Was ist Biogas und wie entsteht Biogas?

Biogas entsteht auf natürliche Weise durch die Zersetzung von Biomasse. Biogas wird in Biogasanlagen unter Luftabschluss - aerobes Milieu - produziert. Das Endprodukt “Biogas” kann vielfältig entweder zu Strom, Wärme, Gas oder Treibstoff umgewandelt werden. Biogas zählt zu Erneuerbare Energie mit einer stetig wachsenden Nachfrage. Warum das Interesse groß ist und alle Biogas “Eckdaten” erfahren Sie hier.


Sie sind an Ökogas interessiert?Unsere Energieexperten helfen Ihnen bei der Tarifauswahl und übernehmen für Sie die Anmeldung unter 0893 80388 95 . Der kostenlose Energiemarie by Selectra Service steht für Sie von Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr zur Verfügung.

Was ist Biogas?

Biogas ist ein brennbares und energiereiches Gasgemisch. Oftmals werden Alternativbegriffe wie Naturgas, Brenngas, Klärgas oder Deponiegas verwendet. Bei Biogas handelt es sich um klimaneutrale Alternative zu Erdgas, das zu Bioenergie zählt.

Biogas trägt das Präfix “Bio”, da es in Biogasanlagen durch die Vergärung von biologischen Materialien wie Bioabfälle und nachwachsende Rohstoffe gewonnen wird. Im Gegensatz zu Erdgas handelt es sich bei Biogas weder um einen fossilen Energieträger noch bei dem zusätzlich CO2 durch Verbrennung entsteht.

Biogas kann zu Strom- oder Wärmeerzeugung eingesetzt werden und somit einen Beitrag zum Energiemix aus Erneuerbaren Energien beitragen. Biogas kann auch als CO2-neutraler Kraftstoff in Fahrzeugmotoren genutzt werden.

Biogas Definition: ...ein brennbares Gas, gewonnen durch Vergärung von biologischen Materialien...

Biogas Zusammensetzung

Die Biogas Zusammensetzung hat eine große Ähnlichkeit mit Erdgas. Der größte Unterschied zu Erdgas liegt jedoch in der Menge des enthaltenen Methans. Biogas hat vor seiner aufwendigen Reinigung einen Methan-Anteil zwischen 45 und 70 % - weitere Details entnehmen Sie der Tabelle - und der von Erdgas liegt meist über 80 %.

Biogas Zusammensetzung
Bestandteile Schwankungsbreite
Methan - CH4 45 - 70 %
Kohlenstoffdioxid - CO2 25 - 55 %
Wasserdampf- H2O 0 - 10 %
Stickstoff - N 0,01 - 5 %
Sauerstoff - O 0,01 - 2 %
Wasserstoff - H 0 - 1 %
Ammoniak - NH3 0,01 - 2,5 mg/m3
Schwefelwasserstoff - H2S 10 - 30.000 mg/m3

Wie entsteht Biogas?

Biogas aus Biomasse wird gewonnen, indem die in organischen Materialien enthaltenen Substanzen wie Wasser, Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate und Mineralstoffe durch Vergärung nutzbar gemacht werden. Dabei entstehen durch diesen mikrobiologischen Abbau hauptsächlich Produkte wie Wasser, Kohlendioxid und Methan.

Wie entsteht Biogas in einer Biogasanlage?

Die Vergärung von Biomasse findet in sogenannten Biogasanlagen statt. Eine Biogasanlage kennzeichnet sich durch einen kontrollierten, biologischen Zersetzungsprozess aus. Die Vergärung der Biomasse in einer Biogasanlage wird in vier Phasen aufgeteilt.

Allgemein müssen in einer Biogasanlage Temperaturen zwischen 0 ° und 70° C herrschen. Der Vergärungsprozess kann außerdem nur unter Luftabschluss und in einem feuchten, dunklen Milieu stattfinden. Damit eine Vergärung starten kann, werden der Biomasse Methanbakterien (Methanococcus- und Methanobacterium-Arten) beigefügt.

