Sie sind hier

Die Grundversorgung für Strom in Deutschland

Geldscheine Steckdose

Strom vom Grundversorger ist teuer

Wer in Deutschland den Wohnort wechselt, wird durch den Verbrauch von Energie, etwa durch das Betätigen des Lichtschalters, an der neuen Adresse automatisch mit einem Energieliefervertrag für Strom - und gegebenenfalls für Gas - gemeldet. Im folgenden erfahren Sie die allgemeinen Bedingungen und Preise dieser sogenannten Grundversorgung, welche Fristen es zu beachten gibt und welche Alternativen und Energielieferverträge außerhalb der Grundversorgung existieren. Eines vorweg: Es gilt Meldepflicht!


Wer ist mein Grundversorger?

Unter 089 1208 9219 erfahren Sie den Namen und die Nummer Ihres Grundversorgers. Gerne rufen wir Sie auch zurück.

Als Grundversorger gilt jener Energielieferant, der die meisten Haushaltskunden im Netzgebiet mit Strom beliefert. Mit den Daten der Stromanbieter legt die jeweilige Behörde - meist das Wirtschaftsministerium des jeweiligen Bundeslandes - den Grundversorger für drei Jahre fest. Der Name des Grundversorgers wird von der Behörde im Internet bekannt gegegeben. Erstmals passierte das am 1. Juli 2006.

Wie melde ich mich für die Grundversorgung an?

Frau Mann Telefon

Gehen Sie auf Nummer sicher und lassen Sie sich beraten!

Wer zur Zeit der Grundversorger im Netzgebiet ist, erfährt man auch vom örtlichen Netzbetreiber, unter der Servicenummer 089 12089219 oder spätestens aber wenige Wochen nach dem Umzug, da der Grundversorger sich beim Kunden meldet. Darauf sollte man es aber nicht ankommen lassen! Sobald man Strom an der neuen Adresse verbraucht, etwa durch das Betätigen des Lichtschalters oder das Aufladen des Smartphones, kommt automatisch ein Energieliefervertrag, der Grundversorgungsvertrag, zustande. Es besteht Mitteilungspflicht.

Der Kunde ist verpflichtet, den Grundversorger zu kontaktieren, um die Entnahme von Elektrizität in Textform mitzuteilen. Dazu reicht es, dem Versorger per Brief, Fax oder E-Mail folgende Daten schriftlich zukommen zu lassen: Familienname und Vorname sowie Adresse und Kundennummer (Firma, Registergericht und Registernummer bei Gewerbekunden). Die gesetzliche Grundlage dazu ist die Stromgrundversorgungsverordnung (Strom GGV). Selbige gibt es für Gas (Gas GGV).

Wer ist mein Netzbetreiber? Auf Ihrer Strom- oder Gasrechnung ist die Zählpunktnummer und die Codenummer Ihres Netzbetreibers, der Netzcode, angegeben. Geben Sie die ersten 6 Ziffern im Netzcode und die auf „DE“ folgenden 6 Ziffern in der Zählpunktbezeichnung unter Stromcode oder Gascode ein, und bekommen Sie den Namen des Netzbetreibers angezeigt. Oder Sie nehmen Ihre Stromrechnung zur Hand und rufen die Servicenummer
089 12089219.

Verbraucher, die neu in eine Wohnung einziehen und daher noch keine Stromrechnung an dieser Adresse erhalten haben, können entweder mit ihrer Postleitzahl googeln oder den Verbraucherservice Energie der Bundesnetzagentur fragen.

Allgemeine Bedingungen zur Grundversorgung

Allgemeine Bedingungen sind in der Strom GVV und Gas GVV geregelt. Im Grundversorgungsvertrag beschrieben sind:

  • Art und Umfang der Versorgung
  • Aufgaben und Rechte des Grundversorgers und des Kunden
  • Abrechnung der Energielieferung
  • die Beendigung des Grundversorgungsvertrages

Ergänzende Bedingungen zur Grundversorgung

Diese enthalten Informationen zu:

  • mögliche Zahlungsweisen für fällige Forderungen
  • Regelungen zur (Selbst-)Ablesung und Übermittlung von Zählerständen
  • Kosten für unterjährige Abrechnungen
  • Mahnkosten
  • Kosten für die Unterbrechung und Wiederherstellung der Versorgung

