Energie

GEWERBESTROM UND GEWERBEGAS | Kostenlose Beratung und Anmeldung von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr. Energiemarie by Selectra.

Energie

GEWERBESTROM UND GEWERBEGAS

Unsere Servicezentren sind gerade geschlossen. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr. Alternativ:

Strompreise Gewerbekunden: Aktuelle Preisentwicklung

Strompreise für Gewerbekunden sind ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl eines Gewerbestrom Tarifes. Sie als Gewerbekunde sollten stets im Überblick den aktuellen durchschnittlichen Strompreis behalten und diesen mit den Gewerbestrom Angeboten der Energieanbieter vergleichen. Erfahren Sie in diesem Artikel alles zu Gewerbestrompreisen, deren Entwicklung über die Jahre und wie sich die Strompreise für Gewerbekunden zusammensetzen.


GEWERBE STROM & GAS ANMELDEN ODER WECHSELN? 0893 80388 88 (Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr)
Angebot anfordern

Gewerbestrom: Für wen es sich lohnt

Die Vielfältigkeit von Gewerbebetrieben und Freien Berufen erfordert individuelle Stromangebote. Denn je nach Gewerbeart oder freiberuflicher Tätigkeit kann ein höherer Stromverbrauch vorliegen oder ein spezieller Nachtstromtarif gefordert werden, die mit haushaltsüblichen Stromtarifen nicht umsetzbar sind.

Daher gibt es den Gewerbestrom, der von vielen Energieanbieter, neben Privatstrom, angeboten wird. Stromanbieter können so auf die Bedürfnisse eines jeden Selbständigen eingehen. Bei Gewerbestrom handelt es keineswegs um einen “anderen Strom”. Der Unterschied zum Haushaltsstrom liegt im Strompreis und seiner Strompreiszusammensetzung. Außerdem den Konditionen und in der Möglichkeit größerer Abnahmemengen.

Strompreise Gewerbekunden: Details im Überblick

Die Auswahl eines Gewerbestrom-Tarifes sollte anhand persönlicher als auch beispielsweise von der Verbraucherzentrale empfohlener Kriterien ausgewählt werden. Neben einem guten Kundenservice, positiver Kundenreputation und angenehmen Vertragskonditionen spielt der Strompreis ebenfalls eine wichtige Rolle. Denn der Strompreis hat einen wesentlichen Einfluss auf die zukünftige Stromrechnung.

Zum 1. April 2019 lag der Strompreis für Gewerbekunden bei 22,22 Cent/kWh. Es handelt sich dabei um einen Mittelwert des Gesamtpreises ohne Umsatzsteuer und für Gewerbekunden mit einem Jahresverbrauch von 50 MWh (50.000 kWh). Im Vergleich zum Vorjahr 2018 ist der Strompreis somit um 0,66 Cent/kWh gestiegen. Die Preissteigerungen gingen vor allem von Lieferanten aus, die Ihre Preisbestandteile erhöhten.

Bundesnetzagentur Die Bundesnetzagentur (BNetzA) ist eine deutsche Bundesbehörde und gilt als oberste deutsche Regulierungsbehörde. Die Aufgabe der BNetzA besteht in der Aufrechterhaltung und der Förderung des Wettbewerbs in sogenannten Netzmärkten. Daher veröffentlicht die Bundesnetzagentur jährlich ein Bericht in den Bereichen Elektrizität und Gas.

Die durchschnittlichen Strompreise Gewerbekunden für 2020 liegen noch nicht vor. Die Bundesnetzagentur, die in ihren jährlichen Monitoringberichten Strom- und Gaspreise darstellen, musste aufgrund der aktuellen Situation (Corona-Virus) die Datenerhebung verschieben. Falls Sie mehr über die aktuellen Markttendenzen erfahren und sich über Strompreise für Gewerbekunden von unterschiedlichen Energieanbietern erkundigen wollen, so wählen Sie bitte die Servicenummer 0893 80388 88 (Mo-Fr. 8-18 Uhr).

Für Sie als Gewerbekunde ist es eine prima Informationsquelle, um zeitnah die Strompreisentwicklungen zu verfolgen. Energiemarie hält für Sie natürlich auch viele hilfreiche und aktuelle Informationen bereit!

