eprimo Strompreis: Zusammensetzung, Anteile & Preistabellen

eprimo Strompreis

Wussten Sie, dass der eprimo Strompreis je nach Postleitzahl und Stromverbrauch unterschiedlich ist? Das liegt daran, dass sich der Strompreis aus verschiedenen Bestandteilen zusammensetzt, die je nach Region anders ausfallen können. Lesen Sie weiter, um sich im Anschluss über die Strompreiszusammensetzung zu informieren und einen Überblick über den eprimo Strompreis in mehreren Städten zu erhalten - für Tarife innerhalb und außerhalb der Grundversorgung. Außerdem: Droht eine eprimo Strompreis Preiserhöhung? Auch hierzu geben wir Auskunft.


Wie setzt sich der Strompreis zusammen?

Strompreiszusammensetzung

Um den eprimo Strompreis zu verstehen, ist als Erstes die Erläuterung des Begriffs Strompreis notwendig. Der Strompreis, wie er gerne im täglichen Gebrauch verwendet wird, beschreibt nämlich offiziell den sogenannten Verbrauchspreis beziehungsweise Arbeitspreis.

Wie es der Name vermuten lässt, ist der Verbrauchspreis verbrauchsabhängig und wird in Cent pro Kilowattstunde (Cent/kWh) angegeben. Der Verbrauchspreis setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  1. Strombeschaffungs- und Vertriebskosten des Energieanbieters
  2. Staatliche Steuern, Abgaben und Umlagen
  3. Netzentgelte der Netzbetreiber

Der größte Bestandteil führt mit rund 52 % auf die staatlichen Steuern, Abgaben und Umlagen zurück, gefolgt von den Kosten für Strombeschaffung und Vertrieb in der Höhe von 25 % und schließlich die Netzentgelte mit 23 % (Quelle: Monitoringbericht 2019 - Kernaussagen, Bundesnetzagentur, 2019). 2021 zahlt ein Haushalt in Deutschland einen durchschnittlichen Strompreis von 31,89 Cent/kWh.

Zusammensetzung monatlicher Abschlag Der monatliche Abschlag setzt sich zusammen aus dem verbrauchsabhängigen Strompreis und aus dem vebrauchsunabhängigen Grundpreis, der vom Energieanbieter im Sinne einer monatlichen Grundgebühr festgelegt wird. Er präsentiert also die Kosten, die Sie am Ende für Ihren Stromvertrag zu bezahlen haben. Noch Fragen? Mehr dazu hier: Abschlagszahlung für Strom.

Obwohl der Energieanbieter letzten Endes nur in gewisser Hinsicht den Strompreis beeinflussen kann, lohnt sich ein Stromanbietervergleich, um denjenigen mit den niedrigsten Strompreisen zu finden. Für einen solchen Vergleich können Sie Tarifrechner oder Vergleichsportale nutzen. Sie bevorzugen eine telefonische Beratung? Kein Problem: Wenden Sie sich an unsere Energieexperten, die Sie kostenlos und unverbindlich unter folgender Rufnummer beraten: 0893 80388 88 (Mo.-Fr. 08.00 - 19.00 Uhr).

eprimo Strompreis: Strombeschaffung & Vertrieb

Die erste Komponente der Strompreiszusammensetzung ist diejenige der Strombeschaffung & Vertrieb. Wie bereits erwähnt, ist diese Komponente des Strompreises die einzige, die der Energieanbieter beeinflussen kann. Das heißt: Nur knapp ein Viertel des Strompreises, den der Energieanbieter vom Verbraucher erhält, kann er am Ende für sich behalten; der Rest geht an den Staat und an den zuständigen Netzbetreiber.

Da der Anteil der Strombeschaffung & Vertrieb vom Energieanbieter selbst bestimmt werden kann und dementsprechend je nach Energieanbieter unterschiedlich hoch ausfällt, ist er auch als Wettbewerbsanteil bekannt. Falls ein Energieanbieter seinen Strom nicht selbständig produziert - was ihn gleichzeitig auch zu einem Stromproduzenten machen würde - kauft er ihn in der Regel an der Strombörse ein und verkauft ihn dann zu einem etwas höheren Preis wieder, um sich einen Gewinn zu sichern

Wie beeinflussen die Steuern den eprimo Strompreis?

