Anbieter wechseln

SENKEN SIE IHRE ENERGIEKOSTEN

Bezahlen Sie zu viel für Strom und Gas? Unsere Energieexperten finden für Sie den passenden Tarif zum guten Preis - von Montag bis Freitag von 8:00-18:00.

Strompreisvergleich: Tipps, Beispielrechnung & Erfahrungen

In Deutschland gibt es keine Strompreisregulierung, sodass der Strompreis je nach Energieanbieter variieren kann. Ein regelmäßiger Strompreisvergleich hilft Ihnen, Ihre Stromkosten zu senken, denn die Strompreise ändern sich ständig. Erfahren Sie hier, wie Sie einen Strompreisvergleich durchführen und Ihren Energieanbieter wechseln. Tipp: Als Neukunde nicht sofort den erstbesten Energieanbieter wählen ‒ Ein Strompreisvergleich lohnt sich ebenfalls.


Energieanbieter wechseln Überlassen Sie den Wechsel unseren Energieexperten. Energiemarie by Selectra findet für Sie den passenden Strom- und Gastarif und übernimmt alle weiteren Schritte. Nutzen Sie unsere kostenlose Servicenummer 0893 80388 95  von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr.

Der Strompreisvergleich lohnt sich?

Der Strompreis in Deutschland unterliegt keinen gesetzlichen Regelungen, sodass dieser je nach Region und Energieanbieter unterschiedlich sein kann. Unter Strompreis versteht man den reinen Arbeitspreis, den man je verbrauchte Kilowattstunde (kWh) bezahlt.

Die Besonderheit des Strompreises liegt in seiner Zusammensetzung. Den größten Teil des Strompreises bestimmt nämlich der Staat: Steuern, Abgaben und Umlagen für erneuerbare Energien. Netzentgelte legt der Netzbetreiber fest und nur die Kosten für Beschaffung und Vertrieb können vom Energieanbieter selbst festgelegt werden. Das macht in etwa 25 % des gesamten Strompreises aus.

 

In den letzten Jahren erlebte der Strompreis einen stetigen Zuwachs, sodass 2019 sogar zum ersten Mal die 30 Cent Grenze überschritten wurde. Das hat unter anderem damit zu tun, dass der Staat seine Preisbestandteile ständig hebt und auch der Energiebetreiber selbst.

Rund 52 % des Strompreises werden vom Gesetzgeber bestimmt. 23 % gehen an den Netzbetreiber und knapp
25 % beeinflusst der Energieanbieter. Logischerweise fragen Sie sich, ob ein Strompreisvergleich sich überhaupt lohnen kann, wenn doch der Strompreis zum größten Teil vom Staat bestimmt wird. Die Antwort ist: Auf jeden Fall. Schon kleine Cent-Unterschiede können eine erhebliche Auswirkung auf Ihre jährlichen Stromkosten haben.

Strompreisvergleich: Beispielrechnung

Der Strompreis wird in Cent/kWh angegeben und der zu bezahlte Strompreis errechnet sich aus: verbrauchte Kilowattstunden x Arbeitspreis (Cent/kWh).

Beispiel-Berechnung Ein Zwei-Personen-Haushalt verbraucht durchschnittlich 2.500 kWh pro Jahr. Bei einem Arbeitspreis von 30 Cent/kWh beträgt der reine Strompreis 750 €/Jahr, exklusive Grundpreis. Monatliche Kosten belaufen sich somit auf 62,5 €. Hinzu kommt noch der monatliche Grundpreis, der vom Energieanbieter bestimmt wird. Beim Grundpreis gilt: Je höher, desto besser und umfangreicher der Kundenservice.

Mit folgendem Beispiel soll verdeutlicht werden, dass bereits ein geringer Cent-Unterschied im Strompreis einen Einfluss auf die Stromkosten hat. Dabei wird ein jährlicher Stromverbrauch von 2.500 kWh angenommen. Nicht inbegriffen sind die Grundpreis-Kosten, die jeweils zum monatlichen Abschlag bzw. Jahreskosten dazugerechnet werden.

Strompreis
29,50 Cent/kWh
Strompreis
34,26 Cent/kWh
737,5 €/Jahr
64,46 €/Monat
856,5 €/Jahr
71,38 €/Monat
Mit einem Strompreis von 29,50 Cent/kWh
erzielen Sie eine Ersparnis von 119 €/Jahr
oder 9,92 €/Monat
Sie zahlen zu viel

Wann einen Strompreisvergleich durchführen?

