Anbieter wechseln
Anbieter wechseln

ENERGIETIPPS ZU STROM & GAS

Unsere Servicezentren sind gerade geschlossen. Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr. Alternativ:

Stromverbrauch Föhn: Verbrauch & Kosten einfach berechnet

Stromverbrauch Fön

Der Föhn ist ein Elektrogerät, dass uns den Alltag vereinfacht: Innerhalb weniger Minuten ist das nasse Haar getrocknet und wir können uns wieder wichtigeren Dingen widmen. Doch wie hoch ist der Stromverbrauch Föhn und welche Kosten entstehen dadurch? In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie den Stromverbrauch Föhn und die Stromkosten berechnen können - pro Stunde, Woche oder Jahr. Außerdem: Tipps zum Energiesparen und Angaben zum generellen Stromverbrauch einer Person.


Stromverbrauch Föhn: Wovon ist er abhängig?

Wie hoch der Stromverbrauch Föhn ausfällt, hängt von mehreren Faktoren ab. Was die einzelnen Faktoren ausmacht und wie sie zusammenspielen, erfahren Sie im Anschluss.

  1. Ein ausschlaggebender Faktor ist die Nutzungshäufigkeit und die Nutzungslänge. Obwohl ein Föhn im Vergleich zu anderen Elektrogeräten eher viel Strom verbraucht, wird er im Gegensatz dazu aber aber auch in einem viel geringeren Maße genutzt: Im Vergleich zum Spülgang einer Geschirrspülmaschine oder dem Waschprogramm einer Waschmaschine sind die Haare in der Regel in nur wenigen Minuten getrocknet. Ein wenig anders sieht es lediglich aus, wenn Sie den Föhn auch als Styling-Tool benutzen.
  2. Des Weiteren hängt der Stromverbrauch des Föhns natürlich auch von seiner Leistungsfähigkeit ab. Die meisten Föhne weisen eine Leistungsfähigkeit zwischen 1.000 und 2.000 Watt auf. Grundsätzlich gilt: Je höher die Leistung, desto höher der Stromverbrauch. Da der Zeitaufwand beim Haaretrocknen mit einem leistungsfähigerem Gerät jedoch gemindert wird, kann sich dies beim Föhn auch positiv auf den Stromverbrauch auswirken.
  3. Schließlich spielt auch die Energieeffizienzklasse des Föhns beim Stromverbrauch eine Rolle. Die Energieeffizienzklassen werden von den Herstellern auf allen angegeben und dienen dazu, den Energieverbrauch eines Gerätes zu identifizieren: Die Energieeffizienzklasse A ist die Klasse mit dem geringsten Energieverbrauch, die Klasse D diejenige mit dem höchsten. Höhere Anschaffungskosten gleichen sich in der Regel dank des geringeren Energieverbrauchs und Stromkosten aus.

Den Stromverbrauch Föhn berechnen

Um zu erfahren, inwiefern sich die soeben genannten Einflussfaktoren auf den effektiven Stromverbrauch Ihres Föhns auswirken, sollten Sie den Stromverbrauch Föhn bereechnen. Dazu müssen Sie einfach die Leistung des Föhns mit der Nutzungszeit multiplizieren. Geben Sie dabei die Leistung des Föhns in Watt und die Nutzungszeit in Stunden pro Tag an. Dividieren Sie am Ende das Resultat mit Tausend, damit Sie den Stromverbrauch in Kilowattstunden erhalten. Hier die passende Formel dazu:

Stromverbrauch kWh/Tag = Leistung des Gerätes (Watt) x Nutzung (Stunden/Tag) / 1.000

Nun haben Sie also den Stromverbrauch Ihres Föhns an einem Tag berechnet. Falls Sie den Wert hochrechnen möchten, um den Stromverbrauch einer Woche, eines Monats oder sogar eines Jahres zu erhalten, können Sie dies natürlich ebenfalls tun. Falls Sie den Föhn nicht jeden Tag benutzen, sollten Sie dies bei der Berechnung versuchen zu berücksichtigen, um ein möglichst genaues Resultat zu erhalten.

Stromverbrauch kWh/Jahr = Stromverbrauch kWh/Tag x Nutzung (Tage/Jahr)

Sie möchten den Stromverbrauch eines anderen Elektrogerätes in Ihrem Haushalt berechnen? Die angegebene Formel können Sie für jedes Elektrogerät anwenden. Mehr zum Stromverbrauch einzelner Elektrogeräte und wie Sie Strom sparen können, erfahren Sie in folgenden Artikeln:

Sie haben Fragen zum Energieverbrauch? Unsere Energieexperten beraten Sie gerne und übernehmen für Sie sogar die Berechnung - schnell, transparent und unkompliziert. Rufen Sie Energiemarie by Selectra unter der 0893 80388 95 an und profitieren Sie von einem kostenlosen Service von Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

Stromverbrauch Föhn: Anteil am Gesamtstromverbrauch

Natürlich macht der Stromverbrauch des Föhns anteilmäßig nur einen geringen Anteil des Gesamtstromverbrauchs in einem Haushalt aus. Der Stromverbrauch des Föhns wird normalerweise mit demjenigen anderer Elektrogeräte wie zum Beispiel der Waschmaschine und dem Wäschetrockner, dem Geschirrspüler oder dem Bügeleisen und mit anderen Aktivitäten wie dem Kochen unter dem Begriff der sogenannten Prozesswärme zusammengefasst.

