Die Gaspreisentwicklung und Prognose

gasflaschen

Informieren Sie sich hier über die Gaspreisentwicklung.

Nach 3 Jahren fallender Gaspreise hat der Erdgas aus der Leitung das Preisniveau von 2012 erreicht und wird bereits wieder teurer. Energieexperten sind sich einig, dass der steigende Ölpreis und die seit einem Jahr anhaltenden Steigerungen im Gaspreis [+26 %] an den Börsen den Preis für Erdgas auch für Endverbraucher in die Höhe treiben wird. Manche Verbraucherschützer raten deshalb dazu, die derzeit noch günstigen Konditionen auszunutzen und Tarife mit möglichst langer Preisgarantie auszuwählen.

  1. Warum steigt der Gaspreis?
  2. Warum fällt der Gaspreis?
  3. Die Gaspreisentwicklung in Deutschland
  4. Die Gaspreise in Deutschland im Rückblick
  5. Die Gaspreise für Anbieter und für Privathaushalte
  6. Günstige Gaspreise
  7. Gaspreisprognose 2017
  8. Sollte man 2017 den Gasanbieter wechseln?
  9. Wie kann man günstige Gasanbieter und Gaspreise finden?

Warum steigt der Gaspreis?

Obwohl nicht mehr offiziell an den Ölpreis gebunden, reagiert der Gaspreis stark auf Marktpreise anderer Energieträger. Senken die Ölförderstaaten zum Beispiel ihre Fördermengen, wird der schwarze Brennstoff knapp und damit teurer. Stromanbieter, die ölgetriebenen Heizkraftwerke und Gaskraftwerke betreiben, kaufen somit an der Börse vermehrt Gas und treiben damit den Gaspreis in die Höhe.

Warum fällt der Gaspreis?

Erst wenn die allgemeinen Energiepreise über einen langen Zeitraum niedrig und die Gasspeicher voll sind, geben die Energieversorger die niedrigen Einkaufspreise an die Endkunden weiter. Das war bis 2017 der Fall, weshalb es zur Zeit noch günstige Neukunden-Tarife gibt. Welche diese sind, erfahren Sie unter der Servicehotline - unter
089 12089219 (Mo-Fr von 8.00 - 19.00 Uhr, zum Ortstarif). Wir beraten Sie kostenlos.

Die Gaspreisentwicklung in Deutschland

In Deutschland heizt fast jeder dritte Haushalt mit Gas (20 Millionen Haushalte). Deutsche verbrauchen im Jahr 140 Kilowattstunden (kWh) Gas pro Quadratmeter Wohnfläche. Eigentlich sollten sich die rund Tausend deutschen Gasanbieter also um jeden Kunden bemühen. Anfang des Jahres hat auch jeder vierte Gaslieferant die Preise um ca. 6% gesenkt, allerdings war das weniger als von Experten erwartet wurde. Von den Gaspreissenkungen der letzten Jahre profitierten ‘nur’ rund 7 Millionen Haushalte in Deutschland und wurden im Schnitt um etwa 90 EUR oder 6,3 % jährlich entlastet.

gaslager

Der Großhandel profitiert stärker von fallenden Preisen als Privatkunden.

Seit 2017 haben 5 Grundversorger Preiserhöhungen angekündigt – im Schnitt um rund 7,4 %. Das Absinken der Gaspreise im Großhandel ist also nie wirklich flächendeckend bei den Kunden angekommen. Dafür lassen sich bei einem Gasanbieterwechsel laut Experten mindestens ein Drittel der Kosten sparen, ist die Grundversorgung trotz der Preissenkungen doch immer noch 56 % teurer als die Tarife alternativer Anbieter. Vergleichende Verbraucher wechseln regelmäßig den Anbieter, suchen sich einen günstigeren aus und nehmen den Neukundenbonus mit. Beim Anbietervergleich sind wir Ihnen gerne behilflich - genauso wie beim Wechsel. Rufen Sie einfach an unter
089 12089219 (Mo-Fr von 8.00 - 19.00 Uhr, zum Ortstarif) und lassen Sie sich kostenlos beraten.

Die Gaspreise in Deutschland im Rückblick

Seit der Liberalisierung des Energiemarktes können Kunden ihren Anbieter frei wählen und seit 2010 sind die Gaspreise auch nicht mehr an den Ölpreis gekoppelt, was mehr Wettbewerb bedeutet. 2015 und 2016 sind die Gaspreise für Verbraucher auch leicht gesunken. Nur fielen die Preissenkungen sehr viel geringer aus, als das von Energieexperten erwartet wurde. EIne spürbare Entlastung für deutsche Haushalte blieb aus und die Gaspreise für 2015 lagen nur um knapp 1% unter dem Wert von 2014. Anfang 2015 senkten dann 60 Gasanbieter ihre Preise. Bei deutschlandweit knapp 1000 Gasversorgern bleibt der Preisnachlass aber auf weniger als ein Zehntel des Marktes beschränkt. 2016 hatten dann 181 Gasversorger Senkungen des Gaspreises von durchschnittlich 4,5% angekündigt.

