Einwandfreies Trinkwasser durch Wasseraufbereitung

Aktualisiert am
Min. Lesezeit
Handwerker und Wasserhahn

In Deutschland können wir jederzeit frisches und sauberes Trinkwasser aus der Leitung genießen. Damit Trinkwasser, unser wichtigstes Lebensmittel, jederzeit zur Verfügung steht, muss das Wasser zunächst aufbereitet werden. In diesem Artikel erfahren Sie Wissenswertes rund um die Wasseraufbereitung: Aus welchen Gründen muss Trinkwasser aufbereitet werden? Welche Inhaltsstoffe sind unerwünscht? Wie läuft die städtische Wasseraufbereitung ab und welche Möglichkeiten der weiteren Wasseraufbereitung haben Sie selbst zu Hause oder unterwegs beim Camping oder im Wohnmobil? Alles zum Thema Wasser und Gesundheit hier!

Warum ist eine Wasseraufbereitung notwendig?

Blatt Papier mit Lupe

Sauberes Wasser ist lebensnotwendig für Mensch und Tier. Die Wasseraufbereitung durch spezialisierte Unternehmen spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Ihr Wasserversorger bezieht das Wasser aus Quell- sowie Grundwasser, welches durch Schadstoffe belastet sein kann. Diese unerwünschten Stoffe werden aus dem Wasser herausgefiltert bzw. abgetötet, sodass reines und unbedenkliches Trinkwasser entsteht.

Zunächst werfen wir einen Blick auf die Art von unerwünschten Stoffen, bevor wir uns anschauen, wie die Wasseraufbereitung abläuft.

Unerwünschte Inhaltsstoffe von Rohwasser

Rotes Warnungsdreieck mit weißem Ausrufezeichen

Je nach Wasserqualität wird das Wasser im Rahmen einer Wasseraufbereitung gefiltert, entsalzt oder entkalkt, um schädliche und störende Stoffe aus dem Wasser zu entfernen. Zu solchen unerwünschten Inhaltsstoffen zählen Stoffe, die von Natur aus nicht in unser Trinkwasser gehören, wie z. B.:

  • Schwermetalle
  • Pestizide
  • Medikamentenrückstände
  • Chlor und Chlorabbauprodukte
  • Mikroorganismen
  • Asbestfasern
  • Nitrat
  • Nitrit
  • Tenside aus Waschmitteln
  • Schwefel
  • Industrielle Verunreinigungen

Wie läuft die Wasseraufbereitung Trinkwasser ab?

Person sitzend mit blauen Zahnrädern

Bevor unser frisches Trinkwasser aus dem Wasserhahn läuft, muss es mehrere Aufbereitungsstufen durchlaufen: Durch Filtration und Reinigung werden dabei die bereits genannten Schadstoffe aus dem Wasser entfernt. Die Wasseraufbereitung umfasst ein komplexes System von Aufbereitungsstufen, in welchen vielfältige Verunreinigungen und Schadstoffe entfernt werden, um das Wasser trinkbar zu machen.

Die Kosten tragen Die Verbraucher/innen durch das Zahlen der Wasserkosten (abhängig vom Wasserverbrauch) und der Abwassergebühren. Die Wasseraufbereitung umfasst vier Stufen, um das Wasser genießbar zu machen.

  1. Koagulation und Flockung: Chemikalien, die sich mit anderen chemischen Stoffen im Wasser verbinden, werden eingesetzt, um diese Partikel gebündelt und bei der anschließenden Filterung besser greifbar zu machen.
  2. Sedimentation: Die gebündelten Partikel sind schwerer als Wasser und setzen sich daher während der Sedimentation auf dem Boden ab.
  3. Filterung: Nach der Sedimentation wird das klare Wasser durch Filter (Sand, Kies oder Kohle) geleitet, um gelöste Bestandteile wie Parasiten, Bakterien, Viren und Chemikalien zu entfernen.
  4. Desinfektion: Die Desinfektion mit Chlor, Ozon oder UV-Licht entfernt nicht nur verbliebene Krankheitserreger, sie hält das Wasser auch auf dem Weg durch die Leitung sauber.

Ihren Wasserversorger können Sie in Deutschland übrigens nicht frei auswählen! Sie erhalten Ihr Wasser von dem Wasserversorger, der für Ihren Wohnort zuständig ist. Bei Strom- und Gasanbietern ist dies aufgrund der Liberalisierung des Strom- und Gasmarktes anders. Dementsprechend haben Sie bei Ihrem Energieanbieter die Wahl. Sollten Sie Hilfe bei der Suche eines günstigeren Strompreises oder eines passenden Gastarifes suchen, wenden Sie sich gerne an Die Energieexpert/innen von Energiemarie.