  1. Phase Verflüssigung: Auch als Hydrolyse bezeichnet, wird mithilfe von hydrolytischen Bakterien die Aufspaltung in Makromoleküle wie Zucker, Fettsäuren, Aminosäuren und Basen gestartet.
  2. Phase Versäuerung: Die Acidogenese vergärt die Spaltprodukte durch fermentative Bakterien in Carbonsäuren, Gase und Alkohole.
  3. Phase Essigsäurebildung: Die Acetogenese bildet mithilfe von acetogenen Bakterien methanogene Substrate wie Essigsäure, Wasserstoff und Kohlendioxid.
  4. Phase Methanbildung: In der Methanogenese helfen methanogene Bakterien Biogas herzustellen. Biogas enthält dabei Bestandteile wie Methan, Kohlendioxid und Gärrest.

Welche Biogas Anbieter gibt es?

Biogas ist die klimafreundlichere Alternative zu herkömmlichem Erdgas. Herkömmliches Erdgas produziert bei seiner Umwandlung in Wärme schädliche CO2 Emissionen. Um die fortschreitende globale Klimaerwärmung soweit wie möglich zu verhindern, können Verbraucherinnen und Verbraucher ihren konventionellen Erdgasbezug auf Biogas umstellen.

Mittlerweile bieten viele Energieversorger sogenannte Ökogas-Tarife an. Doch hier müssen Verbraucherinnen und Verbraucher auf die Details achten. Denn im Gegensatz zu Biogas und Erdgas beschreibt Ökogas keine Gasform. Ökogas-Tarife können daher entweder aus einer (1) Mischung von Erdgas und Biogas oder aus dem (2) reinen Erdgas bestehen, dessen CO2-Emissionen durch Klimaschutzprojekte ausgeglichen werden.

Verbraucherinnen und Verbraucher sollten demnach diejenigen Gasversorger auswählen, die Ökogas-Tarife mit einem hohen Anteil an Biogas anbieten oder sich sogar für Ökogas-Tarife mit einem 100 % Biogas Anteil entscheiden.

Biogas Anbieter 2020
Ökogas Anbieter Prozentueller Biogas Anteil
Montana Biogas Ökogas-Tarife mit 10 % Biogas und 90 % herkömmliches Erdgas
Naturstrom Biogas Ökogas-Tarife mit 10 %, 20 % oder 100 % Bigasanteil
Süwag Klimaneutrale Ökogas-Tarife mit Unterstützung von Klimaschutzprojekten
Greenpeace Energy Windgas-Tarife: Mischung aus Erdgas und Wasserstoff. Überschüssiger Windstrom wird in Wasserstoff umgewandelt und anschließend ins Gasnetz eingespeist.
Mehr Informationen: Ökogas Persönliche Beratung unter 0893 80388 95 (Mo-Fr: 8.00-19.00 Uhr)

Biogas Preise im Vergleich

Grundsätzlich gilt: Je höher der Biogasanteil in einem Ökogas-Tarif, umso teurer der Tarif. Anders als Ökostrom ist Biogas noch nicht wettbewerbsfähig mit herkömmlichem Erdgas. Die Gründe sind vielfältig: Zum einen sind die Produktionskosten von Biogas relativ hoch und zum anderen sind Erdgas Preise relativ niedrig.

Am 2022 könnte man einen Preisangleich von Biogas und Erdgas beobachten. Denn mit dem CO2 Preis, der ab 2021 eingeführt wird, muss zukünftig je Tonne Kohlendioxid, die bei der Verbrennung von Erdgas entsteht, 25 € bezahlt werden. Damit wird sich der Erdgas Preis voraussichtlich um 0,06 Cent pro kWh erhöhen. Bei Biogas ist eine derartige Belastung nicht in Sicht.

Biogas Preise 2020
Biogas Anbieter Arbeitspreis (Cent/kWh)
Montana 4,19 Cent/kWh
Naturstrom Biogas 5,80 Cent/kWh
Süwag 4,00 Cent/kWh
Greenpeace Energy 6,14 Cent/kWh
Lichtblick 4,89 Cent/kWh

Anmerkung: Angeführte Biogas Preise sind mithilfe von Tarifrechnern der entsprechenden Energieanbieter erstellt worden. Es wurde jeweils die Postleitzahl 10115 mit einer Wohnfläche von 80 m2 angenommen. Je Anbieter und Tarif variiert der Biogas Anteil und entsprechend die Preise.