Die staatlichen Steuern, Abgaben und Umlagen beeinflussen den eprimo Strompreis sehr, denn diese machen mit 52 Prozent über die Hälfte des Strompreises aus. Diese Preiskomponente kann eprimo nicht beeinflussen, sondern wird direkt vom Staat festgelegt. Der Anteil ist unter anderem so hoch, weil er verschiedene Steuern, Abgaben und Umlagen beinhaltet:

  • Stromsteuer
  • Mehrwertsteuer
  • EEG-Umlage
  • KWK-Umlage
  • Umlage nach § 19 StromNEV
  • Offshore-Netzumlage
  • Umlage für abschaltbare Lasten (AbLa)
  • Konzessionsabgabe

Der größte Anteil macht mit 21 % die EEG-Umlage aus, welche sich in den letzten zehn Jahren mehr als verdreifacht hat. Grund dafür ist unter anderem der stetige Zubau von EE-Anlagen und die zunehmende Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. Generell hat sich die Steuerlast im selben Zeitraum von 25% auf über das Doppelte erhöht (Quelle: BDEW-Strompreisanalyse Januar 2020, BDEW, 2020). Informieren Sie sich hier ausführlich über das Thema:

Definition und Bestandteile der Steuern, Abgaben & Umlagen

Netzentgelte vs. eprimo Strompreis

Eprimo Strompreis: Anteil Netzentgelte

Mit den Netzentgelten, die zu 23 Prozent im eprimo Strompreis enthalten sind, werden Kosten für den Aufbau, Ausbau und die Wartung von Stromnetzen abgedeckt. Für diese Aufgaben ist der Netzbetreiber zuständig, weshalb diese Gebühren indirekt über den Energieanbieter an den Netzbetreiber weitergeleitet werden.

Zu beachten ist, dass Netzbetreiber jeweils nur für eine bestimmte Region zuständig sind. Das erklärt, warum die Netzentgelte unterschiedlich hoch ausfallen können: Je nachdem, wie ausgelastet die Netze in der Region sind oder ob sie eher neu oder alt sind, fallen andere Kosten an. Zum Beispiel: In Städten gibt es eine höhere Nutzungsfrequenz, weswegen die Netzentgelte geringer sind als in ländlicheren Regionen.

eprimo Strompreise bei der Grundversorgung

Eines steht fest: Die Strompreise bei der Grundversorgung sind in der Regel höher als diejenigen anderer Energieanbieter. Das liegt daran, dass der Grundversorger zunächst alle mit Energie beliefern muss, also zum Beispiel auch Verbraucher mit negativer Bonität und damit ein gewisses Risiko trägt. Auch Kunden, die sich um keinen Vertragsabschluss kümmern, werden automatisch von der Grundversorgung mit Strom beliefert.

Der Grundversorger wird alle drei Jahre bestimmt und ist der Energieanbieter, der in einem spezifischen Netzgebiet die meisten Haushaltskunden mit Strom versorgt.

Obwohl sich die Grundversorgungstarife durch teurere Preise auszeichnen, haben sie auch Vorteile wie zum Beispiel eine unbefristete Vertragslaufzeit und eine Kündigungsfrist von zwei Wochen. Über weitere Unterschiede zwischen Energielieferverträgen innerhalb und außerhalb der Grundversorgung informieren Sie sich am besten in unserem Artikel Energielieferverträge.

eprimo ist Grundversorger im Kreis Groß-Gerau in Hessen. Das bedeutet, dass der Energieanbieter in diesem Netzgebiet die meisten Haushaltskunden mit Energie versorgt. Folgende Gemeinden gehören dazu:

  • 64560 Riedstadt
  • 64569 Nauheim
  • 64572 Büttelborn
  • 64584 Biebesheim
  • 64589 Stockstadt
  • 65462 Ginsheim-Gustavsburg
  • 65468 Trebur
  • 65474 Bischofsheim
  • 65479 Raunheim
Allgemeiner eprimo Strompreis Grundversorgung
Stromtarif Verbrauchspreis pro kWh Grundpreis pro Monat
eprimoBasis PrimaKlima 29,096 Cent 6,08 €
eprimoTag&Nacht PrimaKlima HT: 29,75 Cent
NT: 23,00 Cent
9,07 €
eprimoTherm PrimaKlima HT: 24,01 Cent
NT: 21,50 Cent
Bei getrennter Messung: 4,95 €
Bei gemeinsamer Messung: 12,97 €
eprimoTherm+ PrimaKlima 21,62 Centt 4,95 €
Auf der Suche nach günstigeren Stromtarifen? Wir helfen Ihnen - kostenlos und unverbindlich:
0893 80388 88

brutto Preisangaben Stand April 2021

Beispiele: eprimo Strompreis außerhalb der Grundversorgung

Sie sind auf der Suche nach einem eprimo Stromtarif außerhalb der Grundversorgung? Das ist gut möglich, denn der Energieanbieter bietet bundesweit Stromprodukte an. Die Verfügbarkeit der Tarife und den eprimo Strompreis können Sie ermitteln, indem Sie auf der offiziellen Website des Energieanbieters den Tarifrechner nutzen. Dazu müssen Sie lediglich Ihre Postleitzahl und Ihren Stromverbrauch angeben. Sie kennen Ihren Stromverbrauch nicht? Mit unserem Verbrauchsrechner können Sie diesen in nur wenigen Minuten ermitteln:

Energiemarie Verbrauchsrechner.

