Gaspreise vergleichen und Gasanbieter wechseln

blaue Gasflamme

Was beachten beim Gasanbieter?

Hier erfahren Sie, wie Sie in drei Schritten Ihren Anbieter für Gas wechseln können: Ermitteln Sie zuerst Ihren Energieverbrauch in Kubikmeter oder kWh bzw. lassen Sie ihn schätzen. Vergleichen Sie dann die Preise für Erdgas und studieren Sie die Konditionen und Leistungen der Anbieter. Rufen Sie zuletzt die entsprechende Servicenummer und lassen Sie den Energieberater Ihren Anbieterwechsel durchführen. Im Folgenden teilen wir unsere Erfahrungen beim Anbieterwechsel und geben wertvolle Tipps, die Ihnen bei Ihrem Lieferantenwechsel helfen werden.

  1. Verbrauch in Kubikmeter und kWh berechnen und Gaspreise vergleichen
  2. Preise vergleichen und Anbieter für Erdgas auswählen
  3. Was muss ich noch alles wissen um meinen Gasanbieter zu wechseln?
  4. Gasanbieter auswählen: Welche Fallstricke gibt es?
  5. Erfahrungen zum Anbieterwechsel: Fristen und Dauer
  6. Bei Unklarheiten und Streitfragen: Was tun?

Verbrauch in Kubikmeter und kWh berechnen und Gaspreise vergleichen

Für den Gasvergleich benötigen Sie die Angabe, wie hoch ihr Gasverbrauch pro Jahr in kWh ist. Einige Gasanbieter geben den Gasverbrauch aber in Kubikmeter (m³) an. Als Faustregel gilt hier: 1 m³ sind ca. 10 kWh. Abweichungen sind auf unterschiedliche Brennwerte zurückzuführen. Wenn Sie Ihren Verbrauch nicht kennen, dann müssen Sie ihn anhand der Größe der beheizten Wohnfläche schätzen. Heizen Sie eine Garconniere mit 30 m², dann verbrauchen Sie ca. 4.000kWh pro Jahr. Für eine Zweizimmerwohnung mit 50m² benötigen Sie 7.000kWh pro Jahr, um sie warm zu halten.

Gasverbrauch nach Wohnungsgröße
30m2 50m2 100m2 Reihenhaus Einfamilienhaus
4.000 kWh jährlich 7.000 kWh jährlich 14.000 kWh jährlich 20.000 kWh jährlich 30.000 kWh jährlich

Mit diesen Zahlen können Sie Ihren Gasverbrauch nur ungefähr einschätzen. Sie helfen Ihnen aber, Gaspreise zu vergleichen und die Ersparnis zu berechnen. Energieberater bieten diesen Vergleich auch oft als kostenloses telefonisches Service an. Auch energiemarie.de ist Ihnen gerne beim Anbietervergleich behilflich. Unser Service ist kostenlos. Rufen Sie einfach an unter
089 12089219 (Mo-Fr von 8.00 - 19.00 Uhr, zum Ortstarif) und lassen Sie sich beraten.

Preise vergleichen und Anbieter für Erdgas auswählen

Mann Stromrechnung

Telefonische Beratung erleichtert Ihnen die Entscheidung.

Vergleichen Sie die Preise und erkundigen Sie sich telefonisch über andere Angebote. Online-Tarifrechner ermöglichen Ihnen zwar, Gasanbieter und Preise für Erdgas schnell und übersichtlich für Ihren Wohnort zu vergleichen, allerdings sollten Sie sich trotzdem auch telefonisch über Angebote informieren: Holen Sie sich wertvolle Tipps vom Energieberater.

Nachdem Sie die Preise verglichen haben, wählen Sie den gewünschten Anbieter und Tarif aus. Für einen Wechsel benötigen Sie Daten zu Ihrem Haushalt und Ihrem bisheriger Gasversorgung. Diese Angaben finden Sie auf Ihrer letzten jährlichen Gasrechnung. Sobald Sie sich beim neuen Anbieter gemeldet haben, kündigt er den Gasliefervertrag beim bisherigen Energieanbieter unter Berücksichtigung der jeweiligen Kündigungsfristen. Sie müssen dazu die Vollmacht abgeben. Auch den Datenaustausch mit dem bisherigen Anbieter und mit dem Netzbetreiber organisiert der neue Anbieter.

Was muss ich noch alles wissen um meinen Gasanbieter zu wechseln?

Für einen Anbieterwechsel sollten Sie folgende Daten zur Hand haben:

  • gewünschter Liefertermin
  • Gaszählernummer
  • Name des derzeitigen Versorgers
  • Ihre Kundennummer
  • Zählerstand (Diesen benötigen Sie erst, wenn der Wechsel vollzogen wird.)
  • Ihre Bankdaten

Darüber hinaus braucht der neue Anbieter Ihre persönlichen Daten und Ihre E-Mail-Adresse. Alternativ können Sie auch ein kostenfrei die Unterlagen als PDF herunterladen und den Vertrag per Post an den neuen Anbieter schicken. Vergessen Sie auch nicht, dass Ihr SCHUFA-Bonitätsnachweis positiv sein sollte, da Sie bei schlechter Bonität entweder abgelehnt werden können oder eine Kaution zu bezahlen haben. Nicht unbedingt notwendig, aber empfehlenswert ist eine persönliche Beratung am Telefon, da es unter Umständen Haken im Angebot gibt.

Gasanbieter auswählen: Welche Fallstricke gibt es?