Welche Gasversorger ihre Preise noch nicht gesenkt haben, erfahren Sie unter der Servicehotline. Sollte Ihr Versorger darunter sein, raten wir zu einem Anbieterwechsel.

Die Gaspreise für Anbieter und für Privathaushalte

Deutsche Energieversorger kauften Gas billig an der Börse bzw. am Energiemarkt ein, geben die Ersparnis aber selten an ihre Kunden weiter, sondern erhöhen ihre Gewinnmarge. Laut Energycomment-Studie (link) zahlten Endverbraucher 2015 im Schnitt 132 € zu viel für Gas. Obwohl die Einkaufspreise am Energiemarkt sind in den letzten Jahren stark gesunken sind, kam die Einsparung beim Verbraucher kaum an. Laut Energycomment haben Deutsche Gaskunden 2015 etwa 10 % zu viel für ihre Energie bezahlt. Ein durchschnittlicher Haushalt mit 20.000 khW Verbrauch zahlte dementsprechend mehr als 130 Euro zu viel.

Bereits 2014 warteten die Gaskunden vergeblich darauf, dass die Gasanbieter ihre Einsparungen weitergeben. Bereits im Sommer 2014 sind die Gaspreise im europäischen Großhandel eingebrochen. Kostete die kWh am Energiemarkt 2013 noch 2,71 Cent, ist der Preis 2014 auf zunächst 2,29 Cent/kWh und dann sogar auf 2,14 Cent/kWh abgerutscht.

Günstige Gaspreise

Auch 2016 warteten Endverbraucher weiter auf Großmarkt-angepasste Gaspreise. Das Einbrechen der Preise am Energiemarkt hätte laut Experten zu einem Endpreis von 5,72 Cent/kWh führen müssen. Der Gaspreis blieb für Kunden aber bei weit über 6 Cent/kWh. Besonders viel zahlen müssen Kunden in Nordrhein-Westfalen. Nur im Bundesland Berlin wurden Verbraucherpreise an Großmarktpreise angepasst.

Gaspreisprognose 2017

Gaskunden können in Deutschland je nach Bundesland und Netzgebiet aus durchschnittlich fast 100 Gasanbietern wählen. Für Kunden lohnt sich der Wettbewerb also, denn in fast allen Netzgebieten spart ein Gasanbieterwechsel Kosten. Wie groß die Ersparnis ist, hängt vom jeweiligen Grundversorgerpreis ab, sie kann aber gut und gerne 50% betragen.

Obwohl 2017 nicht mit niedrigeren Gaspreisen zu rechnen ist, sollte man deren Entwicklung stets verfolgen, da Gaspreise schon in der Vergangenheit fluktuierten. Rufen Sie für den aktuellen Gaspreis und für immer aktuelle Angebote die Servicenummer. Gibt es ein günstigeres Angebot, sollte man den Anbieter wechseln und wenn möglich einen Fixpreis mit langer Garantie wählen. Beachten Sie dabei, dass die Ersparnis meist für einen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh errechnet wird. Und vergessen Sie auch nicht bei Strom die Preise zu vergleichen. Wir sind Ihnen sowohl beim Strom- als auch beim Gasvergleich gerne behilflich. Rufen Sie uns an unter
089 12089219 (Mo-Fr von 8.00 - 19.00 Uhr, zum Ortstarif) und lassen Sie sich kostenlos beraten..

Sollte man 2017 den Gasanbieter wechseln?

Ja. Ein Wechsel trägt prinzipiell zu niedrigeren Preisen bei. Wie? Ganz einfach: Trotz der Preisentwicklung von Steuern und Abgaben muss die Gasrechnung nicht unbedingt teurer werden, da der Anteil, der für Beschaffung und Vertrieb anfällt, durch Wettbewerb niedrig gehalten werden kann. Und mit einem Wechsel wird der Wettbewerb unterstützt.

Darüber hinaus kann bei einem Durchschnittsverbrauch von 20.000 kWh und einer entsprechenden Gasrechnung ein Wechsel des Gasanbieters je nach Preisvergleich viele Hundert Euro bringen - je höher der Verbrauch, desto höher die Ersparnis. Bei den besten Angeboten lässt sich oft bis zu 50% sparen.

Wie kann man günstige Gasanbieter und Gaspreise finden?

Wichtig für den Gaskunden ist aber nicht nur der Preis. Laut pwc Umfrage (2015) ist das Gesamtpaket aus Preis und Serviceleitung für viele Verbraucher ausschlaggebend bei der Wahl des Gasanbieters.

Im Internet gibt es unzählige Vergleichsportale, die einem die Suche inklusive Anbieterwechsel erleichtern. Mit einem Gaspreisvergleich über Preisvergleichsrechner erfährt man welcher Anbieter günstiger und welches Angebot das interessanteste im Bundesland und Netzgebiet ist. In diesen Preisrechnern einfach die PLZ und den Verbrauch in kWh angeben und das ansprechendste Angebot auswählen. Auch wir beraten Sie gerne über die verschiedenen Energieversorger Deutschlands - und zwar kostenlos. Rufen Sie uns einfach an unter
089 12089219 (Mo-Fr von 8.00 - 19.00 Uhr, zum Ortstarif).