Nachtspeicherheizung: Kosten, Steuerung und Ersatz

War die Nachtspeicherheizung in den 50er Jahren noch beliebt, geriet sie mit der Zeit immer mehr in Verruf und wurde 2009 sogar vorübergehend verboten. Doch was ist die Nachtspeicherheizung überhaupt und wie funktioniert sie? Wie wird ihre Steuerung eingestellt, um den Verbrauch und die Kosten zu senken? Und: Lohnt es sich, eine neue Nachtspeicherheizung zu kaufen oder sollte die alte lieber ersetzt werden? In diesem Artikel erhalten Sie Antworten auf alle Fragen.


Was ist die Nachtspeicherheizung und wie funktioniert sie?

Die Nachtspeicherheizung ist eine elektrische Heizung. Sie besitzt einen Wärmespeicher, mit dem sie Wärme in den Nachtstunden erzeugt und speichert. Um die Wärme zu speichern, werden Speicherkernsteine verwendet, welche hohe Temperaturen erreichen und die erzeugte Wärme dank ihrer guten Wärmedämmung nicht nach außen abgeben. Tagsüber kann die gespeicherte Wärme dann je nach Bedarf durch integrierte Lüfter für die Beheizung des Haushaltes genutzt werden.

Ihren Ursprung hat die Nachtspeicherheizung in den 50er und 60er Jahren, als nach einer Alternative zu schadstoffbelastenden Materialien wie Öl und Kohle gesucht wurde. Das Interesse an der Wärmegewinnung durch Strom stieg ebenfalls, da parallel immer mehr Stromkraftwerke gebaut und die Stromproduktion angekurbelt wurde. Damit die Stromkraftwerke auch nachts ausgelastet werden konnten, wurde Endverbrauchern besonders günstiger Nachtstrom angeboten.

Nachtspeicherheizung Verbot und Widerruf

Nachtspeicherheizung Verbot und Widerruf

Mit der Ölkrise 1973 nahmen die staatlichen Subventionen von Nachtspeicherheizungen ab und das generelle Umweltbewusstsein der Bevölkerung zu. Die Folge? Elektrisches Heizen wurde aufgrund der hohen CO2-Emissionen vermehrt kritisiert.

Zudem kamen Tatsachen über die Verwendung von gesundheitsschädigendem Asbest in älteren Modellen der Nachtspeicherheizungen an die Oberfläche, was die Beliebtheit der Heizungsart weiterhin verminderte. 2009 kam es schließlich zu einem von der Bundesregierung festgelegtem Nachtspeicherheizung Verbot. Folgende Regelungen wurden im Verbot festgehalten:

  1. Für Nachtspeicherheizungen, die vor 1990 eingebaut wurden, gilt das Verbot ab Januar 2020
  2. Nachtspeicherheizungen, die später eingebaut wurden, werden nach 30 Betriebsjahren verboten
  3. Nachtspeicherheizungen, die nach 1990 modernisiert wurden, müssen 30 Jahre danach ausgetauscht werden

2013 wurde das Verbot jedoch mit der Einführung des Energieeinsparungsgesetzes (EnEG) wieder aufgehoben. Grund dafür waren vor allem die Energieversorger, welche die Nachtspeicherheizung als wichtigen Energiespeicher betrachten, da sie zum Beispiel mit überschüssigem Solar- oder Windstrom beladen werden kann. Mit der vollständigen Umstellung auf nachhaltige Energiequellen könnte die Nachtspeicherheizung somit zukünftig sogar zum Ökostromspeicher mutieren.

Vor- und Nachteile der Nachtspeicherheizung

Vor- und Nachteile der Nachtspeicherheizung

Aufgrund der zu- und abnehmenden Beliebtheit der Nachtspeicherheizung im Laufe der Zeit, ist es gar nicht so einfach, Ihre Zukunft vorauszusagen. Klar ist, dass die Nachtspeicherheizung, genauso wie andere Heizungsalternativen, Ihre Vor- und Nachteile hat. Um zu entscheiden, ob sich die Neuanschaffung einer Nachtspeicherheizung für Sie lohnt, sollten Sie zuerst die verschiedenen Vor- und Nachteile abwägen. Anbei erhalten Sie einen Überblick dazu.