Strompreisvergleich

Ein Strompreisvergleich sollte in regelmäßigen Abständen stattfinden. Im Idealfall führen Sie einen Strompreisvergleich jährlich durch und wechseln zu einem günstigeren Stromanbieter. Um bei Preisschwankungen zwischen den Energieanbietern profitieren zu können, sollte Ihr Stromtarif folgende Kriterien erfüllen:

  • Keine zu lange Mindestvertragslaufzeit, maximal 12 Monate
  • Bietet der Energieanbieter eine Preisgarantie an?
  • Unterschieden wird zwischen eingeschränkter und voller Preisgarantie
  • Wie sind die Kündigungsfristen?
  • Was passiert, wenn ich die Kündigungsfrist verpasse?
  • Um wie viel wird der Vertrag nach der Erstlaufzeit verlängert?

Nicht nur bestehende Stromkunden profitieren vom regelmäßigen Strompreisvergleich, sondern auch Neukunden. Neukunden sind all diejenigen, die vorher noch keinen Energieliefervertrag geführt haben.

FAZIT: Führen Sie in regelmäßigen Abständen einen Strompreisvergleich durch. Orientieren Sie sich am durchschnittlichen Strompreis. Wählen Sie Energieanbieter mit adäquaten Strompreisen aus. Daneben sollten Sie keine Stromtarife mit zu langen Erstvertragslaufzeiten wählen und bei sehr verlockend klingenden Boni sollten bei Ihnen die Alarmglocken angehen.

Exkurs: Bonuszahlungen Manch ein Energieanbieter verspricht sich durch Bonus-Angeboten, in Form von Nachlass auf die Rechnung oder eines Geschenkes, steigende Kundenzahlen. Sie als Kunde sollten Vorsicht bewahren. Denn oftmals erhöhen Energieanbieter die Strompreise im zweiten Jahr oder haben versteckte Kosten, die Ihnen auf der ersten Blick nicht auffallen.

So funktioniert der Strompreisvergleich

In drei Schritten können Sie Ihren Energieanbieter für Strom wechseln.

  1. Energieverbrauch: Bestimmen Sie Ihren jährlichen Energieverbrauch
  2. Strompreise: Vergleichen Sie die Preise und studieren Sie Bedingungen und Leistungen
  3. Vertragsabschluss: Ensprechende Servicenummer wählen oder online abschließen

Jährlichen Stromverbrauch in kWh bestimmen

Wie schätze ich den Verbrauch in kWh? Um zu wissen wie hoch die Einsparung sein kann, müssen Sie Ihren Stromverbrauch in kWh kennen bzw. schätzen. Ein Durchschnittshaushalt in Deutschland verbraucht ca. 3500 kWh. Ein Ein-Personen-Haushalt 1500 kWh und ein Zwei-Personen-Haushalt 2500 kWh. Ab einem Sechs-Personen-Haushalt werden je weiterer Bewohner ca. 500 kWh geschätzt.

Die folgende Tabelle orientiert sich an Haushalten ohne Warmwasseraufbereitung.

Bewohner Verbrauch in kWh
1 Person 1500 kWh
2 Person 2500 kWh
3 Person 3500 kWh
4 Person 4500 kWh
5 Person 5500 kWh

Sollten Sie spezielle Elektrogeräte oder ein Aquarium bei sich Zuhause haben, so können Sie mit unserem Verbrauchsrechner Ihren exakten Jahresverbrauch bestimmen. Bei Fragen und beim Wunsch nach persönlicher Beratung wählen Sie 0893 80388 95, (Mo-Fr. 8.00-18.00 Uhr).

Strompreise vergleichen und Stromanbieter wählen

Strompreis

Vergleichen Sie die Preise und erkundigen Sie sich telefonisch über andere Angebote. Online-Tarifrechner ermöglichen Ihnen, Stromanbieter und Strompreise schnell und übersichtlich für Ihren Wohnort zu vergleichen, allerdings sollten Sie sich auch telefonisch über Angebote informieren: holen Sie sich kostenlose Tipps vom Energieberater.

Nachdem Sie die Preise verglichen haben, wählen Sie den gewünschten Stromanbieter und Stromtarif aus. Für einen Wechsel benötigen Sie Daten zu Ihrem Haushalt und Ihrem bisheriger Stromversorgung. Diese Angaben finden Sie auf Ihrer letzten jährlichen Stromrechnung.

Sobald Sie sich beim neuen Energieanbieter gemeldet haben, kündigt er den Stromliefervertrag beim bisherigen Energieanbieter unter Berücksichtigung der jeweiligen Kündigungsfristen. Sie müssen dazu einfach die Vollmacht abgeben. Auch den Datenaustausch mit dem bisherigen Anbieter und mit dem Netzbetreiber organisiert der neue Anbieter.

