Anbieter wechseln
Anbieter wechseln

SENKEN SIE IHRE ENERGIEKOSTEN

Bezahlen Sie zu viel für Strom und Gas? Unsere Energieexperten finden für Sie den passenden Tarif zum besten Preis - Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

SENKEN SIE IHRE ENERGIEKOSTEN

Bezahlen Sie zu viel für Strom und Gas? Unsere Energieexperten finden für Sie den passenden Tarif zum besten Preis - Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr.

Zählerstand ablesen und mitteilen - So wird's gemacht!

Stromzähler und Zählerstand ablesen

Mithilfe der Zählerstands wird der Stromverbrauch eines Haushaltes bestimmt. Dies ist notwendig, damit der Energieanbieter die Stromkosten berechnen und an den Verbraucher zustellen kann. Der Zählerstand wird dafür einmal im Jahr abgelesen, die Angabe des Zählerstands ist aber auch bei einem Umzug oder Anbieterwechsel notwendig. Den Zählerstand ablesen können Sie selber und Ihrem Energieanbieter mitteilen. Lesen Sie weiter, um die all Ihre Fragen zum Thema Zählerstand beantwortet zu bekommen! Weitere Energietipps gibt's in der Rubrik wissenswerte Fakten.


Zählerstand: Das Wichtigste im Überblick

  1. WAS SAGT DER ZÄHLERSTAND AUS?: Der Zählerstand sagt aus, wie viel Strom in Ihrem Haushalt verbraucht wird. Die Angabe des Stromverbrauchs ist notwendig, damit Ihr Energieanbieter die Stromrechnung erstellen und Ihnen als Verbraucher zukommen lassen kann. Errechnet wird der Stromverbrauch aus der Differenz zwischen dem alten und neuen Zählerstand. Angegeben wird der Verbrauch in Kilowattstunden (kWh).
  2. WER LIEST DEN ZÄHLERSTAND AB?: Der Zählerstand wird in der Regel durch den örtlichen Netzbetreiber abgelesen und an den Energieanbieter übermittelt. Es kann aber auch sein, dass Sie dazu aufgefordert werden, den Zählerstand selbst abzulesen und Ihrem Energieanbieter mitzuteilen.
  3. WIE LIEST MAN DEN ZÄHLERSTAND AB?: Den Zählerstand ablesen können Sie an Ihrem Stromzähler. Suchen Sie dort nach einer Anzeige mit Ziffern, die sich kontinuierlich verändern. Abgelesen wird der Zählerstand an der Nummer bis zur Kommastelle; die roten Ziffern danach werden für das Zählerstand Mitteilen nicht gebraucht.
  4. WANN WIRD DER ZÄHLERSTAND ABGELESEN?: Das Zählerstand Ablesen ist in der Regel einmal im Jahr notwendig, damit die Jahresabrechnung bestimmt werden kann. Das Ablesen des Zählerstandes ist aber auch bei einem Umzug und bei einem Anbieterwechsel anzugeben. Grundsätzlich können Sie den Zählerstand aber auch häufiger ablesen und mitteilen, falls Sie dies möchten.
  5. WEM MUSS DER ZÄHLERSTAND MITGETEILT WERDEN?: Wenn Sie Ihr örtlicher Netzbetreiber auffordert, den Zählerstand abzulesen, teilen Sie ihm diese mit. Er wird die Angaben dann automatisch an den Energieanbieter weiterleiten. Ansonsten können Sie die Zählerstände auch direkt Ihrem Energieanbieter mitteilen, zum Beispiel telefonisch oder online über das Kundenportal.

Zählerstand ablesen: Notwendigkeit und Vorgehensweise

Zählerstand ablesen - Wie und warum?

Wie bereits erwähnt, muss der Zählerstand abgelesen werden, damit der jährliche Stromverbrauch erfasst und an den Stromanbieter übermittelt werden kann. Nach dem Zählerstand Ablesen und Mitteilen erhalten Sie Ihre Jahresabrechnung, bei der Sie entweder nachzahlen müssen oder Geld zurückerstattet bekommen.

Wird der Zählerstand nicht abgelesen und nicht übermittelt, wird der Stromverbrauch geschätzt. Dies kann teuer ausfallen, wenn Ihr Stromverbrauch eigentlich unter den Durchschnitt fällt!Den Zählerstand nicht abzulesen und dem Energieanbieter nicht mitzuteilen lohnt sich also nicht.

