Anmelden
Anmelden

GEWERBESTROM UND GEWERBEGAS

Unsere Servicezentren sind gerade geschlossen. Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr. Alternativ:

Corona Hilfe für Selbstständige: Höhe, Dauer, Antrag & Neuerungen

Die Corona-Pandemie und der einhergehende Lockdown setzen besonders kleine Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler unter großen finanziell Druck. Um Selbstständige in dieser schwierigen finanziellen Phase zu unterstützen, hat die Bundesregierung eine Reihe von schnellen, unbürokratischen Maßnahmen ergriffen. Erfahren Sie hier, welche Hilfen Ihnen zustehen, wie Sie diese beantragen können und an wen Sie sich wenden sollten.


Erhalten Sie hier die wichtigen Informationen zu Überbrückungshilfen der Bundesregierung.

Corona Hilfe für Selbstständige: Was ist das? 🤔

Um die Ausbreitung des Virus zu kontrollieren und die Infektionswelle zu brechen, hat die Bundesregierung zeitlich befristete Maßnahmen beschlossen. Demnach können seit November letzten Jahres viele Selbstständige nicht mehr arbeiten und verdienen kaum oder kein Geld. Die bis zum 10. Januar 2020 befristeten Maßnahme werden überdies bis zum 31. Januar 2020 verlängert.

Um kleine Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler in dieser schwierigen Phase zu unterstützen, stellt die Bundesregierung sogenannte Überbrückungshilfen zur Verfügung. Hierbei werden Überbrückungshilfe I, Überbrückungshilfe II und Überbrückungshilfe III unterschieden.

Corona finanzielle Hilfe für Selbstständige: Überbrückungshilfen

Unter Überbrückungshilfe versteht man Zuschüsse bei Corona-bedingten Umsatzrückgängen zur Deckung von Fixkosten. Zunächst sollte diese Hilfe nur die Monate Juni, Juli und August des letzten Jahres umfassen, doch diese wurde entsprechend bereits zweimal verlängert und angepasst.

Die Überbrückungshilfe soll Unternehmen, Solo-Selbstständige und Freiberufler finanziell unterstützen, die von der Corona-Krise besonders betroffen sind. Die unbürokratischen und schnellen Zuschüsse müssen nicht zurückgezahlt werden. Übrigens, die Überbrückungshilfe II ist zum 31.12.2020 ausgelaufen und wurde nun als Überbrückungshilfe III bis Ende Juni 2021 verlängert und erweitert.

  • Überbrückungshilfe I: Zuschüsse bei Corona-bedingten Umsatzrückgängen von Fixkosten für die Monate Juni bis August 2020.
  • Überbrückungshilfe II: Unterstützung von Unternehmen, Solo-Selbstständigen und Freiberuflern im Zeitraum September bis Dezember 2020.
  • Überbrückungshilfe III: Angepasste und verbesserte Hilfe, die bis Ende Juni 2021 geltend gemacht werden kann.
Überbrückungshilfe III
Geltende Regelungen Details
Zeitraum Hilfe kann von Januar bis Ende Juni 2021 in Anspruch genommen werden.
Höchstfördersumme 200.000 € pro Monat
Antragsberechtigt Unternehmen, Solo-Selbstständige und Angehörige der freien Berufe mit einem Jahresumsatz bis 500 Millionen Euro im Jahr 2020.
Umsatzeinbußen

1. Fall: Im Zeitraum von April bis Dezember 2020 in zwei zusammenhängenden Monaten ein Umsatzrückgang von 50 % gegenüber den jeweiligen Vorjahresmonaten.

2. Fall: Im gesamten Zeitraum von April bis Dezember ein durchschnittlicher Umsatzeinbruch von 30 %.

3. Fall: In einem Monat von Januar bis Juni 2021 ein Umsatzrückgang von mindestens 30 %.

Fördersätze - Wie viel wird erstattet?

1. Fall: 90 % der monatlichen Fixkosten bei einem Umsatzeinbruch von mehr als 70 %.

2. Fall: Bis zu 60 % der monatlichen Fixkosten bei einem Umsatzeinbruch zwischen 50 % und 70 %.

3. Fall: Bis zu 40 % der monatlichen Fixkosten bei einem Umsatzeinbruch zwischen 30 % und 50 %.

Corona Hilfe für Selbstständige: Zeitraum ⏱️

Die derzeitige Überbrückungshilfe III kann von Unternehmen, Solo-Selbstständigen und Angehörigen der Freien Berufe bis Ende Juni 2021 in Anspruch genommen werden. Die Hilfen dienen dazu, die jeweiligen Unternehmen zu unterstützen, die besonders stark von den Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung betroffen sind.

Auch als außerordentliche Wirtschaftshilfen bezeichnet, stellen die Überbrückungshilfen die Antwort der Politik auf die umfangreichen Schließungen sowohl im Sommer als auch in der Winterzeit dar.

Die derzeitige aktuelle Überbrückungshilfe III wurde nicht nur verlängert, sondern auch angepasst und enthält Erweiterungen, die Sie im Abschnitt Corona Hilfe für Selbstständige: Neuerungen einsehen können.

Corona Hilfe für Solo Selbstständige: Höhe der Summe 💰

Die Höhe der finanziellen Entschädigung hängt von finanziellen Verlusten der Unternehmen ab. Daher beschreibt die Überbrückungshilfe III zuerst die Fälle, die Unternehmen antragsberechtigt machen. Daraufhin wird die Höhe der Zuschüsse beschrieben, die abhängig von der Höhe des Umsatzrückgangs gegenüber dem Vergleichszeitraum erstattet werden.