Vorteile Nachteile
  • Niedrige Anschaffungskosten
  • Unkomplizierter Einbau durch Elektriker und wartungsarm
  • Platzsparend: Kein Schornstein oder Brennkessel, keine Brennstofflagerung
  • Mit Ökostrom oder erneuerbare Energien: Gute CO2 Billanz
  • Bei neueren Modellen: Digitale Regelprogramme vereinfachen Bedienung
  • Hohe Betriebskosten (teurer als Heizungsalternativen)
  • Geringer Gesamtwirkungsgrad, zusätzliche Beheizung mit Tagesstrom
  • Allergiepotenzial durch zirkulierende Staubpartikel und Abgabe trockener Wärme
  • Ohne Ökostrom oder erneuerbare Energien: Schlechte CO2 Billanz
  • Bei älteren Modellen: Gesundheitsschädlich und komplizierte manuelle Bedienung

Kauf, Kosten und Verbrauch der Nachtspeicherheizung

Verschiedene Faktoren spielen bei der Preisberechnung einer Nachtspeicherheizung eine Rolle:

  • Größe, Leistung und Speicherkapazität
  • Optisches Design
  • Technische Merkmale wie Regelungsprogramme
  • Hersteller, Baureihe und Marke
Kauf, Kosten und Verbrauch der Nachtspeicherheizung

Grundsätzlich sind die Anschaffungskosten einer Nachtspeicherheizung vergleichsweise günstig: Kleinere Modelle mit einer Leistung ab 2 Kilowatt sind ab ungefähr 600 Euro im Fachhandel erhältlich. Bei größeren Modellen mit einer höheren Leistung können Sie mit rund 1.000 Euro rechnen.

Wie bereits bei den Vorteilen der Nachtspeicherheizung vermerkt, kommen nach der ursprünglichen Beschaffung nur geringe Wartungskosten hinzu. Anders sieht es jedoch im Betrieb der Heizung aus - meist erweist er sich als sehr teuer. Dies hat mehrere Gründe:

  • 🤖 Alte Nachtspeicherheizungen haben einen veralteten Effizienz-Standard
  • 🍁 Übermäßig hoher Stromverbrauch in Übergangszeiten, falls die gespeicherte Wärme nicht genutzt wird
  • ⚡ Reicht der Wärmespeicher nicht aus, muss zusätzlich auf teuren Tagesstrom zurückgegriffen werden
  • 🌙 Niedertarife sind längst nicht mehr so günstig und geläufig wie in den 50er Jahren

Der Vergleich mit anderen Heizarten wie Erdgas und Öl zeigt, wie viel höher die Heizkosten pro Jahr bei einer Stromheizung sind. Pro Quadratmeter sind dies bei der Nachtspeicherheizung etwa 25 Euro pro Jahr, bei der Ölheizung etwa 14 Euro und bei der Erdgasheizung ungefähr 11 Euro. Die folgenden Angaben im Balkendiagramm sind von co2online und gelten für ein durchschnittliches Einfamilienhaus mit 110 m2 Wohnfläche:

Um den konkreten Energieverbrauch Ihrer Nachtstromheizung zu berechnen, lesen Sie am besten regelmäßig den Zählerstand Ihres Heizstromzählers ab. Die Differenz zwischen den Ablesungen ergibt Ihren Stromverbrauch in der gemessenen Zeitspanne. Multiplizieren Sie diesen Wert mit dem aktuellen Strompreis, kommen Sie auf Ihre Stromkosten. Im Durchschnitt betragen die Ausgaben für Nachtstromtarife 21 ct/kWh. Natürlich können Sie auch Ihre letzte Nebenkostenabrechnung nutzen, um den Verbrauch in Kilowattstunden abzulesen.

Tipps, um den Stromverbrauch der Nachtspeicherheizung zu senken

Tipps, um den Stromverbrauch der Nachtspeicherheizung zu senken

Sollte Ihr Stromverbrauch mit der Nachtspeicherheizung zu hoch für Sie ausfallen, können Sie mit gewissen Energietipps Einsparungen im Verbrauch vornehmen und Ihre Stromkosten senken. Lesen Sie im nächsten Kapitel, wie Sie dies mit der richtigen Steuerung der Nachtspeicherheizung, mit Ihrer Modernisierung oder mit Ihrem Ersatz tun können.