Nachzahlungen vermeiden Falls Sie mit Nachzahlungen zu kämpfen haben, sollten Sie über einen Stromanbieterwechsel nachdenken. Unsere Energieexperten helfen Ihnen gerne bei der Tarifauswahl und übernehmen nach Wunsch auch gleich die Anmeldung für Sie. Nutzen Sie dafür einfach die kostenlosen Servicenummer 0893 80388 88 (Mo.-Fr.: 08:00 - 19:00 Uhr)

Sollten Sie aufgefordert worden sein, Ihren Zählerstand abzulesen, dann sollten Sie dies also auch tun. Sie wissen nicht, wie das geht? Keine Sorge, anbei erhalten Sie die Vorgehensweise einfach erklärt:

  1. Suchen Sie Ihren Stromzähler auf. In Ihrem Zuhause befindet sich dieser normalerweise im Flur, im Keller oder in der Garage. Halten Sie dabei nach einem Messgerät aus schwarzem Plastik Ausschau.
  2. Notieren Sie sich am besten gleich die Stromzählernummer. Diese wird immer zusammen mit dem Zählerstand angegeben, da sie angibt, welchem Haushalt der Stromzähler zugeordnet ist und nur so die Stromrechnung auch rechtmäßig zugestellt werden kann. Die Stromzählernummer befindet sich üblicherweise in unmittelbarer Nähe zu einem Barcode.
  3. Notieren Sie nun Ihren Zählerstand. Beim Zählerstand handelt es sich um die Ziffern auf einer Anzeige Ihres Stromzählers, die sich kontinuierlich verändern. Je nachdem, wie viel Strom Sie gerade verbrauchen, ändern sich die Ziffern schneller oder langsamer. Abgelesen werden alle Ziffern vor dem Komma, also der schwarze Bereich. Nachkommastellen (roter Bereich) werden nicht abgelesen.

Zählerstand: Das Ablesen beim digitalem Stromzähler

Auch bei einem digitalen Stromzähler funktioniert das Zählerstand Ablesen prinzipiell gleich. Der Unterschied zu einem analogen Stromzähler liegt darin, dass die Anzeige des Zählerstands digital über ein Display erfolgt. Das Display befindet sich gut sichtbar auf der Vorderseite des Stromzählers und besteht aus zwei Zeilen. Die erste Zeile gibt den aktuellen Zählerstand an, die zweite Zeile dient der Anzeige zusätzlicher Informationen.

Auch digitale Stromzähler weisen in den meisten Fällen eine Nachkommastelle auf. Doch auch hier können Sie die Nachkommastellen ignorieren und sich beim Zählerstand Ablesen nur auf die Ziffern vor dem Punkt konzentrieren.

Zählerstand ablesen bei Smart Metern Bei den neusten Stromzählern, den Smart Metern, müssen Sie den Zählerstand nicht mehr ablesen. Die Angaben zu Ihrem Stromverbrauch werden automatisch über das integrierte Kommunikationsmodul an den Energieanbieter weitergeleitet. Sie sind sich nicht sicher, ob Sie über einen intelligenten Stromzähler verfügen? Informieren Sie sich am besten direkt bei Ihrem Netzbetreiber.

Zählerstand HT und NT

Falls Sie in Ihrem Haushalt einen Nachtstromtarif haben oder einmal hatten, dann wird in Ihrem Zuhause ein Doppeltarifzähler installiert sein. Das wiederum bedeutet, dass Sie auf Ihrem Stromzähler zwei Zählerstände ablesen müssen, nämlich einen Zählerstand HT und einen Zählerstand NT. HT steht übrigens für Hochtarif und repräsentiert den Tagstrom, NT steht für Niedertarif und repräsentiert den Nachtstrom.

Den Zählerstand HT können Sie durch die Bezeichnung HT auf Ihrem Stromzähler erkennen, welche zudem rot umrandet ist. Den Zählerstand NT wird hingegen mit NT beschriftet und ist gelb umrandet. Für die Ablesung des Zählerstands HT und NT lesen Sie einfach die Zahlen ab, die mit der entsprechenden Farbe umrandet sind.

Zählerstand mitteilen: Auf diese Art & Weisen

Zählerstand mitteilen

Nachdem Sie Ihren Zählerstand abgelesen haben, geht es in einem nächsten Schritt darum, den Zählerstand mitzuteilen. Sofern keine persönliche Ablesung vor Ort erfolgt, sind Sie nebst der Ablesung nämlich auch für die Mitteilung des Zählerstands zuständig. Folgende Art und Weisen stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

