanbieter direkt anrufen und nachfragen.

Stromzählernummer ablesen

Stromzählernummer ablesen 

Das Ablesen Stromzählernummer ist notwendig, wenn Sie Ihren Energieanbieter wechseln möchten. Dafür können Sie mehrere Gründe haben:

  1. Der Strompreis Ihres Energieanbieters wurde erhöht und Sie möchten dies nicht akeptieren
  2. Sie planen einen Umzug in ein Gebiet, das von Ihrem Energieanbieter nicht beliefert wird
  3. Sie sind in der Grundversorgung und möchten günstigere Stromtarife nutzen
  4. Sie sind mit Ihrem aktuellen Energieanbieter nicht zufrieden

Unabhängig davon, aus welchem Grund Sie Ihren Energieanbieter wechseln möchten, muss Ihr alter als auch Ihr neuer Energieanbieter die Stromzählernummer erfahren. Zusammen mit der Angabe der Stromzählernummer werden Sie auch noch weitere Angaben für den Vertragsabschluss benötigen:

  • Ihre persönlichen Angaben
  • Den aktuellen Zählerstand
  • Den Namen Ihres bisherigen Energielieferanten und Ihre Kundennummer
  • Zahlweise Ihrer Wahl

Falls Sie weitere Informationen zum Thema Energieanbieterwechsel möchten, können Sie sich hier nützliche Tipps und Tricks zum Energieanbieterwechsel holen. Das Ablesen der Stromzählernummer ist ebenfalls für die Jahresrechnung notwendig, da ohne die Stromzählernummer Ihr Haushalt als Stromverbrauchsstelle nicht zugeordnet werden kann. Auch hierfür benötigen Sie zusätzlich zur Zählernummer den aktuellen Zählerstand, damit die Höhe Ihrer Stromkosten basierend auf Ihrem Verbrauch bestimmt werden kann.

Unterschied Zählernummer und Zählerstand

Unterschied Zählernummer und Zählerstand 

Wie bereits erwähnt, dient die Zählernummer der Zuordnung des Stromverbrauchs zu einem Haushalt. Der Zählerstand hingegen gibt an, wie viel Kilowattstunden Strom konkret im Haushalt verbraucht wird. Um die Höhe des Stromverbrauchs zu bestimmen, werden die Zählerstände einmal im Jahr abgelesen. Dafür schickt der Netzbetreiber in der Regel einen Mitarbeiter bei Ihnen Zuhause vorbei, der dann die aktuellen Zählerstände an Ihren Energieanbieter weiterleitet.

Es kann aber auch vorkommen, dass Sie Ihr Netzbetreiber oder sogar direkt Ihr Energieanbieter dazu auffordert, den Zählerstand selbständig abzulesen.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Zählerstsand abgelesen werden kann beziehungsweise, dass Sie Ihre Zählerstände rechtzeitig übermitteln. Ansonsten wird Ihr Stromverbrauch für das kommende Jahr von Ihrem Energieanbieter geschätzt. Dies kann teuer ausfallen, wenn Ihr Stromverbrauch unter den Durchschnitt fällt.

Nebst dem Ablesen der Zählerstände für die jährliche Stromabrechnung müssen Sie die Zählerstände, genauso wie die Stromzählernummer, ebenfalls bei Umzug und/oder Anbieterwechsel ablesen und Ihrem zukünfitgen Energieanbieter mitteilen. Prinzipiell spricht aber nichts dagegen, dass Sie Ihre Zählerstände auch zu anderen Zeitpunkten ablesen, denn so können Sie Ihren Stromverbrauch und Ihre Stromkosten besser kontrollieren.

🔢 Zählerstände mitteilen

Um Ihrem Energieanbieter Ihre aktuellen Zählerstände mitzuteilen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Suchen Sie Ihren Stromzähler auf
  2. An Ihrem Stromzähler finden Sie eine Anzeige mit Ziffern, die sich kontinuierlich dreht. Das ist Ihr Zählerstand. Je nachdem, wie viel Strom Sie gerade verbrauchen, verändern sich die Ziffern schneller oder langsamer.
  3. Lesen Sie Ihren Zählerstand ab. Abgelesen wird der Verbrauch an der Nummer bis zur Kommastelle; die roten Nachkommastellen werden für die Zählerstandübermittlung nicht gebraucht.

Die Zählerstände können Sie Ihrem Energieanbieter entweder telefonisch mitteilen oder, immer öfter, auch online über das jeweilige Kundenportal des Energieanbieters. Ihr Stromverbrauch eribt sich aus der Differenz zwischen Ihrem alten und Ihrem neuen Zählerstand. Diese Differenz wird von Ihrem Energieanbieter automatisch errechnet.

❌ Stromzähler manipulieren: Keine gute Idee

Steigende Strompreise führen bei Verbrauchern nicht nur zu Frustration, sondern auch zu Besorgnis. Um Kosten zu senken, greifen nicht wenige zur illegalen Strompiraterie zurück, indem Sie Ihren Stromzähler manipulieren. Das Ziel der Manipulationen ist, die Differenz der Zählerstände von der einen zur anderen Ablesung zu verringern. Damit wird der Energieanbieter annehmen, dass der jährliche Stromverbrauch geringer ausgefallen ist, was wiederum zu einer niedrigeren Jahresabrechnung führt.

Varianten der Manipulation gibt es viele; unter anderen ein Magnet, das die Spannungspole des Stromzählers einschmelzt, die Unpolung der Zähler, damit sie anschließend rückwärts laufen oder das Bohren eines Lochs in den Stromzähler, um die Anzeigescheibe zu stoppen. Obwohl solche Manipulationen auf den ersten Blick verlockend erscheinen können, sind sie nicht empfehlenswert.

Energieanbieter sind sich durchaus über die Tricks der Verbraucher bewusst, denn Unterschiede zwischen den belieferten Strommengen und den angegebenen Zählerständen fallen schnell auf und weitere Kontrollen der Stromzähler decken vorgenommene Manipulationen auf. Wird ein Verbraucher auf frischer Tat ertappt, ist mit strafrechtliche Konsequenzen in Forme von Geldstrafen oder sogar mit Freiheitsstrafen zu rechnen.

Möchten Sie Ihre Stromkosten senken und effektiv Strom sparen, sollten Sie deshalb auf andere Alternativen zurückgreifen. In unserem Artikel Energieverbrauch berechnen erhalten Sie die Formeln für die konkrete Berechnung des Stromverbrauchs Ihrer elektrischen Geräte im Haushalt. Damit können Sie herausfinden, welche Ihrer Haushaltsgeräte sich als Stromfresser entpuppen. Sie wollen Ihren Energieverbrauch nicht manuell berechnen? Kein Problem, verwenden Sie anstelle einfach den Energiemarie Verbrauchsrechner Strom und Gas.

Strompreis zu hoch? Wir helfen Ihnen bei der Berechnung Ihres Energieverbrauchs und finden passende Verbesserungsmaßnahmen, um Ihre Kosten zu senken - schnell, transparent und unkompliziert. Rufen Sie Energiemarie by Selectra unter der 0893 80388 95 an und profitieren Sie von einem kostenlosen Service von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr.

Aktualisiert am