Anmelden
Anmelden

GEWERBESTROM UND GEWERBEGAS

Unsere Energieexperten beraten Sie gerne und finden für Sie das passende Angebot. Jetzt kostenlos anrufen, Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

GEWERBESTROM UND GEWERBEGAS

Unsere Energieexperten beraten Sie gerne und finden für Sie das passende Angebot. Jetzt kostenlos anrufen, Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

Gewerbestromanbieter & Gewerbegasanbieter 2021 - in Tabelle

Handwerker mit Schraubenschlüssel braucht Gewerbestromanbieter und Gewerbegas
Welche Gewerbestromanbieter gibt es?

Hier finden Sie eine Tabelle mit den wichtigsten Gewerbestromanbietern und Gewerbegasanbietern. Wer ein Gewerbe betreibt, für den eignen sich besonders Gewerbestrom und Gewerbegas Tarife. Warum? Energietarife für Gewerbetreibende sind auf die speziellen Bedürfnisse der Gewerbekunden angepasst, die in der Regel einen höheren Energiebedarf haben. Im Folgenden: Gewerbestromanbieter und Gewerbegasanbieter in Tabellenübersicht.


Liste der wichtigsten Gewerbestromanbieter und -gasanbieter

Die folgende Liste präsentiert Gewerbestromanbieter und Gasanbieter, die Tarife für Gewerbekunden bundesweit anbieten. Sie haben eine Werkstatt oder ein Restaurant und benötigen Strom und/oder Gas? Diese Energieanbieter werden Ihnen mit Sicherheit einen passenden Tarif anbieten.

Gewerbestromanbieter Internetseite Hauptsitz Gewerbegas?
Entega www.entega.de Darmstadt

 

E.ON www.eon.de Essen

 

Lichtblick www.lichtblick.de Hamburg

 

Süwag www.suwag.de Frankfurt am Main

 

Uniper * www.uniper.energy.de Düsseldorf

 

Vattenfall www.vattenfall.de Stockholm

 

* Uniper ist besonders auf Industriekunden spezialisiert

Was ist ein Gewerbestromanbieter?

Gewerbestromanbieter versorgen Gewerbetreibende mit individuellen Gewerbestrom Tarifen. Um einen Gewerbestromanbieter besser verstehen zu können, sollte Gewerbestrom genauer untersucht werden, welcher Teil des Begriffs Gewerbestromanbieter bildet.

Gewerbestrom erklärt

Das Wort Gewerbestrom setzt sich aus Gewerbe und Strom zusammen. Unter einem Gewerbe versteht man eine wirtschaftliche Tätigkeit, die selbstständig und auf eigene Rechnung ausgeübt wird. Eine sogenannter Gewerbetreibender - das ist die Person, die ein Gewerbe betreibt - verfolgt immer das Ziel, einen Gewinn zu erzielen. Ein Gewerbetreibender kann demnach sein Gewerbe in einem produzierenden, verarbeitenden oder dienstleistenden Bereich ausüben.

Gewerbetreibende, welche Gewerbestrom beziehen, erhalten keinen speziellen Strom. Der Strom bleibt in diesem Fall immer der gleiche, d.h. es handelt sich stets um gerichtete Bewegungen von elektrischen Ladungsträgern. Zusammengefasst versteht man unter Gewerbestrom jenen Strom, der an den Stromverbrauch von Gewerbetreibenden angepasst und mit entsprechenden Gewerbestrompreisen und Tarifkonditionen ausgestattet ist.

Ab wann ist man Gewerbekunde?

Nach einer erfolgreichen Gewerbeanmeldung gilt man als ein Gewerbetreibender. Gewerbetreibende erhalten in vielen Bereichen spezielle Angebote, z.B. bei einem Autokauf, Versicherungsabschluss oder für Strom und Gas. Gewerbetreibende, die diesen Service in Anspruch nehmen, bezeichnet man als Gewerbekunden. Welche Anforderungen müssen folglich Gewerbetreibende erfüllen, um als Gewerbekunde auftreten zu können?

  • Wann bin ich Gewerbetreibender?
  • Das Gewerbe ist beim Gewerbeamt angemeldet
  • Die Gewerbeart ist eine wirtschaftliche und selbstständige Tätigkeit
  • Der Gewerbeschein, welche die formale Erlaubnis für ein Gewerbe darstellt, liegt vor
  • Die Gewerbeart ist keine freiberufliche Tätigkeit (Freiberufler: z.B. Journalist, Notar, Arzt

Aber Achtung, um ein Gewerbestrom oder Gewerbegas Tarif von einem Energieanbieter beziehen zu können, muss man nicht immer einen Gewerbeschein vorweisen. In vielen Fällen unterscheiden nämlich Gewerbestromanbieter und Gewerbegasanbieter nicht, ob ein Gewerbe vorliegt, sondern wie hoch der Strom- und Gasverbrauch des Kunden ist.