Generell gilt, dass finanzielle Hilfen in Höhe von 40 % bis 90 % der Fixkosten beantragt werden können. Vorausgesetzt wird ein Umsatzrückgang gegenüber dem Vergleichszeitraum. Die Zuschüsse richten sich nach der Höhe des Umsatzrückganges. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über mögliche Varianten:

  1. Umsatzeinbruch > 70 %: Fixkosten von bis zu 90 % werden erstattet.
  2. Umsatzeinbruch 50 % - 70 %: Fixkosten von bis zu 60 % werden erstattet.
  3. Umsatzeinbruch 30 % - 50 %: Fixkosten von bis zu 40 % werden erstattet.

Neustarthilfe für Soloselbstständige Die Bundesregierung bietet für Solo-Selbstständige eine Alternative zu Fixkostenerstattung an. Selbstständige können für den Zeitraum Dezember 2020 bis Juni 2021 eine Neustarthilfe - einmalige Betriebskostenpauschale- bis max. 5.000 € bekommen.

Corona Hilfe für Solo Selbstständige: Neustarthilfe

Mit der Neustarthilfe für Solo-Selbstständige sollen insbesondere Künstler und Kulturschaffende unterstützt werden. Die Neustarthilfe stellt die Alternative zur Fixkostenerstattung dar. Soloselbstständige können dabei eine einmalige Betriebskostenpauschale von 25 % des Umsatzes im Vergleichszeitraum erhalten.

Die Neustarthilfe gilt bis Juni 2021 und und kann maximal 5.000 Euro betragen. Soloselbstständige müssen diese Hilfe weder zurückzahlen noch auf Leistungen der Grundsicherung (z.B.) anrechnen.

Als antragsberechtigt gelten alle Soloselbstständige, die ihr Einkommen im Vergleichszeitraum zu mindestens 51 % aus selbstständiger Arbeit erzielt haben. Die Neustarthilfe wird als Zuschuss ausgezahlt, vorausgesetzt der Umsatz ist um 50 % zum Vergleichszeitraum zurückgegangen.

Corona Hilfe für Selbstständige: Neuerungen 🔁

Nachdem die Überbrückungshilfe II zum 31.12.2020 ausgelaufen ist, wurde diese als Überbrückungshilfe III bis Ende Juni 2021 verlängert. Mit der Verlängerung kamen diverse Erweiterungen und Neuerungen. Im Folgenden sind einige davon zu nennen:

  1. Erweiterung der Zugangshilfe: Unternehmen, die einen Umsatzeinbruch von 40 % im Vergleichszeitraum erlitten hatten, bekommen ebenfall die Überbrückungshilfe. Damit wird weiteren Unternehmen geholfe, die durch den Lockdown schließen mussten und harte Umsatzeinbußen erlitten hatten.
  2. Erhöhung der Höchstfördersumme: Unternehmen, die direkt oder indirekt von staatlichen Schließungen betroffen sind, wird der Maximalbetrag von 50.000 Euro auf 500.000 Euro pro Monat erhöht.
  3. Verlängerung der Laufzeit: Die Laufzeit des Programms wird bis Ende Juni 2021 verlängert und ebenso der Kreis der Antragsberechtigten ausgeweitet.
  4. Fixkostenregelung für Reisebranche: Die Fixkostenregelung wird ausgeweitet. Ab nun können auch Stornierungen von Pauschalreisen förderfähig.

Corona Hilfe für Selbstständige Antrag 📝

Corona Hilfe für Selbstständige Antrag kann elektronisch durch Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer (prüfende Dritte) beantragt werden. Ausnahmen stellen Solo-Selbstständige dar, die Neustarthilfe beantragen wollen (maximal 5.000 €). Diese benötigen keine prüfende Dritte und können ihre Anträge selbstständig stellen.

Unternehmen, Selbstständige, Freiberufler Die Anträge werden elektronisch durch prüfende Dritte gestellt. Prüfende Dritte können Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Buchprüfer oder Rechtsanwälte sein. Die Website über die die Anträge gestellt werden: überbrückungshilfe-unternehmen.de.

Neustarthilfe für Solo-Selbstständige Personen, die ein einmalige Neustarthilfe (maximal 5.000 Euro) beantragen, benötigen in diesem Fall keinen prüfenden Dritten. In diesem Fall können die Hilfe direkt von Selbstständigen über die Website überbrückungshilfe-unternehmen.de mit Hilfe des ELSTER Zertifikats gestellt werden.

Hilfe für Selbstständige Corona: Bearbeitungszeit 🏤

Alle Anträge, die online gestellt werden, werden durch die Bewillungsstellen der jeweiligen Länder bearbeitet. Durch eine vorgelagerte digitale Prüfung wird der Bearbeitungsprozess beschleunigt, sodass viele Anträge automatisiert bearbeitet werden können.

Wiederum werden die Anträge an die zuständigen Bewilligungsstellen weitergeleitet. Dabei hat jedes Bundesland eine oder mehrere solcher Stellen. Beispielsweise ist in Berlin die Investitionsbank in der Bundesallee 210 zuständig. In Hamburg ist die Hamburgische Investitions- und Förderbank im Besenbinderhof 31 zuständig.

Aktualisiert am