Stromtarife vergleichen: Unterschiede, Vorteile und Nachteile

Aufgrund der deutschen Energiemarktliberalisierung haben Sie eine große Auswahl an Energieanbietern und Stromtarifen: Unter anderen gibt es Stromtarife mit Prämie, Stromtarife ohne Grundgebühr oder Stromtarife für Wärmepumpen. Sie möchten Stromtarife vergleichen oder Ihren Stromtarif wechseln? Hier erhalten Sie einen Überblick zu den verschiedenen Stromtarife und lernen über deren Unterschiede, Vorteile und Nachteile.


Stromtarife vergleichen: Anleitung und Übersicht

Aufgrund der Liberalisierung des deutschen Energiemarktes gibt es rund 1.300 Energielieferanten, von denen für Ihre Stromversorgung auswählen. Je nachdem, um welchen Energieanbieter es sich handelt, findet die Belieferung bundesweit oder nur in begrenzten Wohngebieten statt. Ausserdem gibt es Unterschiede in den Preisen, Garantien und Prämien, wie auch in den Zahlungsweisen und Vertragslaufzeiten.

Sie möchten Stromtarife vergleichen, um Ihren passenden Stromtarif zu finden? So bewahren Sie den Überblick - egal ob Sie wegen eines Umzugs Strom anmelden möchten oder an Ihrer jetzigen Adresse den Energieanbieter wechseln möchten:

  1. Suchen Sie Ihre aktuelle und ältere Jahresabrechnung für Strom.
  2. Sehen Sie nach, wie hoch Ihr Jahresverbrauch ist und ob er über die Jahre hinweg gleich geblieben ist.
  3. Notieren Sie Ihre Zählernummer und Ihren Zählerstand. Beides finden Sie auf Ihrem Stromzähler.
  4. Melden Sie sich kostenlos unter 0893 80388 95, um Stromtarife nach Ihren Wunschkriterien zu vergleichen und sich erfolgreich anzumelden.
    Stromtarif wechseln beim Umzug

Stromtarif wechseln beim Umzug 

Bei einem nahenden Umzug sollten Sie sich, trotz Umzugsstress und Umzugsplanung, Zeit nehmen und um den Umzug Ihres Strom- und Gasvertrages rechtzeitig kümmern. Sind Sie mit Ihrem aktuellen Energieanbieter zufrieden, müssen Sie Ihren Stromtarif nicht unbedingt wechseln. Erkundigen Sie sich am besten, ob eine Belieferung an der neuen Wohnadresse möglich ist, indem Sie ihren Energieanbieter rechtzeitig über Ihr Vorhaben informieren.

Sie sind umgezogen und haben vergessen, sich um Ihre Energieversorgung zu kümmern? Keine Angst, der Grundversorger lässt Sie nicht im Dunkeln. Der Grundversorger ist der Energieanbieter, der in Ihrem Wohngebiet die meisten Haushaltskunden mit Strom und/oder mit Gas beliefert. Entscheiden Sie sich nicht selbständig oder rechtzeitig für einen Energieanbieter, werden Sie automatisch dem Grundversorger zugeordnet.

Sollten Sie mit der Grundversorgung zufrieden sein und auch nach Ihrem Umzug bei dem Grundversorgungsvertrag bleiben, teilen Sie dies dem Grundversorger einfach schriftlich mit. Falls Sie den Stromtarif wechseln möchten, müssen Sie den bestehenden Vertrag mit einer Frist von 14 Tagen kündigen und sich eine Alternative suchen.

Neue Wohnung? Neuer Energieanbieter? Unter 0893 80388 95  erhalten Sie Angebote für Strom- und Gastarife. Auf Wunsch wird die Anmeldung übernommen - Kostenloser Energiemarie by Selectra Service, Mo-Fr. 8-19 Uhr.

Vertragslaufzeiten: Was es zu beachten gibt

Stromtarif-Preis: Zusammensetzung, Garantien und Stromtarife mit Prämie

Obwohl auf der Suche nach dem passenden Stromtarif mehrere Faktoren eine Rolle spielen, ist der Stromtarif-Preis sicherlich einer der wichtigsten. Doch, wie setzt sich der Stromtarif-Preis überhaupt zusammen und wie wird er durch zusätzliche Angebote wie Preisgarantien oder Prämien beeinflusst? Mehr dazu erfahren Sie in diesem Kapitel.