Anbieter wechseln
Anbieter wechseln

PROFITIEREN SIE VON GÜNSTIGEM STROM & GAS!

Energiemarie hilft beim komplizierten Anbietevergleich und meldet Sie auch gerne an.

⭐⭐⭐⭐⭐4.6/5 - Unsere Kunden schätzen uns

PROFITIEREN SIE VON GÜNSTIGEM STROM & GAS!

Energiemarie hilft beim komplizierten Anbietevergleich und meldet Sie auch gerne an.

⭐⭐⭐⭐⭐4.6/5 - Unsere Kunden schätzen uns

Need help?
Anbieter wechseln
Anbieter wechseln

MIT UNSEREM TARIFRECHNER GÜNSTIG STROM ANMELDEN ⚡

✔ Stromanbietervergleich, Tarifauswahl und Anmeldung mit unserem Tarifrechner!

Unternehmen der Wasseraufbereitung in Deutschland

Handwerker

Städtische Wasseraufbereitungsunternehmen sind für die bereits beschriebene Wasseraufbereitung und somit für eine sichere Trinkwasserversorgung der Bevölkerung verantwortlich! Ihr Versorgungsunternehmen vor Ort ist in der Verantwortung, sauberes sowie von den Behörden geprüftes Trinkwasser zu liefern.

Aber auch zahlreiche weitere Unternehmen stellen verschiedene Produkte zur Wasseraufbereitung zu Hause zur Verfügung. Diese können die Wasserhärte reduzieren. Im Folgenden sehen Sie die Übersicht einiger Hersteller aus Deutschland, die sich mit der Wasseraufbereitung befassen und unterschiedliche Produkte sowie Services anbieten:

Anbieter von Produkten zur Wasseraufbereitung
Judo Wasseraufbereitung GmbH Grünbeck Wasseraufbereitung Orben Wasseraufbereitung BWT Wasseraufbereitung Aquintos Wasseraufbereitung
Hohreuschstraße 46
71364 Winnenden
📞 07195 6920
Josef-Grünbeck-Straße 1
89420 Höchstädt
📞 09074 410
Kasteler Straße 45
65203 Wiesbaden
📞 0611 6925722
Industriestraße 7
69198 Schriesheim
📞 06203 730
Kleiner Kiwitt 22e
46562 Voerde
📞 02855 8969860
  • Filteranlagen
  • Enthärtung-sanlagen
  • Kalkschutz
  • Dosierpumpen
  • Leckageschutz
  • Heizungsschutz
  • Wasseranalysen
  • Filter und Filteranlagen
  • Enthärtungs-anlagen
  • Dosierpumpen
  • Heizungsschutz
  • Produkte zur Poolreinigung
  • Ionenaustauscher
  • Leitfähigkeits-messgeräte
  • Individuelle Reinstwasserkonzepte
  • Mobile Wasseraufbereitungs-Systeme
  • Filteranlagen
  • Enthärtungs-anlagen
  • Trinkwasserfilter
  • Wasseraufbe-reitung für unterschiedliche Einsatzbereiche
  • Umkehrosmose

Für wen eignen sich die Produkte zur Wasseraufbereitung?

Stadtskyline

Die genannten Produkte sowie die ferner angebotenen Serviceleistungen wie Wartung und Reparatur werden insbesondere von Immobilienbesitzern in Anspruch genommen. Wasserenthärtungs- sowie Entkalkungsanlagen und Filter sorgen dafür, dass Ihr Leitungswasser frei von unerwünschten Rückständen aus dem Hahn fließt, die es u. U. auf dem Weg durch lange (alte) Leitungen aufgenommen hat.

Leben Sie in einer Region, in der das Wasser besonders kalkhaltig (= hart) ist? Durch die Wasseraufbereitung Zuhause bzw. die Entkalkung Ihres Wassers können Sie von zahlreichen Vorteilen profitieren! Ihre Elektrogeräte wie Waschmaschine, Spülmaschine und mehr verkalken weniger schnell. Außerdem müssen Sie Ihr aufgrund von geringeren Ablagerungen weniger reinigen und Sie brauchen weniger Waschmittel, um Ihre Wäsche zu waschen.

