Energieausweis erstellen lassen: Pflicht, Online, Kosten?

Energieausweis gibt Auskunft über die Energieeffizienz eines Wohngebäudes. Oftmals kann der Energieausweis mit einem Steckbrief verglichen werden. Denn anhand festgelegter und vordefinierter Energiekennziffern können Gebäude in eine Energieeffizienzklasse eingeordnet und so untereinander verglichen werden. Energieausweis Pflicht besteht für Eigentümer von Neu- und Bestandsimmobilien. Nur Personen mit Berufspraxis und Weiterbildungen (mehr dazu siehe EnEv) können einen Energieausweis erstellen lassen.


Was ist ein Energieausweis?

Wie können Kauf- und Mietinteressenten Energieeffizienz von Gebäuden untereinander vergleichen? Dazu gibt es das Dokument Energieausweis mit deren Hilfe alle energierelevanten Daten eines Gebäudes festgehalten werden können. Grundlage für die Erstellung eines Energieausweises bilden Energieeffizienzklassen.

Energiekennzahlen gibt es von A+ bis H, die dadurch ein Wohngebäude in eine bestimmte Energieeffizienzklasse einordnen können. Die Erstellung eines Energieausweises gibt allerdings keinen Rückschluss über die zukünftigen Energiekosten und zukünftigen Energieverbrauch. Ein Energieausweis hält also nur den energetischen Ist-Zustand eines Gebäudes fest.

  • Energieausweis: kurz und kompakt
  • Bewertet den energetischen Zustand eines Gebäudes
  • Enthält allgemeine Daten eines Gebäudes
  • Hält den verwendeten Heizstoff im Gebäude fest
  • Gibt Energiekennwerte des Gebäudes an

Welche Arten von Energieausweis gibt es?

  Grundsätzlich wird zwischen einem Verbrauchsausweis und Bedarfsausweis unterschieden.

Ein Verbrauchsausweis legt die Energieeffizienz eines Hauses anhand des Energieverbrauchs der letzten drei Jahre fest. Hierzu werden Heizkostenabrechnungen und Verbrauchsdaten für Warmwasser miteinbezogen. Beim Warmwasser sollte vorher herausgefunden werden, ob das Wasser zentral oder dezentral erhitzt wird, z.B. über einen Durchlauferhitzer. Ein Verbrauchsausweis hat folgende Vor- und Nachteile:

  • Einfache Datenerhebung mit geringem Aufwand
  • Weniger fehleranfällige Datenerhebung
  • Leerstände eines Gebäudes werde nicht immer erfasst
  • Dies kann zu verfälschten Ergebnissen führen
  • Kennwerte sind vom individuellen Heizverhalten abhängig

Bedarfsausweis errechnet sich aus den technischen Gebäudedaten. Kennwerte für Bedarfsrechnung werden aus dem Baujahr, Gebäudetyp, Adresse, Heizungsdaten, Klimadaten und Raumtemperatur bestimmt. Ein Bedarfsausweis wird auch dann ausgestellt, wenn Heizkosten - und Verbrauchsabrechnungen nicht vollständig vorliegen. Ein Bedarfsausweis wird grundsätzlich für Neubauten erstellt.

  • Kennwerte sind unabhängig vom individuellen Heiz- und Wohnverhalten
  • Qualität des Energieausweises hängt von der Genauigkeit der Erhebung ab

Wer muss einen Energieausweis erstellen?

Besteht für jeden eine Energieausweis Pflicht? Wer muss einen Energieausweis erstellen lassen? Generell besteht nicht für jeden Hausbesitzer die Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises. Manche Quelle behauptet zwar das Gegenteil, doch wer seine eigene vier Wände selbst erstellt hat und schon lange in diesem Haus wohnt, der ist von der Energieausweis Pflicht befreit.

Für alle anderen gilt: Energieausweis erstellen. Dazu zählen alle Bauherren, die eine neue Wohnimmobilie bauen wollen und Eigentümer, die über eine Bestandsimmobilie verfügen. Eine Bestandsimmobilie benötigt insofern einen Energieausweis, wenn sie neu vermietet oder verkauft wird. Neue Eigentümer und Mieter haben in diesen Fällen das Recht, Informationen über die Energieeffizienz der Wohnung oder eines Hauses mithilfe des Energieausweises zu erhalten.