Günstiger Gewerbestrom: Wie bestimmt man diesen?

Seit der Liberalisierung des Energiemarktes haben sowohl Privat- als auch Geschäftspersonen die freie Wahl beim Energieanbieter. Seit nun mehr als 20 Jahren konkurrieren Strom- und Gasanbieter untereinander, was zu einer großen Anzahl an Angeboten und Anbietern führt. Wie kann man also den für sich besten und günstigen Gewerbestrom bestimmen lassen?

Günstiger Gewerbestrom mithilfe von Vergleichsportalen

Gewerbekunden stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Einerseits ist es möglich, sogenannte Vergleichsportale für die erste Übersicht zu nutzen. Sogenannte Gewerbestrom Tarifrechner sind im Internet zahlreich vorhanden und es handelt sich um einen kostenlosen Service. Aber Achtung, wer einen Gewerbestrom Tarifrechner nutzt, der sollte besonders auf die Voreinstellungen bei den Filtern achten. Oftmals sind sie so eingestellt, dass sie mehr dem Vergleichsportal entgegen kommen als dem Kunden selbst.

Günstiger Gewerbestrom mithilfe von Energieexperten

Andererseits haben Gewerbekunden auch die Möglichkeit, einen telefonischen Service in Anspruch zu nehmen. Diese Option erspart Ihnen viel Zeit, Sie erhalten einen umfangreichen Service und mit nur einem Anruf haben Sie sowohl Ihren Gewerbestrom als auch Gewerbegas angemeldet. Sie möchten Gewerbestrom und/oder Gewerbegas schnell und einfach anmelden? Dann gehen Sie bitte so vor:

  1. Stromverbrauch bestimmen: Bestimmen Sie zuallererst Ihren jährlichen Stromverbrauch in kWh. Je genauer Sie den Wert angeben, desto exakter wird die Abschlagszahlung bestimmt.

    Tipp: Der Energieverbrauch wird auf der Jahresrechnung angegeben. Falls noch keine Abrechnung vorhanden ist, dann lohnt sich die Benutzung unseres Energiemarie Verbrauchrechners: 💡 Energieverbrauch bestimmen.
  2. Anmeldedaten vorbereiten: Damit die Anmeldung von Gewerbestrom oder Gewerbestrom Öko schnell vonstatten geht, empfiehlt es sich, folgende Informationen im Voraus vorzubereiten:
    • Vollständiger Name
    • Adresse des Gewerbes
    • Ihre Kontaktadresse
    • Stromverbrauch (kWh)
    • Stromzählernummer und Stand
    • Bankdaten (IBAN)
  3. Servicenummer für Gewerbekunden wählen: Die Energieexperten von Energiemarie beraten Sie kostenlos und finden schnell den passenden Gewerbestromanbieter (Mo.-Fr.: 8.00 - 19.00 Uhr). 089 120 840 871

Gewerbestromanbieter wechseln: So geht's

Nachdenkende Frau sitzt im Schneidersitz

Der Gewerbestromanbieter ist gefunden und nun wollen Sie den Wechsel vornehmen? Für einen erfolgreichen Energieanbieterwechsel spielen insbesondere die Vertragslaufzeiten eine Rolle. Warum? Der Wechsel zu einem anderen Gewerbestromanbieter kann nur dann vorgenommen werden, wenn die Mindestvertragslaufzeit des aktuellen Tarifs ausläuft.

Selbstverständlich können Sie sich auf die Suche nach einem alternativen Gewerbestromanbieter bereits mehrere Monate im Voraus begeben, jedoch kann der tatsächliche Wechsel erst zum Ende der Vertragslaufzeit des aktuellen Energietarifs stattfinden. Wenn Sie einen Gewerbestrom Wechsel erfolgreich umsetzen wollen, dann beachten Sie einfach die folgenden Tipps:

  1. Vertragsunterlagen: Nehmen Sie sich Ihren Stromvertrag zur Hand und entnehmen Sie das Ende der Vertragslaufzeiten und die Kündigungsfristen. Notieren Sie sich beide Daten.