Biogas Auto: Wie hoch ist die Biogas Beimischung?

Biogas ist ein idealer Kraftstoff, welcher 60 % weniger Treibhausgas-Emissionen produziert als Benzin. Somit gilt Biogas als der umweltschonende unter den Kraftstoffen. Wer kann mit Biogas Auto fahren? Problemlos können alle Erdgasautos mit Biogas fahren.

Diese Erdgasfahrzeuge werden im Englischen als CNG vehicles bezeichnet und entsprechen einem herkömmlichen Ottomotor. Einzig liegt der Unterschied in der alternativen Antriebstechnik, denn in den Zylindern der Erdgasfahrzeuge wird ein aufbereitetes Erdgas-Luft-Gemisch verbrannt.

Übrigens handelt es sich bei Biogas um ein Rohstoff, der erst aufbereitet werden muss, um anschließend in der Automobilbranche als Biomethan verwendet werden zu können. Biomethan wird hauptsächlich zur Strom- und Wärmeerzeugung nur zum geringen Teil als Kraftstoff verwendet.

Mittlerweile bieten etwa zwei drittel aller CNG Tankstellen - Erdgastankstellen - schon 100 % Biogas an. Das Ziel eine 20 %ige Biogas Beimischung bei Erdgastankstellen zu erzielen, wurde 2015 erreicht.

Vereine und Foren: Fachverband Biogas

...Positive Umwelteffekte durch eine sichere, nachhaltige, dezentrale und an regionale Kontexte angepasste Energieversorgung..

Mit der Gründung im Jahr 1992 vereint der Fachverband Biogas e.V. bundesweit Betreiber, Hersteller und Planer von Biogasanlagen und Vertreter aus Wissenschaft und Forschung. Mit mehr als 4.800 Mitgliedern zählt der Fachverband Biogas e.V. zu Europas stärksten Organisationen im Bereich Biogas.

Die Hauptgeschäftsstelle befindet sich in Freising mit einem Hauptstadtbüro in Berlin und zahlreichen Regionalbüros im gesamten Bundesgebiet. Die Hauptaufgabe des Fachverband Biogas e.V. besteht in der politischen Lobbyarbeit zur Förderung einer nachhaltigen Biogasnutzung. Außerdem stellt der Fachverband kostenlose Publikationen und Arbeitshilfen zu Themen Biomethan, Kraftstoff, EEG und Landwirtschaft.

Biogas Forum

Neben dem bereits erwähnten Fachverband können Biogas Interessierte sich auf reichlich vorhandenen Biogas Foren austauschen. Beispielsweise gibt es das Biogas Forum Bayern. Hier können gratis Fachinformationen heruntergeladen und zertifizierte Labore für Biogasanlagen gefunden werden.

Ein weiteres Biogas Forum befindet sich in der Schweiz. Dieses wurde 1997 von führenden Forschern, Entwicklern und Planern und Herstellern von Biogasanlagen gegründet. Ziel des schweizer Forums ist, “der Gewinnung von erneuerbarem, energetisch hochwertigem Biogas den endgültigen Durchbruch zu verschaffen”. Das Biogas Forum findet Sie unter biogas.ch.

KTBL Biogas

Ein weiterer Verein, der sich mit dem Thema Biogas beschäftigt, ist das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V. (KTBL). Diesem eingetragenen Verein gehören rund 400 Persönlichkeiten aus der Landwirtschaft, Wissenschaft, gewerblicher Wirtschaft und der Beratung an. Fördergelder erhält das KTBL vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

KTBL bietet einen Wirtschaftlichkeitsrechner für Biogas an. Mit dem Vorplanungsinstrument können die wesentlichen Kennzahlen einer Biogasanlage und der Gasverwertung abgeschätzt werden. Den Wirtschaftlichkeitsrechner Biogas finden Sie entweder über die Website KTBL oder indem Sie KTBL Biogas in die Suchmaschine eingeben.

Noch unentschlossen? Unsere Energieexperten helfen Ihnen bei der Tarifauswahl und übernehmen für Sie die Anmeldung unter 0893 80388 95 (Service von Energiemarie by Selectra, Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00).

Aktualisiert am