🎮 Steuerung der Nachtspeicherheizung einstellen

Viele Nachtspeicherheizungen werden auch heute noch manuell gesteuert. Das ist nicht ganz einfach, denn um die gespeicherte Wärme der Nachtspeicherheizung am folgenden Tag verwenden zu können, muss die benötigte Wärmemenge im Voraus geschätzt werden.

Nebst der Intensität der Speicherbeladung können Sie ebenfalls die Höhe der Raumtemperaturen einstellen und entscheiden, ob Sie die Nachtspeicherheizung und die Zusatzheizung ganz ausschalten wollen oder nicht. Stellen Sie die manuelle Steuerung der Nachtspeicherheizung richtig ein, können Sie bis zu 20 Prozent Strom sparen.

Steuerung Einstellung
🔋 Speicherbeladung Achten Sie auf die Wetterprognosen: An kalten Tagen stellen Sie eine höhere Stufe ein als an wärmeren Tagen. Achtung: Die Effizienz Ihrer Einstellungen ist auch von dem energestischen Zustand der Gebäudehülle abhängig; je schlechter die Dämmung, desto höher wird die notwendige Beladungsstufe ausfallen.
🌡 Raumtemperatur Stellen Sie die Raumtemperatur nicht zu hoch ein, vor allem, wenn Sie tagsüber länger abwesend sind. Je nach Raum und Aktivitätsniveau sind außerdem andere Temperaturen optimal.
🚦 Nachtspeicherheizung ein- und ausschalten Wenn Sie die Nachtspeicherheizung länger nicht bedienen müssen, was zum Beispiel in Sommermonaten der Fall sein wird, können Sie die Nachtspeicherheizung ganz ausschalten.
📴 Zusatzheizung ein- und ausschalten Bei der richtigen Steuerung der Nachtspeicherheizung sollte es nicht notwendig sein, auf die Zusatzheizung zurückgreifen. Diese kann also im Normalfall ausgeschaltet bleiben und sollte nur im Notfall eingeschaltet werden. Denn: Tagesstrom ist teurer als Nachtstrom.

Abhilfe durch digitale RegelprogrammeDigitale Regelprogramme berechnen die Speicherbeladung in Abhängigkeit zur Außentemperatur und berücksichtigen sogar Wetterprognosen, um möglichst wenig Energie zu verschwenden.

⚖ Nachtspeicherheizung austauschen oder ersetzen: Welche Alternative ist besser?

Viele Besitzer alter Nachtspeicherheizungen sind trotz der richtigen Steuerung der Nachtspeicherheizung auf der Suche nach kostensparenderen Alternativen. Eine weitere Option ist der Austausch der alten mit einer neuen Nachtspeicherheizung. Moderne Nachtspeicherheizungen funktionieren nicht nur effizienter und sind besser isoliert, sondern sind auch nicht mehr mit schädlichem Asbest verbaut. Der Austausch und die Entsorgung Ihrer alten Nachtspeicherheizung sollte auf jeden Fall von einem spezialisierten Fachbetrieb vorgenommen werden.

Gut zu wissen Zusätziche Kosten können gespart werden, wenn Sie auf erneuerbare Energiequellen wie Photovoltaik zurückgreifen und Ihre Nachtspeicherheizung anstatt Netzstrom Solarstrom für die Umwandlung in Wärme verwenden lassen.

Sie möchten Ihre Nachtspeicherheizung nicht austauschen sondern ganz ersetzen? Meistens ist der komplette Wechsel zu einer alternativen Heizungsart mit großen Investitionen verbunden. Das Gute daran ist, dass viele verbrauchsärmere Alternativen wie zum Beispiel Wärmepumpen, Brennstoffzellen oder Brennwertkessel staatlich gefördert werden. Ebenfalls eine gute Alternative ist die Holzheizung. Sie verbraucht zwar Brennstoff, arbeitet jedoch effizient und ist kurz- und langfristig betrachtet eine umwelfreundliche Lösung.

Noch unentschlossen? Unsere Energieexperten helfen Ihnen bei der Tarifauswahl und übernehmen für Sie die Anmeldung unter 0893 80388 95 (Service von Energiemarie by Selectra, Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00).

Aktualisiert am