🔎 Zusammensetzung

Der angegebene Stromtarif-Preis setzt sich aus dem monatlichen Grundpreis und dem Arbeitspreis zusammen. Anbei die Begriffserklärungen, um einen ersten Überblick zu verschaffen:

Zusammensetzung Begriffserklärung
Grundpreis Der Grundpreis ist die Grundgebühr, der pro Monat für Ihren Strom- beziehungsweise Gasanschluss berechnet wird. Der Grundpreis ist verbrauchsunabghängig und besteht aus dem Bereitstellungs- und Verrechnungspreis, der vom Energieanbieter bestimmt wird.
Arbeitspreis Der Arbeitspreis, auch als Verbrauchspreis bezeichnet, ist der Preis für den verbrauchten Strom oder das verbrauchte Gas. Der Arbeitspreis setzt sich aus Beschaffungskosten, Netzentgelten, staatlichen Steuern, Abgaben und Umlagen zusammen und wird in Cent pro Kilowattstunde angegeben.

Strompreise können außerdem je nach Postleitzahl und Verbrauch pro Kilowattstunde variieren. Das erklärt, weshalb Sie bei Tarifrechnern oftmals Ihre Postleitzahl und Ihren Verbrauch in Kilowattstunden angeben müssen: Je nachdem, wo Sie wohnen und in welche Verbrauchskategorie Sie fallen, wird ein anderer Preis für Sie bestimmt.

📈 Preisgarantie

Die Preisgarantie, auch Preisfixierung genannt, schützt Sie vor Strompreiserhöhungen. Sie garantiert Ihnen, dass der Strompreis oder einzelne Preisbestandteile über einen bestimmten Zeitraum nicht steigen. Dabei wird zwischen der Vollpreisgarantie, der eingeschränkten Preisgarantie und der Energiepreisgarantie unterschieden.

Die Vollpreisgarantie:

  • ...umfasst Grundpreis, Arbeitspreis, Netzentgelte, Steuern, Abgaben und Umlagen Ihres Tarifs
  • ...lässt Preisveränderungen in Ihrem Tarif über einen vereinbarten Zeitraum garantiert nicht zu
  • ...schliesst Änderungen der Mehrwertsteuer aus
  • ...wird wegen öfteren Preisänderungen der Steuern, Abgaben und Umlagen nur selten angeboten
  • ...erhöht aufgrund der gebotenen Sicherheit meist den Gesamtpreis des Tarifs

Die eingeschränkte Preisgarantie garantiert Ihnen bei Wahl eines solchen Tarifs, dass der Grundpreis, der Arbeitspreis und die Netzentgelte unverändert bleiben. Ausgenommen von dieser Art der Preisfixierung sind alle Preisbestandteile, die staatlich festgelegt werden - also Steuern, Abgaben und Umlagen. Die eingeschränkte Preisgarantie wird von den Energieanbietern am häufigsten angeboten.

Die Energiepreisgarantie ist die abgeschwächteste Form der Preisgarantie. Sie bedeutet, dass nur der Energiepreis, also der Grund- und Arbeitspreis, garantiert unverändert bleiben.

💸 Stromtarife mit Prämie

Heutzutage bieten viele Energieanbieter Stromtarife mit Prämie an. Bei der Prämie kann es sich um eine Sachprämie handeln, beispielsweise in Form eines Geschenkes oder eines Gutscheins für einen Preisnachlass. Bei der Prämie kann es sich aber auch um Geldauszahlungen handeln:

Der sogenannte Neukundenbonus wird in der Regel einmalig und nach Ende der 12 monatigen Erstlaufzeit Ihres Stromvertrages erstattet. Die Höhe der Prämie wird dabei entweder prozentual nach den Jahreskosten bestimmt oder als Fixbetrag festgelegt. Beachten Sie, dass der Neukundenbonus entfällt, falls Sie den Vertrag vor Ende der Erstvertragslaufzeit beenden oder falls Sie sechs Monate vor dem Wechsel von dem gleichen Versorger beliefert wurden.

