Sie sind hier

Umziehen und Stromanbieter wechseln: Grundversorger ade!

Paar Karton Smileys

Starten Sie in Ihr neues Zuhause mit einem günstigeren Stromanbieter

Sie ziehen um und starten ein neues Kapitel in Ihrem Leben. Warum also nicht diesen Neuanfang nutzen und mit dem Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter zukünftig Kosten sparen? Wir klären Sie in diesem Artikel auf, welche Kündigungsfristen Sie bei Ihrer Grundversorgung haben und worauf Sie generell bei einem Strom- und Gasanbieterwechsel bei Ihrem Umzug achten müssen. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne unter 089 12089219 zur Verfügung.


Was Sie vor Ihrem Umzug erledigen sollten

Rechtzeitig vor einem Umzug sollte man sich um die Versorgung mit Strom und Gas am neuen Wohnort kümmern. Über folgende Möglichkeiten sollten Sie sich rechtzeitig, spätestens 6 Wochen vor Ihrem Einzug, Gedanken machen.

  • Haben Sie bereits vor dem Umzug den Anbieter oder den Tarif gewechselt und sind somit an eine Mindestvertragszeit gebunden, dann müssen Sie Ihrem Versorger einige Wochen vor dem Umzugstermin ihre neue Adresse mitteilen, wenn Sie weiter von ihm versorgt werden wollen. Nicht immer ist das möglich.
  • Wollen Sie nicht weiter vom alten Anbieter versorgt werden, achten Sie auf die vertraglichen Kündigungsfristen. Die meisten Sonderverträge beinhalten eine Regelung über den Umzug. Ein Umzug berechtigt zunächst nicht zur vorfristigen Vertragsbeendigung. Wenn am neuen Wohnort jedoch andere Preise gelten, dann begründet dies ein außerordentliches Kündigungsrecht. Wenn am neuen Wohnort der bisherige Versorger nicht liefern kann, dann endet der Vertrag mit dem Datum des Umzugs. Teilen Sie sowohl dem bisherigen als auch dem neuen Versorger Ihren Umzug mit.
  • Wenn Sie nichts unternehmen, entsteht beim Einzug automatisch ein neuer Strom- oder Gasliefervertrag mit dem Grundversorger zu dessen Standardtarif: dem Grundversorgungstarif. Das ist der teuerste Tarif überhaupt.

Wissenswertes zur Grundversorgung

Grundversorgungstarife sind am teuerstenWechseln Sie zu einem günstigeren Stromanbieter und sparen Sie Energiekosten. Unter
089 12089219 (zum Ortstarif) sind wir Ihnen dabei kostenlos behilflich.

Wenn Sie in der Grundversorgung sind, beträgt Ihre Kündigungsfrist zwei Wochen.
Haben Sie aber bei Ihrem Grundversorger ein anderes Stromprodukt gewählt oder sind bereits zu einem anderen Stromanbieter gewechselt, gelten die vereinbarten Kündigungsfristen aus diesem sogenannten Sondervertrag, die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelt sind.
Bei Preiserhöhungen steht Ihnen ein Sonderkündigungsrecht gesetzlich zu. Von diesem Recht muss man allerdings zeitnah nach der Preiserhöhung Gebrauch machen.

Wer ist mein Netzbetreiber?

Stromnetz

Auf Ihrer Energierechnung finden Sie die Zählpunktnummer Ihres Netzbetreibers.

Auf Ihrer Strom- oder Gasrechnung muss gemäß § 40 Abs. 2. Nr. 3 des Energiewirtschaftsgesetzes die Zählpunktnummer und die Codenummer Ihres Netzbetreibers angegeben sein, oft als „Netzcode“ bezeichnet.
Der Code des Netzbetreibers ist 6-stellig: Das sind die ersten 6 Ziffer im Netzcode und die auf „DE“ folgenden 6 Ziffern in der Zählpunktbezeichnung – nicht mit der Zählernummer zu verwechseln. Unter den Internetadressen bdev.de/stromcode oder bdev.de/gascode können Sie diesen Code eingeben und bekommen den Namen des Netzbetreibers angezeigt.
Verbraucher, die neu in eine Wohnung einziehen und daher noch nie eine Energierechnung für diese Wohnung erhalten haben, können entweder mit ihrer Postleitzahl googeln oder den Verbraucherservice Energie der Bundesnetzagentur fragen (Tel. 030 22 480 500, Mo-Do 9:00-15:00, Fr 9:00-12:00, verbraucherservice-energie@bnetza.de). Oder man bittet den Nachbarn, mal auf seiner Rechnung nachzusehen.