Gemäß Angaben der BDEW hat die Prozesswärme mit 30 Prozent im Jahre 2018 den Hauptanwendungsbereich des Stromverbrauchs ausgemacht (Quelle: Stromverbrauch der Haushalte in Deutschland 2018, BDEW, 2020). Einen Überblick zu den verschiedenen Anwendungsbereichen finden Sie hier:

Quelle: Stromverbrauch der Haushalte in Deutschland 2018, BDEW, 2020

Was sind die Föhn Stromverbrauch Kosten?

Um die Föhn Stromverbrauch Kosten zu berechnen, können Sie Ihren zuvor berechneten Stromverbrauch zur Hand nehmen. Denn jetzt müssen Sie nur noch den Stromverbrauch mit dem aktuellen Strompreis multiplizieren, also mit dem sogenannten Verbrauchspreis, den Sie pro verbrauchter Kilowattstunde bezahlen. Wussten Sie, dass sich der Verbrauchspreis aus mehreren Bestandteilen zusammensetzt und dass der Preis auch je nach Region variieren kann? Mehr dazu erfahren Sie in unseren Artikeln:

Föhn Stromverbrauch Kosten = Stromverbrauch kWh/Jahr x Strompreis Ct/kWh

Tipps zum Sparen beim Föhnen

Falls Sie das Gefühl haben oder mit dem Berechnen des Stromverbrauchs sogar den Beweis haben, dass Ihr Föhn zu viel Strom verbraucht, dann können Sie mithilfe einiger Tipps den Stromverbrauch senken. Diese haben einerseits mit der Art Ihres Föhns zu tun, andererseits auch mit Ihrem Nutzungsverhalten. Anbei einige Tipps, mit denen Sie beim Föhnen Geld sparen können:

  1. Lassen Sie Ihr Haar an der Luft trocknen, um die Nutzungszeit zu verkürzen
  2. Trocknen Sie Ihr Haar mit der niedrigsten Hitzestufe, um weniger Leistung zu nutzen
  3. Entscheiden Sie sich für ein energieeffizientes Modell mit hoher Leistung
  4. Nutzen Sie, falls vorhanden, die Energiespartaste

Generell: Stromfresser vermeiden und Energie sparen

Nicht nur beim Stromverbrauch Ihres Föhns, sondern auch bei anderen Elektrogeräten in Ihrem Haushalt können Sie Energie sparen und damit auch Stromkosten senken. Wussten Sie, dass ein altes Gerät oder ein Gerät der niedrigen Energieeffizientklasse viel mehr Strom verbraucht, als ein neues und energieeffizientes? Solche Stromfresser sollten Sie identifizieren und austauschen. Im folgenden Artikel erhalten Sie einen Überblick der häufigsten Stromfresser im Haushalt und welche Tipps Sie anwenden können, um Energie zu sparen:

Was sind die häufigsten Stromfresser im Haushalt?

Stromverbrauch gesenkt - Kosten noch immer zu hoch?

Sollten Sie Ihren Stromverbrauch gesenkt haben, nicht nur denjenigen Ihres Föhns, sondern generell, und Ihre Stromrechnung fällt immer noch zu hoch aus, sollten Sie einen Anbieterwechsel beziehungsweise einen Tarifwechsel in Betracht ziehen. Warum? Möglicherweise beziehen Sie momentan Strom bei der Grundversorgung, die sich durch teurere Tarife auszeichnet, oder Sie sind bereits über ein Jahr bei Ihrem Energieanbieter und können deshalb von keinen Prämien oder Preisgraantien mehr profitieren.

Ein regelmäßiger Stromanbietervergleich ermöglicht es Ihnen, einen günstigen Stromtarif zu finden. Sie wissen nicht, wie Sie vorgehen sollen? Unsere Energieexperten beraten Sie gerne und helfen Ihnen bei der Suche und beim Anbieterwechsel. Zögern Sie nicht, denn der Vorgang ist kostenlos und unverbindlich.

laptop

Energiemarie Wechselservice

Kündigung und Neuanmeldung einfach gemacht!
🕑 Mo.-Fr. 08.00 - 19.00 Uhr
Schnell und unkompliziert

0893 80388 95

Exkurs: Wie viel Strom verbraucht 1 Person?

Gemäß Stromspiegel für Deutschland 2019 variiert der durchschnittliche Stromverbrauch pro Jahr je nach Haushaltsgröße zwischen ungefähr 2.000 und 5.000 Kilowattstunden. Der Stromverbrauch einer Person liegt dabei durchschnittlich bei 2.300 Kilowattstunden pro Jahr; mit elektrischer Warmwasseraufbereitung fällt er noch ein wenig höher aus und erreicht 2.500 Kilowattstunden.

Anbei ein Überblick des durchschnittlichen Stromverbrauchs einer Person mit Aufteilung in einen niedrigen, mittleren und hohen Verbrauch ohne elektrische Warmwasseraufbereitung (Quelle: Stromspiegel für Deutschland 2019, stromspiegel.de, 2019).

Stromverbrauch 1 Person
Stromverbrauch Details
Niedrig 1.300 kWh/Jahr
Mitel 2.500 kWh/Jahr
Hoch 4.000 kWh/Jahr
Aktualisiert am