Stromanbieterwechsel: Diese Informationen werden benötigt

Für einen Stromanbieterwechsel sollten Sie folgende Daten zur Hand haben:

  • Stromanbieterwechsel
  • Gewünschter Liefertermin
  • Stromzählernummer
  • Stromzählerstand
  • Stromverbrauch/Jahr
  • Name des derzeitigen Energieversorgers
  • Lieferadresse
  • Bankdaten
  • Gültige E-Mail Adresse

Vergessen Sie auch nicht, dass Ihr SCHUFA-Bonitätsnachweis positiv sein sollte, da Sie bei schlechter Bonität entweder abgelehnt werden können oder eine Kaution zu bezahlen haben. Empfehlenswert ist eine persönliche Beratung am Telefon 0893 80388 95, (Mo-Fr, 8.00-18.00 Uhr), da es auf den ersten Blick einen schwer erkennbaren Haken im Angebot geben kann.

Stromanbieterwechsel: Dauer, Fristen und Kosten

Dauer der Anmeldung

Beim Lieferantenwechsel gibt es einen kleinen aber feinen Unterschied in der Durchführung. Wir unterscheiden zwischen dem telefonischen und dem online-Wechsel. Das Wechseln des Lieferanten über online-Vergleichsportale dauert in der Regel 3-6 Wochen, kann sich jedoch noch länger hinauszögern.

Gründe dafür können (a) ein unvollständiger Datensatz, (b) eine bestehende Bindung beim Altlieferanten oder (c) Kommunikationsproblem zwischen den beteiligten Anbietern sein. Ein am Telefon durchgeführter Wechsel kann schneller durchgeführt werden.

Fristen beim Anbieterwechsel

Anbieterwechsel Fristen

Laut Bundesnetzagentur darf das Verfahren für einen Lieferantenwechsel drei Wochen nicht überschreiten. Die gesetzliche Frist von 3 Wochen bezieht sich auf das Datum an dem der Netzbetreiber vom Anbieter über den Wechsel in Kenntnis gesetzt wird, die sogenannte Anmeldung zur Netznutzung. Sobald das passiert ist, informiert Sie der Anbieter, wann er die Belieferung aufnehmen wird.

In einigen Fällen dauert der Wechsel aber länger als 3 Wochen, da die Frist erst ab dem Zeitpunkt zu laufen beginnt, ab dem die Anmeldung zur Netznutzung Ihres neuen Anbieters beim Netzbetreiber eingeht. Der Netzbetreiber dokumentiert diesen Zeitpunkt um die Verantwortung für eventuelle Verzögerungen zu klären. Um auf Nummer sicher zu gehen, raten wir zu einem telefonischen Wechsel.

Ein telefonischer Wechsel garantiert Ihnen die Kontrolle Ihrer Daten und übernimmt die Kommunikation, falls Daten nachgereicht werden müssen. Eine solche telefonische Beratung ist grundsätzlich sinnvoll, da man sich zu Themen rund um Strom informieren lassen kann. Energieberater kennen die Angebote und den Markt. Sie kennen die Haken der Stromrechner-“Topangebote”.

Kosten beim Anbieterwechsel

Der Wechsel an sich ist kostenlos, in wenigen Fällen sind aber Wechselgebühren an Vergleichsportale zu bezahlen. Außerdem kann man sich bei online-Preisvergleichen nicht sicher sein, ob die Topplätze der Wechselportale nicht gekauft sind. Diese Wechselportale sind hilfreich, wenn die Fallstricke des Vergleichsrechners bereits bekannt sind, denn der günstigste Tarif ist nicht unbedingt der kundenfreundlichste.

Ihr Recht auf Widerruf Sollten Sie nach bereits erfolgter Unterzeichnung vom Vertrag zurücktreten wollen, besteht die Möglichkeit, innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss vom Widerrufsrecht Gebrauch zu machen. Wie Sie nach dieser Frist von 14 Tagen vorgehen können, hängt von Ihrem Stromanbieter und dem unterzeichneten Vertrag ab.

Kündigung: Was tun bei Unklarheiten und Streitfragen?

Der Verbraucherservice Energie der Bundesnetzagentur steht Ihnen bei Fragen telefonisch, per E-Mail oder natürlich auch für schriftliche Anfragen zur Verfügung. In Streitfragen mit Energieanbietern informieren Sie die Schlichtungsstelle Energie. Sie ist eine unabhängige Stelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten zwischen Energieversorgungsunternehmen (Stromanbietern) und Verbrauchern. Weitere Infos erhalten Sie von der Verbraucherzentrale.

Noch unentschlossen? Unsere Energieexperten helfen Ihnen bei der Tarifauswahl und übernehmen für Sie die Anmeldung unter 0893 80388 95 (Service von Energiemarie by Selectra, Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00).

Aktualisiert am