Ebenfalls müssen all diejenigen einen Energieausweis vorliegen haben, die ihr Gebäude sanieren wollen. Dies bezieht sich auf eine umfassende Sanierung, sodass einzelne Maßnahmen wie das Austauschen eines Fenster nicht zum Energieausweis Erstellen führen. Da eine Einordnung in Energieausweis erstellen und Energieausweis nicht erstellen nicht immer einfach vorgenommen werden kann, bietet die EnergieAgentur.NRW Hilfestellung: Energieausweis Check .

Wer kann einen Energieausweis erstellen?

Sowohl der Verbrauchs- als auch Bedarfsausweis kann nur von berechtigten Personen mit bestimmten Qualifikationen erstellt werden. Die Grundlage zur Definition bildet die Energieeinsparverordnung (EnEv). So heißt es nach EnEV, dass nur Personen mit Berufspraxis und besonderen Aus- und Weiterbildungen, einen Energieausweis erstellen dürfen.

Zu diesen Personen zählen Architekten, Ingenieure, Handwerke oder Physiker. Wenn Sie einen Energieausweis in Auftrag geben, lassen Sie sich daher vom Aussteller immer eine schriftliche Bestätigung geben. Außerdem legt die EnEv fest, dass Personen, die ohne eine Berechtigung einen Energieausweis erstellen, mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 15.000 € bestraft werden können.

Laut § 21 Ausstellungsberechtigung für bestehende Gebäude können Personen mit einem berufsqualifizierendem Hochschulabschluss in der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Hochbau, Architektur, Physik, Bauphysik usw. einen Energieausweis erstellen lassen. Außerdem Personen, die Handwerksmeister sind und staatlich anerkannte oder geprüfte Techniker mit dem Schwerpunkt z.B. Warmwasseraufbereitungsanlagen und Lüftungs- und Klimaanlagen.

Gibt es eine Energieausweis-Aussteller-Liste?

Eine offizielle Lister aller Ausweisaussteller gibt es leider nicht. Einen Energieausweis Aussteller können Sie beispielsweise über Internetsuche finden. Es gibt diverse Portale, die Ihnen Ihre Suche z.B. über die Postleitzahl erleichtern können. Die Website EnergieeffizienzExperten ist besonders für Eigentümer eines sanierungsbedürftigen Gebäudes zu empfehlen.

  1. energieausweis-liste.de
  2. energie-effizienz-experten.de
  3. effizienz.zukunft-haus.info

Wie hoch belaufen sich die Energieausweis Kosten?

Die Energieausweis Kosten können unterschiedlich hoch ausfallen, da Unterschiede zwischen der Erstellung eines Verbrauchs- und Bedarfsausweises vorliegen und diverse Energieausweis Online-Angebote vorhanden sind. Grundsätzlich ist die Erstellung der Bedarfsausweise günstiger, da der Aufwand der Datenerhebungen geringer ist.

Energieausweis Online-Angebote beginnen bei diversen Portalen bereits ab 25 €. Der niedrige Preis resultiert daraus, dass der Aussteller das Gebäude nicht persönlich vor Ort bewertet. Prinzipiell ist diese Vorgehensweise legitim, doch es kann auch zu Komplikationen führen. Beispielsweise kann es vorkommen, dass der Energieausweis unvollständig ist, weil keine vollständige Datenerhebung vorgenommen werden konnte.

Somit gilt: Geben Sie lieber etwas mehr Geld für den Energieausweis Aussteller aus, sodass dieser Aussteller auch die Möglichkeit hat, eine Vor-Ort-Begehung vorzunehmen. Suchen Sie auch Ihren Aussteller über offizielle Energieausweis Listen und überprüfen Sie jedes Energieausweis Angebot gründlich.

Energieausweis Kosten - Richtwerte
Energieausweis Art Energieausweis Kosten
Verbrauchsausweis 50-100 € für durchschnittliches Einfamilienhaus
(bis zu 250 € möglich)
Bedarfsausweis 300 - 500 € für durchschnittliches Einfamilienhaus

Was bedeuten Energiekennziffern?