Ergänzenden Bedingungen zur Grundversorgung werden vom Grundversorger auf dessen Internet-Seite öffentlich bekannt gegeben. Mit Vertragsabschluss muss der Grundversorger dem Verbraucher die allgemeinen und ergänzenden Bedingungen aushändigen

Preise der Grundversorgung

Die Preise der Grundversorgung, der sogenannte Grundversorgungstarif (auch Basistarif oder Allgemeiner Tarif) , erfahren Sie unter der Servicenummer 089 12089219. Sie setzen sich aus einem verbrauchsabhängigen Arbeitspreis und einem festen Grundpreis zusammen. Der verbrauchsabhängige Arbeitspreis ist gestaffelt nach Verbrauch in Kilowattstunden (kWh). Häufig wird er mit höherem Verbrauch niedriger, in Ausnahmefällen kosten die kWh ab einem bestimmten Verbrauch mehr.

Büro

Behalten Sie die Fristen im Auge!

Beide Preise, den Arbeits- und den Grundpreis, muss der Grundversorger öffentlich auf dessen Internetseite bekanntgeben. Darüber hinaus findet man die Preise meist auch im gemeindlichen Amtsblatt oder in Lokalzeitungen. Ändern sich die Preise, so muss das mind. 6 Wochen zuvor öffentlich angekündigt und dem Verbraucher schriftlich bekannt gegeben werden.

Fristen und Kündigung der Grundversorgung

Falls der Verbraucher nach Einzug nicht weiter vom Grundversorger beliefert werden möchte, kann die Grundversorgung bzw. der Energieliefervertrag mit einer Frist von 14 Tagen gekündigt werden . Da die Grundversorgung automatisch zustande kommt, können Verbraucher hier nicht wie es bei alternativen Stromanbietern üblich ist über 12 oder 24 Monate gebunden werden.

Grundsätzlich hat jeder Verbraucher die Möglichkeit, schon vor dem Einzug einen Vertrag außerhalb der Grundversorgung abzuschließen. Das können Verbraucher innerhalb 6 Wochen vor dem Einzug an der neuen Adresse. Informieren Sie sich zu den Möglichkeiten unter der Servicenummer 089 12089219

Wichtig ist es, sich hier im Vorfeld ausführlich zu informieren. Die Angebote aus bekannten Online-Wechselportalen und Preisrechnern können vor allem beim erstmaligen Wechsel des Stromanbieters verwirren. Da etwa bei einem Umzug noch keine Zahlen zum Eigenverbrauch an der neuen Adresse bekannt sind, können prinzipiell sinnvolle Angebote wie ein kWh-Gesamtpaket Fallstricke darstellen. Verbraucher werden angehalten sich dazu auch telefonisch beraten zu lassen.

Ersatzversorgung für Strom und Gas

Wenn ein Stromanbieter das Recht auf Netznutzung verliert, weil er etwa die Netzentgelte nicht wie vereinbart an den Netzbetreiber zahlt, oder es zu Verzögerungen innerhalb des Anbieterwechsels kommt, können Haushaltskunden in die Ersatzversorgung fallen. Wie die Ersatzversorgung funktioniert, erfahren Sie unter der Servicenummer 089 12089219 .

Die Ersatzversorgung garantiert die ununterbrochene Stromversorgung. Es kommt zu keinen Ausfällen. Es ist kein Stromvertrag nötig. Die Kosten dürfen jene der Grundversorgung nicht übersteigen. Trotzdem empfiehlt es sich den Zählerstand ab Beginn der Ersatzversorgung abzulesen und den Wert dem Netzbetreiber mitzuteilen.

Die Ersatzversorgung dauert maximal drei Monate und kann während dieser Periode zu jedem Zeitpunkt vom Verbraucher beendet werden. Es gibt also keine Kündigungsfrist. Es ist allerdings ratsam, sich gleich nach Beginn der Ersatzversorgung einen alternativen Stromanbieter zu suchen, um die Lieferung auch nach der Ersatzversorgung zu garantieren. Welche alternative Anbieter in Frage kommen, hängt mitunter von kWh-Verbrauch des Stromkunden ab. Lassen Sie sich hierzu beraten, um Ihre Stromrechnung so niedrig wie möglich zu halten.