Flüssiggas
Flüssiggas

FLÜSSIGGAS: PREISE UND INFOS

Jetzt kostenlos Tarif anfordern und ein günstiges Flüssiggas Angebot sichern.

FLÜSSIGGAS: PREISE UND INFOS

Jetzt kostenlos Tarif anfordern und ein günstiges Flüssiggas Angebot sichern.

Butan: Eigenschaften, Unterschied zu Propan & Verwendung

Was ist Butan?

Butan besteht aus den zwei Butan Isomeren N-Butan und Isobutan. Beides sind farb- und geruchslose Alkale, die bei Raumtemperatur unter vergleichsweise geringem Druck verflüssigt werden können. Als Flüssiggas und mit Propan gemischt wird Butan im Haushalt zum Kochen und Heizen, in Gasflaschen oder Gaskartuschen beim Camping oder als Feuerzeuggas in Feuerzeugen verwendet. Lesen Sie weiter, um über die Eigenschaften und Verwendungszwecke von N-Butan und Isobutan zu lernen und um einen Überblick über den Unterschied Propan Butan zu erhalten.


Butan: Definition, Entstehung und Zweck 

Was ist Butan und wofür wird es verwendet?

Butan (C4H10) gehört zu den geruchslosen und farblosen Alkalen. Er ist ungiftig aber leicht brennbar und in Gemischen mit Luft sogar explosiv. Butan ist auch als Flüssiggas bekannt, da es sich bei Raumtemperatur unter einem Druck von nur 8 bar verflüssigen lässt.

In verflüssigter Form und gemischt mit Propan wird das Butan Gas im Haushalt hauptsächlich zum Heizen und Kochen verwendet. Man setzt Butan jedoch ebenfalls in Feuerzeugen ein oder in Flüssiggasfalschen für das Camping. Ebenfalls kann es als Autogas für Fahrzeuge verwendet werden. Schließlich dient das Butan Isomer Isobutan auch als Kühlemittel, beispielsweise in Kühlschränken.

Individuelles und günstiges Flüssiggas Angebot sichern Energiemarie by Selectra hilft Ihnen bei der Wahl Ihres Flüssiggas Lieferanten mit dem kostenlosen online Service (Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr). Fordern Sie Ihren Tarif an und sichern Sie sich Flüssiggas für Ihr Zuhause!
Tarif anfordern

Gewonnen wird Butan Gas übrigens auf zwei verschiedene Arten: Einerseits als Nebenprodukt von Erdgas bei der Abtrennung von Roherdgas auf Erdgasfeldern, andererseits durch Destillation in Erdölraffinerien. Heute stammt 70 % des Butan Gases aus Erdgasfeldern und 30 % aus der Raffination. Butan Gas wird aber zunehmend aus erneuerbaren Energien gewonnen.

Achtung vor der Butan Droge

Aufgrund seiner einfachen Verfügbarkeit und geringen Preise wird Butan Gas auch als Rauschmittel konsumiert, das in seiner Wirkung mit anderen Schnüffelstoffen verglichen werden kann. Daher der Begriff Butan Droge.

Der Konsum höherer Butan Konzentrationen wirkt narkotisierend, da sich das dichtere Butan Gas in der Lunge absetzt und es damit in der Lunge zu einer Sauerstoffunterversorgung kommt. Vom Missbrauch von Butan als Butan Droge ist abzuraten, denn die Folgen davon sind nicht nur Übelkeit und Erbrechen sondern auch verheerende Hirnschädigungen, Explosionen oder sogar Todesfälle.

Butan Isomere: N-Butan und Isobutan

In der Natur gibt es zwei Butan Isomere: N-Butan und Isobutan. Die Formen unterscheiden sich hauptsächlich in ihrem Dampfdruck, Siedepunkt und in ihrer Zündwilligkeit. So liegt beispielsweise die Siedetemperatur von n-Butan bei -0,5 °C, die von Isobutan bei -11,7 °C.

N-Butan und Isobutan: Eigenschaften
Eigenschaft N-Butan Isobutan
Siedetemperatur -0,5 °C -11,7 °C
Schmelzpunkt -138,2 °C -159,4 °C
Dampfdruck 208 kPa 301,9 kPa
Flammpunkt -60 °C -83 °C
Zündtemperatur 365 °C 460 °C

N-Butan ist das geradkettige (CH3–CH2–CH2–CH3) Butan Isomer. Das heißt, es ist in seiner Strukturformel unverzweigt. Oft wird N-Butan einfach als Butan bezeichnet. Isobutan hingegen ist das verzweigte Butan Isomer mit der Halbstrukturformel CH(CH3)3. Der exakte Name von Isobutan lautet 2-Methylpropan.