    💡 Tipp: Sie finden Ihren Vertrag nicht mehr? Kein Problem, die meisten Energieanbieter haben sogenannte Online-Kundenportale, die alle Informationen rund um Energieverträge und persönliche Daten enthalten.
  2. Wechselzeit: Die meisten Gewerbestromanbieter gewähren Ihren Kunden eine Kündigungsfrist von 4 bis 6 Wochen zum Ende der Mindestvertragslaufzeit. Das bedeutet, wird der Vertrag nicht rechtzeitig gekündigt bzw. wird der Wechsel nicht rechtzeitig vorgenommen, so verlängert sich der Vertrag des alten Anbieters automatisch. Eine Kündigung im Nachhinein ist nicht mehr möglich!
  3. Neuen Gewerbestromanbieter kontaktieren: Sie wissen nun, wann Ihr Vertrag endet und zu welchem Zeitpunkt spätestens die Kündigung bzw. der Wechsel vorgenommen werden muss? Wenn ja, dann können Sie nun den Gewerbestromanbieter Ihrer Wahl kontaktieren.

    ❗ Exkurs: Sofern Sie den Anbieterwechsel von einem Energieexperten oder Vergleichsportal vornehmen lassen, so müssen Sie um keine weiteren Angelegenheiten kümmern. Denn der Service inkludiert die Kündigung beim alten Anbieter und gibt ebenso alle notwendigen Informationen an den Netzbetreiber weiter.
  4. Benötigte Daten: Um einen Gewerbestromanbieter wechseln zu können, werden bestimmte Informationen benötigt. Sobald der neue Energieanbieter alle Ihre Daten erhalten hat, bekommen Sie der Reihe nach eine Eingang- und Auftragsbestätigung. Bereiten Sie bitte diese Daten vor:
    • Vor- und Nachname
    • Geburtsdatum
    • Lieferadresse
    • Ggf. Kontaktadresse
    • Bankverbindung
    • Zählerstand und Zählernummer
    • Gewünschter Wechseltermin
    • Name Ihres bisherigen Energieliefanten
    • Ggf. Kundennummer beim bisherigen Anbieter

Sonderkündigungsrechte Eine Preiserhöhung steht an? Der aktuelle Anbieter beliefert den neuen Standort nicht? In diesen genannten Fällen steht Verbrauchern das Sonderkündigungsrecht zu. Dieses besagt, dass bei einer Preiserhöhung der Verbraucher zwei Wochen Zeit hat den aktuellen Vertrag zu kündigen. Die Kündigungsfrist bei einem Umzug beträgt in der Regel vier Wochen.

Industriestrom ist Teilbereich des Gewerbestroms

Blauer Stromzähler

Gewerbekunden, die einen hohen jährlichen Stromverbrauch haben, werden in die Kategorie Industriekunden eingeteilt. Je nach Gewerbestromanbieter kann die Einteilung ab einer individuell vom Anbieter festgelegten Grenze vorgenommen werden. Jedoch sei gesagt, dass die meisten Energieanbieter Industriestrom für Unternehmen ab einer Abnahmemenge von 100.000 kWh pro Jahr anbieten.

Die erwähnte Abnahmemenge Grenze hängt damit zusammen, da ab einem Stromverbrauch von 100.000 kWh alle Gewerbekunden bzw. Unternehmen einen RLM-Zähler eingebaut bekommen.

RLM Zähler bei großen Abnahmemengen

Im Energiesektor findet man zwei Typen von Zählern. Es gibt die konventionellen Stromzähler, die in jedem Haushalt und bei fast jedem Gewerbebetrieb aufgestellt sind. Diese Zähler werden als SLP-Zähler bezeichnet, wobei die Abkürzung für Standard-Lastprofil-Zähler steht.

RLM-Zähler werden bei Unternehmen eingebaut, die einen jährlichen Stromverbrauch von über 100.000 kWh vorweisen. RLM-Zähler stehen für Registrierende-Leistungsmessung-Zähler. Diese erfassen jede Viertelstunde die gemessene Durchschnittsleistung und senden diese an den Stromlieferanten. Dadurch kann der Lieferant die exakte monatliche Verbrauchsmenge bestimmen, sodass Zählerablesungen und Schätzungen überflüssig werden.

GEWERBE STROM & GAS ANMELDEN ODER WECHSELN? 089 120 840 871 (Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr) ODER Angebot anfordernWerbung - Energiemarie Service

Aktualisiert am