Beim Sofortbonus handlet es sich ebenfalls um eine einmalige Prämie, die in der Regel ca. vier bis zwölf Wochen nach Lieferbeginn vom Energieanbieter ausbezahlt wird. Dafür dürfen Sie auch hier bei Ihrem Stromtarif-Wechsel in den vergangenen sechs Monaten nicht vom gleichen Versorger beliefert worden sein. Die Höhe des Sofortbonus variiert zwischen den verschiedenen Versorgern und Tarifen und hängt mitunter auch von der Höhe des prognostizierten Jahresverbrauchs ab.

Tipps zu Stomtarifen mit Prämie Da die Auszahlungen von Sachprämien und Geldauszahlungen immer an bestimmte Bedingungen geknüpft sind, beachten Sie vor Vertragsabschluss die Tarifdetails. Ausserdem: Da Sie in der Regel von den Prämien nur im ersten Jahr profitieren, lohnt sich ein Preisvergleich der ersten zwei Jahre nach Vertragsabschluss.

Vertragslaufzeiten: Was es zu beachten gibt 

Ein weiteres Kriterium bei der Stromtarif Auswahl kann bei der sogenannten Vertragslauzeit liegen. Die Vertragslaufzeit gibt den zeitlichen Rahmen der Gültigkeit des Vertrages an und beinhaltet somit die Zeit zwischen dem Vertrags- beziehungsweise Lieferbeginn und dem Vertragsende. Je nach Energieanbieter und Tarif kann die Vertragslaufzeit unterschiedlich lange sein; in der Regel hält sie jedoch zwischen einem Monat und 12 Monaten an.

Die Erstvertragslaufzeit, auch Mindesvertragslaufzeit genannt, gibt an, wie lange Sie als Kunde an Ihren Energieanbieter gebunden sind. Nach Ablauf dieser Zeit wird Ihr Vertrag normalerweise automatisch um die gleiche Laufzeit verlängert. Achten Sie deshalb auf die jeweiligen Kündigungsfristen, falls Sie einen Anbieterwechsel wünschen. Bei Preiserhöhungen oder Änderungen des Kleingedruckten haben Kunden ein Sonderkündigungsrecht.

Prinzipiell bieten kürzere Laufzeiten Ihnen mehr Flexibilität beim Stromanbieterwechsel, während längere Vertragslaufzeiten vor allem mit inbegriffener Preisgarantie interessant werden. Auf jeden Fall lohnt es sich, die verschiedenen Stromtarife zu vergleichen und Tarif- und Preisdetails zu kontrollieren.

Noch unentschlossen? Unsere Energieexperten helfen Ihnen bei der Tarifauswahl und übernehmen für Sie die Anmeldung unter 0893 80388 95 (Service von Energiemarie by Selectra, Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00).

Was ist der günstigste Stromtarif?

Was ist der günstigste Stromtarif? 

Bei der großen Anzahl an Stromtarifen kann man auf der Suche nach dem günstigsten Stromtarif schnell einmal den Überblick verlieren. Was lohnt sich mehr: Ein Stromtarif ohne Grundgebühr, ein Pakettarif oder ein Stromtarif mit Vorauskasse?

Kann man mit einem zusätzlichem Nachtstromtarif oder einem spezifischen Wärmepumpen Stromtarif wirklich Geld sparen und sind Naturstromtarife wirklich teurer? Die verschiedenen Stromtarife und deren Vor- und Nachteile finden Sie in diesem Kapitel.