Beide Butan Isomere, also das N-Butan und das Isobutan, sind farb- und geruchslos, nur wenig wasserlöslich und in Verbindung mit Luft explosiv. Wird N-Butan und Isobutan verbrannt, ergibt sich eine rußende Flamme. Unter idealen Bedingungen oxidiert N-Butan und Isobutan zu Kohlendioxid und Wasser.

Vielfältigkeit von FlüssiggasSie wollen mehr über die Vielfältigkeit von Flüssiggas erfahren? Lesen Sie im folgendem Artikel über die Eigenschaften, Herstellung und Vor- und Nachteile von Flüssiggas: Einführung in Flüssiggas.

Unterschied Propan Butan

Unterschied Propan Butan

Butan und Propan sind beide Flüssiggase, welche international auch als LPG (Liquefied Petroleum Gas) bezeichnet werden. Beide sind bei Raumtemperatur gasförmig, lassen sich aber leicht verflüssigen.

Hier kommt es zum ersten Unterschied: Butan verflüssigt sich bei etwas unter 0°, Propan erst bei einer Temperatur von -42°. Da es auch bei niedrigeren Temperaturen noch brennfähig ist, wird im Winter Propan und nicht Butan verwendet. Außen gelagerte Tanks zur Versorgung des Hauptheizungssystems eines Hauses enthalten deshalb ausschließlich Propangas.

Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass Propangas nur unter strengen Sicherheitsvorkehrungen in einem geschlossenen Raum gelagert werden kann, da sonst die Gefahr eines Druckaufbaus und eines Unfalls besteht. Es wird daher eher für die Verwendung im Freien und nicht in Innenräumen vorgesehen. Zusammenfassend kann man sagen, dass Propan in Flaschen oder Tanks (im Freien) und Butan nur in Flaschen (innen oder außen) verwendet werden kann.

Praktisches GemischAuf dem Markt sind Propan Butan Gemische erhältlich, welche die Vor- und Nachteile beider Gase ausnutzen und ausgleichen. Die Gaslieferanten variieren die Zusammensetzung nach der Umgebungstemperatur, weshalb das Gemisch je nach Ort und Jahreszeit unterschiedlich ausfallen kann.

Die Verwendung der Butan Gasflasche

Butan Gasflasche

Eine Butan Gasflasche gibt es je nach Verwendungszweck in verschiedenen Größen und ist zum Beispiel in Baumärkten oder Tankstellen erhältlich. Graue Gasflaschen können neu erworben und später uneingeschränkt gegen eine neue ausgetauscht werden. Andersfarbige Flaschen (rot, orange, blau) werden als Art Pfandflasche ausgeliehen und müssen dann beim Erstverkäufer ausgetauscht werden.

Mehr zu: Kosten von Flüssiggasflaschen

Selbst die kleinere Butan Gasflasche von 5 Kilogramm kann ganz schön schwer werden: Nebst dem Leergewicht kommt das Gewicht bei Befüllung auf rund das Doppelte. Auch was ihre Dimensionen angeht, ist sie nicht zu unterschätzen: Rund 50 cm Höhe und 20 cm Durchmesser müssen berechnet werden. Obwohl Gasflaschen unabhängig von Steckdosen genutzt werden können, sind sie in Bezug auf ihre Mobilität nicht unbedingt die beste Lösung.

Die kleinere Variante: Die Butan Gaskartusche

Hier kommt die Butan Gaskartusche ins Spiel: Im Gegensatz zu der eher großvolumigen Gasflasche werden kleinere Modelle als Gaskartusche bezeichnet. In befülltem Zustand wiegen Sie normalerweise unter 1 Kilogramm, je nach Modell allenfalls sogar weniger als 500 Gramm. Aufgrund ihrer Größe sind sie prinzipiell nicht nur einfacher zu handhaben, sondern auch kostengünstiger. Unterschieden wird zwischen drei Modellen:

  Stechkartuschen: Stechkartuschen sind international am weitesten verbreitet und die günstigste Variante. Sie haben kein Ventil, sondern werden vom Verbrauchsgerät für die Verwendung aufgestochen. Wird das Verbrauchsgerät vor Entleerung der Kartusche entfernt, strömt der Restinhalt aus. Empfehlenswert ist es deshalb, das Verbrauchsgerät für die vollständige Entleerung der Kartusche zu nutzen. Am besten eignen sich Stechkartuschen für die Verwendung im eigenen Garten oder für Campingtrips.