Wie funktioniert die Wasseraufbereitung Outdoor?

Daumen hoch

Nun wissen Sie bereits, wie die Wasseraufbereitung von städtischen Unternehmen aussieht, und welche Möglichkeiten Sie zu Hause haben, um Ihre Wasserqualität noch zu verbessern. Werfen wir nun auf einen Blick auf die Möglichkeiten der Wasseraufbereitung, wenn Sie in der Natur oder beim Campen unterwegs sind und wenn kein reines Trinkwasser verfügbar ist.

Verunreinigtes Wasser zu sich zu nehmen, ist ein großes Risiko: Salmonellen, E. Coli, Cholera sowie zahlreiche andere Viren können sich in Wassersystemen befinden!

Filter und Tabletten für die Wasseraufbereitung Outdoor

Neben dem Abkochen von Wasser, was nicht alle Schadstoffe eliminiert, sind neben Filtern auch Tropfen und Tabletten für die Wasseraufbereitung Outoor geeignet. Sobald sich die Tropfen bzw. Tabletten im Wasser auflösen, oxidiert das enthaltene Jod bzw. Halogen sämtliche gefährliche Erreger im Wasser. Jedoch: Je höher die Dosierung, desto unangenehmer schmeckt das aufbereitete Wasser auch!

FIlter sorgen hingegen für frisches Trinkwasser ohne unangenehmen Beigeschmack. Mikrofilter verfügen über kleine Poren, die Krankheitserreger mechanisch statt chemisch entfernen. Besonders empfehlenswert ist ein Kombifilter mit integrierter Aktivkohle: Dieser bindet nicht nur Geschmacks- und Geruchsstoffe, sondern auch Viren.

Wasseraufbereitung Wohnmobil und Wasseraufbereitung Camping

Wenn Sie Wasser auf dem Campingplatz beziehen, können Sie sich natürlich nicht sicher sein, wie gut die Wasserqualität letzten Endes ist. Eine weitere Gefahrenquelle für Bakterien ist der Tank im Wohnwagen oder Wohnmobil: Hier kann sich ein Biofilm bilden, der die Entstehung von Bakterien begünstigt.

Für die Trinkwasseraufbereitung beim Campen können unterschiedliche Mittel zum Einsatz kommen: Es gibt z.B. Tankreiniger, chemische Mittel zur Wasserentkeimung sowie Wasserfilter. Auf diese Weise können Sie Trinkwasser sicher genießen – egal, wo Sie unterwegs sind.

Wichtig für die Wasseraufbereitung Trinkwasser: Gewässerschutz

grüne Glühbirne

Der Schutz unseres Grundwassers sowie unserer Flüsse und Seen ist sehr wichtig! Der größte Anteil des Wassers der Erde ist nämlich Salzwasser und nur 2,5 % des Wassers auf der Erde sind Süßwasser. Von diesem kleinen Anteil ist wiederum nur ein Drittel nutzbar, da rund zwei Drittel als Eis gefroren ist. Folglich steht uns nur etwa 1 % des gesamten Wassers der Erde als Trinkwasser zur Verfügung! Sauberes Trinkwasser ist sehr kostbar und muss entsprechend geschützt werden.

Nicht jeder Stoff, der ins Wasser gelangt, kann auch wieder herausgefiltert werden, daher müssen wir alle darauf achten, unser Wasser zu schützen. Aus diesem Grund ist es zum einen wichtig, unser Wasser sauber zu halten und zum anderen, Wasser zu sparen. Im Folgenden sehen Sie ein paar Tipps, wie Sie Ihren Beitrag zum Klimaschutz und zum Schutz unseres Trinkwassers leisten können:

  1. Speisereste, Öle, Fette, Hygieneartikel oder Farbreste über den Rest- oder Sondermüll entsorgen
  2. Medikamente über den Restmüll entsorgen oder bei Apotheken abgeben
  3. Wasch- und Reinigungsmittel sparsam verwenden
  4. Reinigen mit natürlichen Materialien wie Essig oder Zitronensäure
  5. Putzwasser über die Toilette entsorgen
  6. Auf chemische Pflanzenschutzmittel verzichten
  7. Den Ölwechsel eines Autos in einer Werkstatt durchführen lassen
  8. Auf Streusalz verzichten und lieber Sand oder Quarzit einsetzen
  9. Chemietoiletten von Campingwagen nur an gekennzeichneten Ablasseinrichtungen entleeren