  1. Selbstableseschreiben: Das Selbstableseschreiben erhalten Sie per Post, sofern es zu keiner persönlichen Ablesung Ihrer Zählerstände kommt und Sie Ihre Zählerstände noch nicht selbständig abgelesen und mitgeteilt haben. Das Selbstableseschreiben enthält damit die Aufforderung, dass Sie den Zählerstand ablesen, ihn auf dem Schreiben notieren und das Schreiben innerhalb einer Woche an den Energieanbieter zurückschicken.
  2. Telefon: Den Zählerstand mitteilen können Sie auch problemlos über das Telefon. Nutzen Sie dafür einfach die Kontaktangaben Ihres Energieanbieters und rufen Sie ihn bei Gelegenheit an.
  3. Online: Auch können Sie Ihren Zählerstand mitteilen, indem Sie die Website Ihres Energieanbieters aufrufen. Während einige die Möglichkeit anbieten, im persönlichen Kundenportal den Zählerstand mitzuteilen, bieten andere auch ein Online Formular an. Letzteres ist vor allem dann praktisch, sollten Sie keinen Zugriff auf das Kundenportal haben.
  4. App: Einige Energieanbieter haben auch eine App, die Sie auf Ihrem Handy herunterladen können und mit der Sie Ihren Zählerstand mitteilen können - unkompliziert mit dem Hochladen eines Fotos.

Was muss beim Zählerstand Mitteilen angegeben werden?

Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden, beim Zählerstand Mitteilen müssen Sie auch noch andere Angaben bereithalten, damit die Übermittlung vollständig ist. Insgesamt sind das folgende Angaben:

  • Postleitzahl Ihres Wohnorts / des Zählerstandorts
  • Stromzählernummer
  • Zählerstand
  • Datum der Ablesung

Was ist bei einem Umzug oder Anbieterwechsel zu tun?

Zählerstand ablesen und mitteilen

Auch bei einem Umzug müssen Sie den Zählerstand mitteilen. Das gilt einerseits für den Zählerstand in Ihrem alten Zuhause bei Auszug, andererseits auch für den Zählerstand nach Einzug in Ihrem neuen Zuhause. Beim Auszug spricht man von der Ablesung des sogenannten Endzählerstands, beim Einzug von der Ablesung des Anfangszählerstands.

Sie planen einen Anbieterwechsel? Auch dann müssen Sie den Zählerstand mitteilen. Unabhängig des Grundes, warum Sie Ihren Energieanbieter wechseln, muss Ihr aktueller wie auch Ihr neuer Anbieter den Zählerstand erhalten.

Der aktuelle Energieanbieter aus dem Grund, damit er Ihnen bis zu sechs Wochen nach Ende des Vertragsverhältnis noch die Endabrechnung zuschicken kann und der neue Energieanbieter, damit ab dem Zeitpunkt der Energiebelieferung der Stromverbrauch neu aufgenommen werden kann.

Nützliche Artikel und Beratung Tipps bei der Umzugsplanung und zum Anbieterwechsel finden Sie in unseren Artikeln Umzug planen richtig gemacht beziehungsweise Tipps & Tricks zum Stromanbieterwechsel. Sie wünschen sich bei der Suche nach einem neuen Anbieter Hilfe? Unsere Energieexperten sind gerne für Sie da: 0893 80388 88 (Mo.-Fr. 8.00 - 19.00 Uhr).

Beispiele: Vattenfall Zählerstand, EnBW, E.ON & mehr

Klar steht: Unabhängig davon, bei welchem Energieanbieter Sie Energie beziehen, das Zählerstand Ablesen und Mitteilen wird spätestens nach Ablauf des ersten Vertragsjahres fällig. Wie bereits erwähnt, bieten Energieanbieter unterschiedliche Art und Weisen an, mit der der Zählerstand mitgeteilt werden kann.

Sie sind bei Vattenfall, EnBW, E.ON oder einem anderen Energieanbieter angemeldet? Anbei erhalten Sie eine Auswahl an Energieanbieter und die Optionen, die Ihnen beim Zählerstand Mittelen zur Verfügung stehen.

Vattenfall Zählerstand, EnBW, E.ON & mehr
Energieanbieter Zählerstand mitteilen Details
Vattenfall Kundenportal
Online Formular
Via Mein Vattenfall
Via Vattenfall Zählerstandserfassung
EnBW Kundenportal
Online Formular
Via Mein EnBW Login
Via EnBW Zählerstandserfassung
E.ON Kundenportal
App
Via Mein E.ON
Via Mein E.ON App
Bayernwerk Kundenportal
Live Chat
Telefon
Via Bayernwerk Login
Via Bayernwerk Website (Mo.-Fr. 7.00 - 21.45 Uhr)
08 71 96 56 01 20 (Mo.-Fr. 8.00 - 18.00 Uhr)
EWE Kundenportal
Online Formular
Telefon
Via Mein EWE
Via EWE Kontaktformular
0441 8000 55 55 (Mo.-Fr. 7.00 - 20.00 Uhr, Sa. 8.00 - 16.00 Uhr)
Aktualisiert am