Strompreisentwicklung für Gewerbe und Industrie: 2009-2019

Die Strompreise sowohl für Gewerbe- als auch Industriekunden haben zwischen 2009 und 2019 Höhen und Tiefen erfahren. Das angeführte Diagramm zeigt dabei die Strompreise für Gewerbekunden mit einem Jahresverbrauch von 50 MWh und für Industriekunden mit einem Jahresverbrauch von 24 GWh. Wenn Sie sich über Ihren jährlichen Stromverbrauch unsicher sicher, so überprüfen Sie Ihre Werte mithilfe des Energiemarie Verbrauchsrechners.

Wissen Sie Ihren Energieverbrauch? Möchten Sie Ihren Strom- und Gasverbrauch bestimmen, um Kosten zu sparen? Erfahren Sie in nur zwei Minuten Ihren jährlichen Energieverbrauch mit unserem Verbrauchsrechner!
Verbrauchsrechner

Von 2018 auf 2019 sind die Strompreise für beide Branchen gestiegen. Gewerbekunden mussten dabei eine Erhöhung von 21,56 Cent/kWh auf 22,22 Cent/kWh akzeptieren und Industriekunden von 15,3 Cent/kWh auf 15,98 Cent/kWh. Zwischen 2011 und 2013 musste die Gewerbe- und Industriebranche vergleichsweise viel für ihren Strom bezahlen. 2013 war ein besonders teures Jahr.

Strompreise Gewerbekunden
Strompreisentwicklung Gewerbe und Industrie (Quelle: Statista 2020)

Aktuelle Strompreise Gewerbekunden 2020

Die durchschnittlichen Strompreise für Gewerbekunden für 2020 liegen noch nicht vor. Die Bundesnetzagentur arbeitet am Bericht für Strom- und Gaspreise. Wir können jedoch davon ausgehen, dass der durchschnittliche Strompreis von 22,22 Cent/kWh für 2019 sich um einige Cents in 2020 erhöhen wird. Begründet wird dieser Anstieg unter anderem mit der Erhöhung der EEG-Umlage. Die EEG-Umlage bildet einen Teil der Strompreises, desses Höhe vom Staat reguliert wird (Quelle: Bundesnetzagentur).

EEG-Umlage
Entwicklung der EEG-Umlage (Quelle: Bundesnetzagentur)

Um sich über die aktuellen Strompreise für Gewerbestrom zu erkundigen, stehen Ihnen verschiedene Optionen zur Auswahl.

  1. Energieexperten unter 0893 80388 88 zu Rate ziehen
  2. Diverse Online Vergleichsplattformen nutzen
  3. Einzelne Energieanbieter kontaktieren
  4. Online Angebot anfordern

Beachten Sie, dass aufgrund des Wettbewerbs der Energieanbieter und anderer Faktoren keine einheitlichen Strompreise für Gewerbe gibt. Das bedeutet, dass je nach Energieanbieter, Verbrauch und Region die einzelnen Preisbestandteile stark variieren können.

Wie setzt sich der Strompreis für Gewerbe zusammen?

Die Strompreise für Gewerbe setzen sich aus drei Bestandteilen zusammen. Unter Strompreis versteht man den reinen Energiepreis, auch als Arbeitspreis bekannt, der pro genutzter Kilowattstunde gezahlt wird. Die Angabe des Energiepreises erfolgt in Cent/kWh. Die gesamte Stromrechnung setzt sich demnach aus dem Stromverbrauch (kWh) x Arbeitspreis (Cent/kWh) und der monatlichen bzw. jährlichen Grundgebühr (€) zusammen.

Der Strompreis für Gewerbe setzt sich folgend zusammen:

  1. Strombeschaffung, Vertrieb und Gewinn
  2. Netznutzungsentgelte und Messstellenbetrieb
  3. Steuern, Abgaben und Umlagen

Nimmt man den Mittelwert Netto-Gesamtpreis von 22,22 Cent/kWh und betrachtet die Preisbestandteile prozentual am Gesamtpreis, so haben diese Bestandteile folgende Aufteilung. Zur Berechnung des arithmetischen Mittelwertes wurden Angaben von insgesamt 969 Energielieferanten herangezogen.