Stromtarife ohne Grundgebühr

Bei Stromtarifen ohne Grundgebühr bezahlen Sie als Verbraucher ausschliesslich den Arbeitspreis pro Kilowattstunde. Das heisst, es fallen keine Bereitstellungs- und Verrechnungspreise Ihres Energieversorgers für Sie an, sondern nur die Kosten für Ihren verbrauchten Strom. Oft sind solche Tarife jedoch mit einem Mindesverbrauch verbunden, der unabhängig von Ihrem tatsächlichen Verbrauch bezahlt werden muss. Einen Überblick zu den verschiedenen Vor- und Nahteilen eines Stromtarifs ohne Grundgebühr finden Sie hier:

Vorteile Nachteile
  • Ausfallen der Grundgebühr
  • Kostenkontrolle durch ausschliessliche
    Bezahlung des Arbeitspreises (Verbrauch pro Kilowattstunde)
  • Höhere Arbeitspreise zum Ausgleich
  • Möglicherweise vorhandener Mindestverbrauch

Ob sich ein Stromtarif ohne Grundgebühr für Sie lohnt, hängt also vor allem mit Ihrem Stromverbrauch zusammen: Bis zu einer bestimmten Verbrauchsmenge können Stromtarife ohne Grundgebühr günstiger ausfallen, bei einem höheren Verbrauch sind jedoch Tarife mit Grundgebühr meistens preiswerter.

Dies hat vor allem damit zu tun, dass Stromtarife ohne Grundgeühr einen vergleichsweise hohen Arbeitspreis aufzeichnen. Am besten geeignet sind Stromtarife ohne Grundgebühr somit für den sporadischen Stromverbrauch wie zum Beispiel in Ferienwohnungen.

📦 Pakettarife

Bei Pakettarifen geben Sie Ihrem Stromlieferanten im Voraus bekannt, wie viele Kilowattstunden Strom Sie benötigen werden. Für diesen angegebenen Energieverbrauch wird Ihnen dann ein - meist vergleichsweise günstiges - Angebot gemacht. Achtung: Fällt Ihr Energieverbrauch über den von ihnen ursprünglich angegeben Betrag, zahlen Sie hohe Aufschläge. Verbrauchen Sie weniger, bekommen Sie kein Geld zurück.

Aus diesem Grund lohnt es sich nur, einen Pakettarif in Betracht zu ziehen, falls Sie Ihren Energieverbrauch gut einschätzen können. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn Sie in den vergangenen Jahren immer in etwa gleich viele Kilowattstunden Strom benötigt haben und Sie auch nicht vorhaben, innerhalb der Vertragslaufzeit neue Elektrogeräte zu kaufen. Beachten Sie ebenfalls, dass bei einem Pakettarif kein Anreiz zum Energiesparen besteht und damit auch nicht zum Umweltschutz beiträgt.

Wissen Sie Ihren Energieverbrauch? Möchten Sie Ihren Strom- und Gasverbrauch bestimmen, um Kosten zu sparen? Erfahren Sie in nur zwei Minuten Ihren jährlichen Energieverbrauch mit unserem Verbrauchsrechner!
Verbrauchsrechner

💳 Stromtarife mit Vorauskasse

Stromtarife mit Vorauskasse, auch Prepaid-Tarife genannt, gehören zu den günstigsten Stromtarifen auf dem Markt. Dabei bezahlen Sie nicht wie gewohnt monatliche Abschläge, sondern den Strompreis vierteljährlich oder sogar jährlich im Voraus. Mehrere Aspekte sollten bei einem solchen Stromtarif in Betracht gezogen werden:

  • Hohe Geldbeträge, die Sie auf einmal zahlen müssen
  • Ihr Energieanbieter könnte Insolvenz anmelden und Ihr Geld nicht zurückerstatten
  • Stromanbieter mit solchen Tarifen verzichten auf eine Schufa-Auskunft

Sind Sie bereit, Ihren Gesamtstrompreis mit Vorauskasse zu bezahlen, empfiehlt es sich, das Angebot bei einem großen Energieanbieter mit langer Geschichte einzuholen. Denn, obwohl es in den vergangenen Jahren kaum zu Stromanbieter-Insolvenzen gekommen ist, bleibt im kompetitiven deutschen Energiemarkt immer ein gewisses Risiko. Dieses Tarif-Modell könnte ebenfalls für Sie interessant sein, falls Sie eine negative Schufa haben.