Energieanbieter locken zwar mit Prämien wie Neukundenbonus oder Sofortbonus, die den Gaspreis im ersten Vertragsjahr um mehrere Hundert Euro drücken können. Aber man sollte auch auf die Details achten:

  • Kauft man etwa ein kWh-Paket, welches für Mehrverbrauch erheblich teurer werden kann?
  • Wird man nach dem ersten Vertragsjahr wieder für 12 Monate gebunden?
  • Gibt es Erfahrungen und Erfahrungsberichte zu diesem Angebot und Anbieter?
  • Wie teuer ist der Arbeitspreis? Wie hoch der Grundpreis? Nach dem ersten Jahr und dem Wegfallen der Boni zählt nur das.
  • Kann man mit Vorkasse zahlen?

Nicht immer ist das günstigste Angebot die erste Wahl. Es gibt Tarifrechner und Vergleichsportale, die einem als Topangebot ein anderes Produkt als das günstigste vorschlagen. Dies hat einen einfachen Grund: Diese bezahlte Werbung eines Anbieters erscheint im Vergleich immer ganz oben. Sollten Sie sich unsicher bei der Wahl sein, dann lassen Sie sich am besten telefonisch beraten. Wir von energiemarie.de helfen Ihnen kostenlos weiter. Auch energiemarie.de ist Ihnen gerne beim Anbietervergleich behilflich. Unser Service ist kostenlos. Rufen Sie einfach an unter
089 12089219 (Mo-Fr von 8.00 - 19.00 Uhr, zum Ortstarif) und lassen Sie sich beraten.

Erfahrungen zum Anbieterwechsel: Fristen und Dauer

Dauer

Beim Lieferantenwechsel gibt es einen kleinen, aber feinen Unterschied in der Durchführung. Wir unterscheiden zwischen dem telefonischen und dem Online-Wechsel. Das Wechseln des Lieferanten über Online-Vergleichsportale dauert in der Regel 3-6 Wochen, kann sich jedoch noch länger hinauszögern. Gründe dafür können (a) ein unvollständiger Datensatz, (b) eine bestehende Bindung beim Altlieferanten oder (c) Kommunikationsproblem zwischen den beteiligten Anbietern sein.

Fristen

Laut Bundesnetzagentur darf das Verfahren für einen Lieferantenwechsel drei Wochen nicht überschreiten. Die gesetzliche Frist von 3 Wochen bezieht sich auf das Datum an dem der Netzbetreiber vom Anbieter über den Wechsel in Kenntnis gesetzt wird, die sogenannte Anmeldung zur Netznutzung. Sobald das passiert ist, informiert Sie der Anbieter darüber, wann er die Belieferung aufnehmen wird.

In einigen Fällen dauert der Wechsel aber länger als 3 Wochen, da die Frist erst ab dem Zeitpunkt zu laufen beginnt, ab dem die Anmeldung zur Netznutzung Ihres neuen Anbieters beim Netzbetreiber eingeht. Der Netzbetreiber dokumentiert diesen Zeitpunkt um die Verantwortung für eventuelle Verzögerungen zu klären.

Um auf Nummer sicher zu gehen, raten wir zu einem telefonischen Wechsel. Ein telefonischer Wechsel garantiert Ihnen die Kontrolle Ihrer Daten und übernimmt die Kommunikation, falls Daten nachgereicht werden müssen. Eine solche telefonische Beratung ist grundsätzlich sinnvoll, da man sich zu Themen rund um Strom und Gas informieren lassen kann. Energieberater kennen den Markt und die Angebote. Sie wissen auch Bescheid über eventuelle Haken der Gasrechner-“Topangebote”. Wenn Sie sich beraten lassen möchten, rufen Sie uns gern an - Wir sind von Montag bis Freitag, jeweils von 8 bis 19 Uhr für Sie da, und zwar zum Ortstarif und unter der Nummer
089 12089219. Unser Service ist kostenlos.

Kosten

Der Wechsel an sich ist kostenlos, in wenigen Fällen sind aber Wechselgebühren an Vergleichsportale zu bezahlen. Außerdem kann man sich bei online-Preisvergleichen nicht sicher sein, ob die Topplätze der Wechselportale nicht gekauft sind. Diese Wechselportale sind hilfreich, wenn die Fallstricke des Vergleichsrechners bereits bekannt sind, denn der günstigste Tarif ist nicht unbedingt der kundenfreundlichste. Im Folgenden finden Sie eine Checkliste mit Tipps, die Sie beim Anbieterwechsel berücksichtigen sollten.

Sollten Sie nach bereits erfolgter Unterzeichnung vom Vertrag zurücktreten wollen, besteht die Möglichkeit, innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss vom Widerrufsrecht Gebrauch zu machen.

Bei Unklarheiten und Streitfragen: Was tun?

Der Verbraucherservice Energie der Bundesnetzagentur steht Ihnen bei Fragen telefonisch, per E-Mail oder natürlich auch für schriftliche Anfragen zur Verfügung. Bei Unklarheiten rufen Sie die Bundesnetzagentur an. In Streitfragen mit Energieanbietern informieren Sie die Schlichtungsstelle Energie. Sie ist eine unabhängige Stelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten zwischen Energieversorgungsunternehmen und Verbrauchern und wurde 2011 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Einvernehmen mit dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz anerkannt (§111b EnWG). Weitere Infos erhalten Sie von der Verbraucherzentrale.