Energiekennziffern bzw. Energieeffizienzklassen dienen als Basis, um energetische Beschaffenheiten von Gebäuden in ganz Deutschland untereinander vergleichen zu können. Da es jedoch ältere Energieausweise gibt, die Gebäude anhand anderer Kennziffern bewertet haben, ist es immer wichtig, das Ausstellungsdatum des Energieausweises in Erfahrung zu bringen.

Nach dem aktuellen Stand kann ein Haus in Energieeffizienzklassen zwischen A+ und H eingeordnet werden. Demnach hält jede Effizienzklasse fest, wie viel Energie ein typisches Gebäude verbraucht. Wird ein Gebäude in die Energieeffizienzklasse A+ eingeordnet, so handelt es sich um einen Effizienzhaus mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 25 kWh .

Energieeffizienzklassen
Energiekennziffern Energieverbrauch in kWh
A+
Energieeffizienzhaus 40
0 - 25 kWh
A
MFH Neubau
25 - 50 kWh
B
EFH Neubau
50 - 75 kWh
C
EFH energetisch gut modernisiert
75 - 100 kWh
D 100 - 125 kWh
E
Durchschnitt Wohngebäudebestand
125 - 150 kWh
F
MFH energetisch nicht wesentlich modernisiert
~ 175 kWh
G
EFH energetisch nicht wesentlich modernisiert
~ 225 kWh
H > 250 kWh

Kann man Energieausweis online erstellen?

Energieausweis Online Angebote sind reichlich vorhanden. Bei der Auswahl eines Energieausweis Online Auftrages sollten Sie jedoch vorsichtig sein und günstige Angebote besonders prüfen. Wenn Sie einen Energieausweis in Auftrag geben, beachten Sie, dass der Aussteller Ihren Auftrag schriftlich bestätigt.

Ein schriftlich bestätigter Auftrag sollte unter anderem die genaue Leistungsbeschreibung enthalten. Außerdem muss der Aussteller die Erklärung abgeben, nach welcher er/sie berechtigt ist den Energieausweis auszustellen. Die Auftragsbestätigung sollte auch alle Daten und Angaben, die Sie angegeben haben, enthalten.

Datenschutzzusicherung darf ebenfall nicht fehlen. Enthält die Auftragsbestätigung die Nummer einer Berufshaftpflichtversicherung? Diese ist insofern wichtig, sollte der später erstellte Energieausweis fehlerhaft sein.

Wer ist von der Energieausweis Pflicht betroffen?

Kauf- und Mietinteressenten haben das Recht darauf vom Eigentümer bzw. Vermieter, einen Energieausweis vorlegen zu lassen. Somit sind alle Bauherren von Neuimmobilien, Eigentümer, die ihre Immobilie vermieten oder verkaufen wollen, von der Energieausweis Pflicht betroffen.

Ausnahmen stellen Hauseigentümer dar, die in ihren Häusern schon lange wohnen und diese auch nicht weiter verkaufen oder vermieten wollen. Zusätzlich sind denkmalgeschützte Gebäude und sehr kleine Häuser (weniger als 50m2) von der Energieausweis Pflicht befreit.

Sie haben Fragen zum Energieverbrauch? Unsere Energieexperten beraten Sie gerne und übernehmen für Sie sogar die Berechnung - schnell, transparent und unkompliziert. Rufen Sie Energiemarie by Selectra unter der 0893 80388 95 an und profitieren Sie von einem kostenlosen Service von Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

Für was steht die EnEv beim Energieausweis?

EnEV ist die Abkürzung für die Energieeinsparverordnung. Sie bildet einen wichtigen Baustein in der Energie- und Klimaschutzpolitik der Bundesregierung, mit dem Ziel, Energie in Gebäuden einzusparen und so zum Schutz der Umwelt beizutragen. Unter anderem will die Bundesregierung bis 2050 einen nahezu klimaneutralen Gebäudezustand erreichen.

Was muss alles im Energieausweis enthalten sein?

Wenn das Gebäudeenergiegesetz (GEG) den Energieausweis vorschreibt, so muss ein Aussteller gesucht werden. Überprüfen Sie, sobald Sie den Energieausweis erhalten, ob dieser allgemeine Daten zum Haus, zum verwendeten Brennstoff und zu Energiekennwerten des Hauses enthält. Außerdem führen neuere Energieausweise auch Energieeffizienzklasse von A+ bis H.

Aktualisiert am