  Schraub-Ventilkartuschen: Diese Modelle verfügen über ein Gewinde, an das das Verbrauchsgerät angeschraubt wird. Das vorhandene Ventil sorgt dafür, dass der restliche Inhalt der Kartusche nach Gebrauch nicht entweicht, weshalb sie mehrfach verwendet werden kann. Schraub-Ventilkartuschen eigenen sich deshalb auch für Geräte wie zum Beispiel Kühlboxen oder Lampen.

 Bajonett-Ventilkartuschen: Bajonett-Ventilkartuschen verfügen wie die Schraub-Ventilarkartuschen ein Ventil, jedoch kein Gewinde. Das heißt, das Verbrauchsgeräte wird nicht angeschraubt, sondern nur aufgesteckt und mithilfe eines Hebels gesichert. Aufgrund des vorhandenen Ventils kann auch dieses Modell mehrfach genutzt werden und eignet sich für verschiedenste Aktivitäten im Freien. In Deutschland ist dieses Modell jedoch nicht weit verbreitet

Sie sind sich unsicher? Unsere Energieexperten helfen Ihnen gerne und finden für Sie das passende Flüssiggas Angebot. Benutzen Sie dafür einfach den kostenlosen Selectra online Service. Der Energiemarie by Selectra Service steht für Sie von Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr zur Verfügung.
Tarif anfordern

Feuerzeuggas Butan

So funktioniert das Feuerzeuggas Butan

Im wesentlichen wird bei Feuerzeugen zwischen zwei Arten unterschieden: Benzinfeuerzeuge und Gasfeuerzeuge. Während bei Benzinfeuerzeugen ein unangenehmer Geruch entstehen kann, ist Feuerzeuggas geruchs- und geschmacksneutral. Nutzbar ist Feuerzeuggas nicht nur für Feuerzeuge, sondern auch für Gasbrenner, Grillanzünder, Kaminanzünder, Herdanzünder und Campinganzünder.

Feuerzeuggas kann im Geschäft oder Internet und je nach Hersteller in verschiedenen Mengen und einzeln oder im Multi-Pack gekauft werden. Obwohl es verschiedene Varianten gibt, ist bei Feuerzeuggas Butan immer die Grundlage. Anbei drei Feuerzeuggas Butan Varianten und ihre Eigenschaften.

Feuerzeuggas Eigenschaft
Reines Butan Reines und hochwertiges Butan vermeidet Verunreinigungen der Feuerzeugdrüsen und erhöht die Lebensdauer von Feuerzeugen. Da es unter wenig Druck flüssig bleibt, sind die Feuerzeuge vergleichsweise leicht. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt ist die Funktionsfähigkeit eingeschränkt.
Propan Butan Gemisch Ein Propan Butan Gemisch hilft, damit das Feuerzeug auch bei niedrigeren Temperaturen verwendet werden kann. Somit ist es zu jedem Zeitpunkt nutzbar.
Isobutan Isobutan ist kostenintensiver als reines Butan. Durch seinen niedrigeren Schmelzpunkt von -11.7 ° Celsius kann es vor allem in kalten Jahreszeiten Abhilfe schaffen. Isobutan ist außerdem besonders rein und sorgt dafür, dass die Gasdüsen bei häufiger Benutzung nicht verstopfen.

Warum ist Butan im Feuerzeug flüssig?

Wie bereits erwähnt, ist Butan bei Raumtemperatur gasförmig. Warum ist es dann im Feuerzeug flüssig? Das hat mit dem generellen Prinzip zu tun: Je höher der Druck, desto höher der Siedepunkt einer Flüssigeit. Da Butan im Feuerzeug bei Raumtemperatur unter einem Überdruck von ungefähr 2 bar steht, bleibt es flüssig.

Generell handelt es sich bei Butan, Propan und deren Gemische um Gase, die bei Raumtemperatur unter vergleichsweise geringem Druck flüssig bleiben. Der Feuerzeugnutzer profitiert, denn Flüssigkeit nimmt weniger Platz ein als Gas und es kann mehr Brennstoff ins Feuerzeug gefüllt werden.

Aktualisiert am