Anbei erhalten Sie eine Auswahl an Städten mit den dazugehörigen eprimo Strompreisen. Beachten Sie, dass es sich dabei jeweils um brutto Preisangaben und um die Preise für einen jährlichen Stromverbrauch von 2.500 Kilowattstunden handelt.

eprimo Berlin: Was sind die Strompreise?

Sie sind auf der Suche nach einem passenden Stromtarif in Berlin? Für die Postleitzahl 10115 stellt Ihnen eprimo folgende Tarife zu folgenden Strompreisen zur Verfügung.

eprimo Berlin: Strompreise
eprimo Stromtarif Verbrauchspreis pro kWh Grundpreis pro Monat
eprimoStrom PrimaKlima 27,19 Cent für 12 Monate, danach 29,69 Cent 8,69 €
eprimoStrom 24 PrimaKlima 27,19 Cent für 12 Monate, danach 29,69 Cent 8,69 €
eprimo Grünstromcommunity 26,80 Cent 8,42 €
Brutto Preisangaben, Stand April 2021

eprimo Leipzig Strompreise

Wie ist der eprimo Strompreis in Leipzig? Anbei eine Übersicht zur Postleitzahl 04103 Leipzig, beispielhaft für einen Stromverbrauch von 2.500 Kilowattstunden pro Jahr. Es muss nicht unbedingt eprimo sein? Ein Strompreisvergleich kann Ihnen dabei helfen, Strompreise verschiedener Energieanbieter an Ihrem Wohnort zu berechnen. Falls Sie unentschlossen sind oder nicht genau wissen, wie Sie vorgehen sollen, können Sie sich auch unverbindlich an unsere Energieexperten wenden und sich professionell beraten lassen: 0893 80388 88 .

Eprimo Leipzig: Strompreise
eprimo Stromtarif Verbrauchspreis pro kWh Grundpreis pro Monat
eprimoStrom PrimaKlima 26,73 Cent für 12 Monate, danach 29,23 Cent 11,27 €
eprimoStrom 24 PrimaKlima 26,73 Cent für 12 Monate, danach 29,23 Cent 11,27 €
eprimo Grünstromcommunity 26,36 Cent 11,16 €

brutto Preisangaben Stand April 2021

Der eprimo Strompreis in Darmstadt

In Darmstadt mit der Postleitzahl 64283 sieht der eprimo Strompreis bei einem jährlichen Stromverbrauch von 2.500 Kilowattstunden folgendermaßen aus:

eprimo Strompreis: Darmstadt
eprimo Stromtarif Verbrauchspreis pro kWh Grundpreis pro Monat
eprimoStrom PrimaKlima 26,05 Cent für 12 Monate, danach 28,55 Cent 14,07 €
eprimoStrom 24 PrimaKlima 26,05 Cent für 12 Monate, danach 28,55 Cent 14,07 €
eprimo Grünstromcommunity 25,64 Cent 13,64 €

brutto Preisangaben Stand April 2021

eprimo Preiserhöhung: Wann steigt der Strompreis?

Klar steht: Der Strompreis ist nicht fix, sondern verändert sich ständig. Wie bereits erwähnt, hat sich in den letzten 10 Jahren vor allem der staatliche Preisbestsandteil des Strompreises erhöht, doch auch Veränderungen in der Höhe der Netzentgelte der Netzbetreiber oder im reinen Energiepreis des Energieanbieters (Strombeschaffung, Vertrieb und Grundgebühr) sind möglich.

Die Strompreiserhöhung 2020/2021 zum Beispiel, welche zum durchschnittlichen Strompreis von 31,89 Cent geführt hat, ist auf die gestiegenen Netzentgelte (+ 4 % bzw. 0,32 Ct/kWh) und die gestiegene Mehrwertsteuer (von 16 % auf 19 %) zurückzuführen. So haben seit Januar 2021 bereits 149 Energieanbieter Ihre Strompreise erhöht.

Der eprimo Strompreis gehört bisher nicht dazu. Trotzdem sollten Sie nach einer Ankündigung Ausschau halten, denn grundsätzlich können Energieanbieter Preiserhöhungen jederzeit ankündigen. Hier erfahren Sie, wie Sie eprimo in einem solchen Fall kündigen können:

Bei eprimo kündigen: So geht's

laptop

Energiemarie Wechselservice

Wir finden den passenden Energieanbieter!
🕑 Mo.-Fr. 08.00 - 19.00 Uhr
Kostenlos und unverbindlich

0893 80388 88

Aktualisiert am