🔥 Stromtarif Wärmepumpe 

Vereinfacht gesagt holt sich eine Wärmepumpe Wärme aus Wasser, Erde oder Luft in der Umgebung und wandelt sie in Heizwärme für Wohnräume um. Da für ihr Betrieb Strom benötigt wird, können Sie als Besitzer einer Wärmepumpe entweder einen herkömmlichen Stromtarif wählen, aber auch einen speziellen Stromtarif für Wärmepumpen.

Obwohl Wärmepumpenstrom oft günstiger ist als herkömmlicher Haushaltsstrom, variieren die Preise für Wärmepumpenstrom stark von Energieanbieter zu Energieanbieter. Je nach Wohnort kann es somit sein, dass ein herkömmlicher Stromtarif dennoch günstiger ausfällt als ein Wärmepumpentarif. Da für die örtlichen Stromversorger seit 2007 keine Verpflichtung mehr besteht, Strom für Wärmepumpen günstiger anzubieten, haben einige Energieanbieter ihre preiswerteren Wärmepumpentarife sogar ganz aus ihrem Angebot gestrichen.

Sie haben eine Wärmepumpe und sind auf der Suche nach einem passenden Stromtarif? Für einen Vergleich zwischen den verschiedenen Wärmepumpen Stromtarife in Ihrer Umgebung wenden Sie sich am besten direkt an unsere Energieexperten und rufen sie kostenlos unter 0893 80388 95 an.

🌙 Nachtstromtarife

Nachtstromtarife sind spezielle Tarife für den Stromverbrauch in der Nacht. Wenn Sie einen Nachtstromtarif beziehen möchten, benötigen Sie einen Zweitarifzähler der in der Lage ist, zwischen dem Stromverbrauch am Tag und in der Nacht zu unterscheiden. Tagsüber zahlen Sie dann einen höheren Preis pro Kilowattstunde (Hochtarif) und nachts einen niedrigeren Preis (Niedertarif). Nachtstrom wird in der Regel von 22 Uhr abends bis 6 Uhr morgens gemessen und der Tagesstrom in den restlichen Stunden des Tages. 

Nachtstromtarife

Wie bei Stromtarifen für Wärmepumpen gilt auch hier: Nachtstrompreise variieren stark von Anbieter zu Anbieter und manche Stromlieferanten bieten gar keine Nachtstromtarife an.

Ob es sich lohnt, in einen Nachtstromtarif zu investieren, hängt also von Ihrem Wohnort und von Ihrem Energieverbrauch in der Nacht ab. Wenn Sie in der Nacht verhältnismäßig viel Strom verbrauchen, beispielsweise weil Sie eine Nachtspeicherheizung besitzen, ist es auf jeden Fall eine Überlegung Wert.

🍃 Naturstrom: Ist grüner Strom teurer? 

Ob grüner Strom teurer ist als herkömmliche Stromangebote, hängt davon ab, welchen Stromtarif Sie derzeit beziehen. Wenn Sie in der Grundversorgung sind, kann sich ein Wechsel zu einem Ökostromanbieter auszahlen, denn meist sind die Stromtarif-Preise der Grundversorgung teuerer als die der anderen Energieanbieter. Falls Sie auf Ökostrom umsteigen möchten, sollten Sie jedoch nicht nur auf den Preis achten, sondern auch auf die Qualitätssiegel, denn Toptarif-Experten warnen: Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom. Das Problem: Einige konventionelle Stromlieferanten etikettieren Ihren Strom aus Kohle- oder Atomkraftwerken um, indem Sie Bescheinigungen der Stromerzeuger aus erneuerbaren Energien kaufen und Ihren Strom als grünen Strom vermarkten. Empfehlenssert sind daher Qualitätssiegel wie zum Beispiel TÜV oder Grüner Strom Label oder alternativ der Wechsel zu einem reinen Ökostromanbieter.

Auf der Suche nach dem passenden Stromtarif?Unsere Energieexperten helfen Ihnen bei der Tarifauswahl und übernehmen für Sie die Anmeldung unter 0893 80388 95. Der kostenlose Energiemarie by Selectra Service steht für Sie von Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr zur Verfügung.

Aktualisiert am