Preisniveau am 1. April 2019 für Gewerbekunden (50 MWh)
(Quelle: Bundesnetzagentur)
  Mittelwert (arithmeticher)
in ct/kWh
Anteil am Gesamtpreis
  Nicht vom Energielieferanten beeinflussbare Preisbestandteile    
Nettonetzentgelt 6,03 27 %
Messstellenbetrieb 0,28 1 %
Konzessionsabgabe 0,76 3 %
EEG-Umlage 6,41 29 %
Weitere Umlagen
(KWK-Umlage, § 19 StromNEV, § 18 AbLaV
1,01 5 %
Stromsteuer 2,05 9 %
  Vom Energielieferanten beeinflussbarer Preisbestandteil (Restbetrag)    
Strombeschaffung, Vertrieb & Gewinn 5,69 26 %
Netto-Gesamtpreis 22,22 Cent/kWh 100 %

Strombeschaffung, Vertrieb und Gewinn

Strombeschaffung, Vertrieb und Gewinn ist der Preisbestandteil, der vom Stromlieferanten beeinflusst werden kann. Diese macht nur 26 % des Strompreises aus. Das bedeutet, wenn Sie an Ihren Energieanbieter 22,22 Cent/kWh zahlen, so kann dieser nur 5,69 Cent/kWh behalten. Alle anderen Beträge muss der Energieanbieter entweder an den Netzbetreiber oder den Staat abführen. Der sogenannte vom Lieferanten beeinflusster Restbetrag erhöhte sich von 2018 auf 2019 um 0,55 Cent/kWh.

Netznutzungsentgelte und Messstellenbetrieb

Die Netzentgelte werden vom Netzbetreiber erhoben. Die Netzentgelte sind Kosten, die für die Durchleitung des Stroms durch die Netze des Netzbetreibers verstanden werden. Mit den Netznutzungsentgelten werden außerdem der Aufbau, Betrieb und die Instandhaltung der Stromnetze bezahlt. Die Kosten des Netzbetreibers bilden den zweitgrößten Kostenblock, die rund 28 % des Strompreises ausmachen.

Netzkosten Die Höhe der Netzkosten sind je nach Netzbetreiber und Region unterschiedlich. Die Ursachen sind vielseitig und hängen von unterschiedlichen Faktoren zusammen. Die höchsten Netzentgelte für Gewerbekunden liegen in Schleswig-Holstein (7,55 Cent/kWh) und Brandenburg (6,71 Cent/kWh). Berlin und Bremen bilden das Gegenbeispiel mit jeweils 4,78 Cent/kWh und 4,04 Cent/kWh.

Netzkosten Gewerbe
Entwicklung der Nettonetentgelte für Gewerbe und Industrie (Quelle: Bundesnetzagentur)

Steuern, Abgaben und Umlagen

Knapp die Hälfte des Strompreises bestimmen staatliche Kosten. Steuer, Abgaben und Umlagen machen mit rund 46 % die Strompreise Gewerbekunden aus. Den größten Teil des staatlichen Kosten bestimmt die EEG-Umlage mit rund 6,41 Cent/kWh. Diese hat sich im Vergleich zum Vorjahr 2018 um 0,38 Cent/kWh verringert. Andere Umlagen wie die KWK, § StromNEV und Offshore Netzumlage haben sich von 2018 auf 2019 um 0,25 Cent/kWh erhöht.

Die EEG-Umlage wird vom Staat erhoben mit dem Ziel die Energiewende weg von fossilen hin zu Erneuerbaren Energieträgern zu fördern.

Ein wesentlicher Eckpfeiler der Energiewende ist ein kontinuierlicher Ausbau von erneuerbaren Energien. Hierfür wurden ambitionierte jährliche Ausbaupfade für die erneuerbaren Technologien Wind an Land, Wind auf See, Solar und Biomasse gesetzlich im EEG verankert (Zitat: Bundesnetzagentur).

GEWERBE STROM & GAS ANMELDEN ODER WECHSELN? 0893 80388 88 (Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr)
Angebot anfordern

Aktualisiert am